Epilepsie oder Tic´s?

Hallo,

unsere Tochter ist ein Extremfrühchen, dass in der 26. SSW geboren wurde. Sie hatte kaum Komplikationen, so dass wir das Krankenhaus schon 1 Monat vor Geburtstermin verlassen durften. Inzwischen ist sie korrigiert 3 Monate alt. Sie entwickelt sich soweit man das bis jetzt abschätzen kann, wirklich super. Nur gewichts- und grössenmässig hinkt sie ein bißchen hinterher.
Mich beunruhigt aber, dass sie öfters so komische Tic´s hat. Die hatte sie schon im Krankenhaus, aber für besorgniserregend hielt das anscheinend niemand. Sehr oft, wenn sie grad so in der Einschlafphase ist, hat sie die Augen halb geöffnet und ganz kleine Pupillen. Sie grimassiert dann so komisch, entweder als ob sie gleich weinen würde, oder grinst etwas entrückt. Teilweise gibt sie dann auch komische Laute von sich, ähnlich wie ein Jammern, ist schwer zu beschreiben. Arme und Beine sind aber nicht betroffen.
Ich kann sie aus diesem Zustand aber jederzeit aufwecken, z. B. wenn ich sie hochnehme. Ansonsten kann sich Das bis zu einer halben Stunde hinziehen, bis sie halt richtig eingeschlafen ist. Kürzlich habe ich mal unseren KiA darauf angesprochen, der meinte, dass sie sich wahrscheinlich schon in einer Traumphase befindet.
Kennt das jemand von euch? Irgendwie mach ich mir echt Sorgen.

Liebe Grüsse

Taura mit Lavinia (6,5 Monate, korrigiert 3 Monate)

1

nach einer Form der Epilepsie hört sich das nicht an finde ich. Logisch kann das entgültig aber nur durch ein EEG abgeklärt werden.

Aber ich denk mal das ist einfach nur ne Art Einschlafritual.

Bei Babys sieht man das oft in der Einschlafphase......die viele Mimik im Gesicht, oder auch halb offene Augen trotz Schlaf.







http://www.kimberlys.tk

2

Das kann wirklich schon sein, dass sie schon schläft. Das ist dann bei Babies normal. Wie Epilepsie klingt das nicht. Ein EEG würde ich nicht machen, da das auch nicht unbedingt Aufkärung bringt und nur Stress für die Kleine bedeutet.

5

Liebe Taura,

auch mein Sohn ist ein Frühchen (32+1 SSW), kam mit 996 g zur Welt.

Das was du beschreibst ist bei meinem auch. Er rudert auch oft mit den Armen und beim Einschlafen kann man schon mal ein lautes plong hören. Das war dann sein Arm, den er hochnahm und fallen lässt. ;-). Da erschrickt man teilweise in der Nacht #schock

Also so wie du das beschreibst würde ich mir keine Sorgen machen.

Liebe Grüße

Tanja + Dustin *16.08.05 (ET wäre der 10.10.05 gewesen ;-))

6

Hallo,

schaffs leider jetzt erst zu antworten.
Vielen lieben Dank für eure Antworten. Ich werde unsere Kleine einfach weiter beobachten. Wir haben ja sowieso regelmässig entwicklungsneurologische Untersuchungen (weil sie ja ein Frühchen ist). Beim nächsten Mal sprech ich das Thema einfach mal an.
Bin auf jeden Fall ein bißchen beruhigter. Aber grad bei der Vorgeschichte macht man sich immer Sorgen, dass irgendwas mit dem Köpfchen nicht in Ordnung sein könnte. Auch wenn sie glücklicherweise keine Gehirnblutung hatte. Sie hat eine kleine Plexuszyste, die aber anscheinend kein Grund zur Sorge ist. Muss halt beobachtet werden.

Liebe Grüsse

Taura mit Lavinia (korrigiert 12 Wochen)

7

Hallo,

du mein Sohn hat das auch immer gemacht. Jedesmal wenn er am Einschlafen war hat er die Augen halb offen gehabt, verdreht und komische Grimmassen gemacht. Die Hebi hat´s mal gesehen und gemeint das er nur träumt. Ein EEG hat nichts ergeben und mittlerweile ist er 20W und macht es nicht mehr. Besser gesagt, man sieht ihm wirklich an daß er schläft. Die Grimmassen macht er zwar immer noch aber mit geschlossenen Augen. Er träumt einfach was schönes...

LG
Sabine + Kids

Top Diskussionen anzeigen