wahrscheinlich geistig behindert

Hallo zusammen

Wie es aussieht ist meine Tochter ( 8 Wochen) geistig Behindert. Wieso ich das meine? Tja das alles wir mal aussen vor, nur soviel wenn man sich die kleine genau anschaut hat man schon das Gefühl das etwas nicht stimmt.
Gerade wenn sie schaut merkt man es, sie schaut auf einen Punkt dann schüttelt sie sich und schaut eine dann erst an. Aber egal nun morgen oder am Donnerstag wird das MRT gemacht und da wird man sehen.
Meine eigendliche Frage ist. Wie kommt man damit zurecht wenn es so sein sollte, lernt man das mit der Zeit oder wie ist das alles. Ich liebe meine kleine so wie sie ist und das über alles.
Aber es wird auch nicht alles leicht sein, wie schafft man das alles?? Ich habe so viele Fragen aber keine Antworten.

Ich bin über jede Antwort dankbar.

lg #drache

1

Hallo,
soweit ich weiß, spricht man bei solch kleinen Kindern noch nicht von einer geistigen Behinderung. Deine kleine ist vielleicht erstmal entwicklungsverzögert, so früh kann man viele Dinge noch nicht testen bzw. erkennen.

Ein MRT wird aber auf jeden Fall Aufschluß über die Entwicklung des Gehirns geben.

Bei meinem Ben wurde mit 3 Monaten das erste MRT gemacht. Es wurde ein Balkenmangel diagnostiziert. Es hieß dass Ben evtl. geistig behindert sein wird. Aber die Zeit würde es zeigen, es kann alles und nichts bedeuten.

Ich habe mich sehr schnell an den Gedanken gewöhnt ein besonderes Kind zu haben. Ich habe viel gelesen und war sogar stolz das Ben sich uns als Eltern ausgesucht hatte. Ich hatte zu diesem Zeitpunkt akzeptiert dass Ben besonders ist, ich war voller Hoffnung und wollte einfach nur ein glückliches Kind. Was heißt denn schon behindert???? Ich würde es eher anders begabt nennen.

Sollte es wirklich so sein dass Dein Kind manchen Dinge nicht lernen wird, wird es nicht einfach für Dich. Du wirst vergleichen und traurig sein, dass Dein Kind es vielleicht schwerer hat. Sei stolz eine besondere Mutter zu sein.

Bei uns ist leider alles anders gekommen. Ich wünschte ich hätte einen "besonderen" Sohn. Ben war schwer krank - eine Behinderung ist keine Krankheit. Er ist vor 4 Monaten gestorben.

Ich habe eine Homepage für Ben erstellt. Es gibt vielleicht ein paar Dinge die Dir weiterhelfen könnten. Vielleicht hast Du Lust mal reinzuschauen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall alles Gute, dass Deine Kleine gesund ist und Dir wünsche ich viel Kraft
Dani mit Ben im Herzen *29.06.08 +08.07.09 (Morbus Alexander)
www.ben-sternenkind.de

2

Hallo,

Ich kann gut nachvollziehen wie es ist wenn so ein Verdacht im Raum steht und dann auch noch das lange Warten auf das Ergebnis vom MRT.....

"Wie kommt man damit zurecht wenn es so sein sollte, lernt man das mit der Zeit oder wie ist das alles."

Was genau willst Du denn lernen??
Bei mir war es so das man mit der Zeit einfach in seine Rolle hinein gewachsen ist.
Dein Kind wird Dir schon eine Richtung zeigen;-)

LG

Nicola

3

danimitben schrieb:

soweit ich weiß, spricht man bei solch kleinen Kindern noch nicht von einer geistigen Behinderung. Deine kleine ist vielleicht erstmal entwicklungsverzögert, so früh kann man viele Dinge noch nicht testen bzw. erkennen.

dazu muss ich sagen das es schon weit vor der geb festgestellt werden kann....das mit deinem ben tut mir sehr leid....


und dir lieber hausdrache *g* möcht ich sagen man wächst rein wenn es so ist....die behinderung der kinder ist zwar an sich nicht immer leicht zu nehmen aber es geht...am schlimmsten sind die anderen menschen leider oft.....du kannst ein molekulargenetisches gutachten erstellen lassen und dein kind im spz vorstellen.....
egal was raus kommt dein kind ist auf seine ganz bestimmte art was sehr besonderes und liebenswert.....

mach dich nicht irre mit dem "was ist wenn" wenn deine maus behindert ist dann ist sie es und du kannst es eh nicht ändern.....ich kenne deine beführchtungen und ängste (hatte ich selbst) aber glaub mir man lernt damit umzugehen.

ich wünsch dir was gutes und viel kraft für die zeit die noch kommt

lg
6384

4

Hallo Hausdrache ;-),

ich kann Dir nur kurz erzählen, wie es bei uns war.
Bei unserem Kleinen wurde im Alter von 11 Wochen ein MRT gemacht. Ich hab mir immer und immer wieder gewünscht: Bitte lass alles mit dem Gehirn in Ordnung sein!
Aber das war es leider nicht. Wir haben dann einen Tag nach dem MRT ein sehr heftiges Gespräch mit Ärzten gehabt. Ich schreibe heftig, weil ich das Gefühl hatte, man zieht mir den Boden unter den Füßen weg.

Heute ist unser kleiner Sonnenschein schon über ein Jahr alt und er ist sooooooo liebenswert #herzlich #kuss.
Am Anfang ist es wirklich schwer, aber man wächst wirklich in seine Aufgabe hinein. Ich persönlich muss wirklich sagen, es hat mich als Menschen verändert, ich sehe vieles mit anderen Augen, ich lebe bewusster....

Ich würde unseren kleinen Sonnenschein um nichts in der Welt wieder hergeben wollen #liebdrueck.

Warte einfach das MRT ab und mach Dich nicht jetzt schon verrückt #liebdrueck. Ich drück Euch die #pro #pro, dass alles in Ordnung ist.

VG

Supernaschkatze

5

Montag war ich mit meinen 3 Kindern zum Impfen.

Meine Kinder sind 20 und 2x 18 Jahre alt.

Als ich das Geburtsdatum meiner einen Tochter falsch eintrug frotzelte mein 20- jähriger Sohn zum Arzt:
"Ach ja- Mama ist einfach etwas überfordert zur Zeit..." :-p

Unser Arzt schaute uns vier an und sagte:

" wenn ich ehrlich bin möchte ich mit eurer Situation AUCH nicht tauschen.

Aber eins kann ich euch sagen:
ich sehe hier jeden Tag so viele Leute, den geht es gesundheitlich deutlich besser als es in eurer Familie der Fall ist.
Und ich sehe hier jeden Tag Leute, denen es finanziell deutlich besser geht als euch.

Nur: die sind bei weitem nicht so glücklich, fröhlich und gut drauf wie ihr es seit.
Ihr schafft es nur als Team und: ihr SEID ein Team !!!


..... meine beiden Töchter sind geistig behindert, eine davon an der Dialyse und beide werden nächsten Sommer in die Behindertenwerkstatt ausgeschult.....

.... ich kann mir keine bessere und glücklichere kleine Familie vorstellen !

#herzlich Petra

Top Diskussionen anzeigen