Autismus! - Trocken kriegen & Integrativer Platz -

Guten Morgen an alle,

ich hoffe hier auf Leute zu treffen die mir mit ihren Erfahrungen weiterhelfen können.

Wie schon oben zu erahnen ist, leidet mein Sohn am Autismus.

Nun ist es so, dass wir ihn nun endlich zumindestens Tagsüber trocken bekommen wollen, aber irgendwie klappt es nicht wirklich.

Haben schon alles ausprobiert, ich glaube bald, so wie es die Spezialisten auch sagten (das es bei Austismuskindern normal ist dass sie sehr spät trocken werden) unser Sohn wird einfach noch nicht so weit sein.

Wenn wir ihm die Windel ablassen, schreit er regelrecht, vielleicht weil es einfach nur ungewohnt ist, die Windel ist ja gepolstert. #gruebel

Dann sind wir beim Urologen in Behandlung, da die Hoden nicht ganz da sind, wo sie sein sollen, dies wurde jetzt mit einer Hormontherapie versucht in den Griff zu bekommen, dazu hat er eine Verklebung der Vorhaut, wo sie überlegt, diese operativ beseitigen zu lassen, sie meint es würde ihm aber nicht weh tun! Dem kann ich nicht zustimmen, beim wickeln verkrampft er total sobald man nur in die Nähe seiner Geschlechtsteile kommt, weint und sagt "keine Angst haben!" #schmoll Es tut mir wahnsinnig weh ihn so leiden zu sehen. Aber die Ärztin meint "Nein, der hat da keine Schmerzen!" ....

Also wir gehen davon aus dass es ihm sehr wohl weh tut und wenn er nur im Schlüferchen ist, das eventuell zu sehr reibt? Werde es morgen auf jeden Fall noch mal ansprechen bei der Ärztin.

Im Kindergarten (er hat einen integrativen Platz) werden wir schon bedrängelt ihn endlich trocken zu kriegen, habe denen auch schon gesagt wie es bei uns läuft, darauf "drücken sie ihn einfach auf den Topf" #schock
Von den Spezialisten wurde ich vor so einem Verhalten gewarnt, da ich durch sowas ne Töpfchenphobie auslösen könnte.... Wir versuchen es immer spielerisch, mal klappt es und mal nicht. Er sagt auch meist zu spät, also wenns schon in der Hose liegt, dass er muss.

Nun zum Intergrativen Platz, bin überhaupt nicht zufrieden, man wird nicht einbezogen und sich auch nicht wirklich gekümmert, mein Mann holte letztens unseren Sohn aus der Gruppe ab (Sind nicht ganz 10 Kinder, 9 davon sind "normale" Kinder, nur unserer ist "anders") Und es sind immer 2 Erzieherin da + Praktikantin. Aber unser Sohn hatte ne fette Rotznase, war schon halb trocken, krabbelte da auf dem Boden, schleuderte seinen Kopf umher und war in seiner eigenen Welt, keiner von den Erzieherinnen hatte ihn beachtet.... Er macht seitdem er im KiGa ist totale Rückschritte! Nun war er knappe 3 Wochen zuhause (Grippaler Infekt) er hat so viel aufgeholt, redet super, ist lieb ausgeglichen und hat jetzt schon keine Lust auf den KiGa, er ist schon ne Woche wieder Gesund, fragte ihn letzten Sonntag ob er in den KiGa möchte, er verneinte weinerlich.

Auch jetzt will er noch nicht, aber es muss ja auch mt den Therapien weitergehen... und dann hab ich nä. Woche so viele Termine wegen meiner Schwangerschaft, da es da auch nicht ganz gut läuft... bin echt verzweifelt und denke das mein Sohn da nicht gut aufgehoben ist :-( Aber zuhause behalten kann ich ihn auf Dauer auch nicht, es ist ja gut Kontakte zu knüpfen.... Ach man, habt ihr auch schlechte Erfahrungen mit dem Integrativen Platz? Wie läuft das bei euch ab????

Sry für das lange #bla

Liebe Grüße und schönen Sonntag wünscht ...

Jeani + #sonne 3,5 Jahre + Bauchmaus #blume

1

Hallo

Sind die Erzieherinnen denn ausgebildet, um mit autistischen Kindern umgehen zu können?
Integration ist schon okay, aber wenn das heisst, ein behindertes Kind zu 9 gesunden Kindern zu stecken, und niemand ist in Behindertenpädagogik ausgebildet, so mach ich da ein riesiges Fragezeichen....

Fraz

2

Hallo,

doch es ist immer eine ausgebildete Pädagogin, extra für solche Fälle in der Gruppe. Sie sehen es nicht für nötig ihn in eine andere Gruppe mit nur Behinderten Kindern zu stecken. Er hat ja keine Probleme mit Kontakten, nur sind nun nur noch 3 Jährige in der Gruppe, vorher war sie noch gemischter, bis zu 6 Jahren, da ging es ihm deutlich besser, da er sich zu ältern hingezogen fühlt oder eben zu Babys.
Es ist der einzigste Integrative Förderkindergarten in der Umgebung, wir dachten es sei so das beste... na ja...

3

Mein Sohn ist auch 3,5 und hat autistische Züge. Bei ihm kann man derzeit noch nicht richtig sagen, welche Form des Autismus er hat und ob überhaupt. Die Tests dazu können erst viel später (im Schulalter) erfolgen.
Auch mein Sohn geht in einen Regelkiga als (einzigstes) I-Kind. Allerdings muß ich sagen, ich bin voll zufrieden. Unsere Erzieherinnen kennen sich mit behinderten Kindern aus. Eine Erzieherinn hatte sogar zuvor mit Behinderten gearbeitet. Er wird besonders dort gefördert, er hat riesige Fortschritte gemacht, seit er im Kiga ist, er liebt seine Erzieherinnen und die anderen Kinder. Ich bekomme ca. 3-4 mal in der Woche einen kurzen Bericht von der Erzieherin und einmal pro Woche von der I-Kraft. Allerdings beruht das natürlich auf Gegenseitigkeit. Auch ich gebe den Erzieherinnen alle Berichte von Ärzten, SPZ,... und seine neuesten Entwicklungen weiter. Ansonsten kann das auch nicht funktionieren.
UND.... *stolz bin*... seit ein paar Tagen meldet er sein großes Geschäft sogar immer rechtzeitig an.
Ansonsten melde dich doch mal dort, wo du den I-Platz beantragt hast und gehe mal in den Kiga hospitieren, lieber ein paar Mal mehr, als zu wenig. Rege dich, es ist dein Kind. Nur mit einer sehr guten Förderung, kann dein Sohn sich gut entwickeln. Der Staat bezahlt viel für den I-Platz deines Kindes, also sollte das auch deinem Kind zu Gute kommen. Wenn die Erzieherinnen keine entsprechende Ausbildung haben, dann schau dich nach einem anderen Kiga um.
Wenn du noch Fragen haben solltest, kannst du mich gern per VK anschreiben.

LG
Katrin mit Omar + Daniel

4

Hallo,

Autismus kann ab 30 Monaten schon getestet werden. Wer hat dir gesagt, dass erst in der Schule die Tests erfolgen können?

Mein Sohn wird allerdings auch erst jetzt getestet, vorher habe ich alles darauf geschoben, da er nicht gesprochen hat.

Lg Maja

8

Hallo,

es ist bestätigt das unser Sohn am Atypischen Autismus leidet und das seit letztem Jahr, er hat alle Tests hinter sich und seinen Schwerbehindertenausweis von 80% und Pflegestufe 2. Wie schon geschrieben ist das der einzige Integrative Förderkindergarten in der Umgebung und die Leute haben Ausbildung, auch wenn ich mit der arbeit die sie machen bisher nicht zufrieden bin! Zudem erhält er Ergotherapie und Therapien des Autismuszentrums (2 Einheiten pro Woche) Es ist die zusammenarbeit die fehlt, glaube mir, ich frage immer nach, mach und tue, war bei der Sachbearbeiterin usw. Wir hatten eine Aussprache mit der Erzieherin, wenn das nicht fruchtet, erst dann kann ich weitere Schritte gehen. Das der Platz 1500€ monatlich kostet weiß ich....Schön das es bei euch besser läuft, hoffe auch das sich bei uns langsam mal was tut.

LG und alles Gute für deinen Sohn.

5

Hallo,

mein Sohn ist noch kein diagnostizierter Autist. Er wird jetzt demnächst bald getestet.

Er wurde mit 5 trocken.
Ich hatte allerdings Unterstützung vom integrativen Kindergarten. Sie haben gesagt, dass es bei Luca überhaupt nichts bringe, Druck auszuüben.
Und so war es dann auch.

Aber wenn er es schon sagt ist es doch gut. Meiner hat in dem Alter noch gar nichts sprechen können.

Aber ich gebe dir mal einen Tipp. Du kannst die WIndeln bei der Krankenkasse beantragen, die übernehmen die Kosten.

Die brauchen ein kurzes Schreiben vom Kinderarzt.

Lg Maja

9

Hallöchen,

Danke für den Tipp...stimmt, ab 3 Jahren übernehmen die das. Am besten ich lass mir das vom SPZ bescheinigen, oder?

Ja das sagten die vom SPZ auch, bloß keinen Druck ausüben sonst bekommt er noch ne Phobie und die im KiGa sehen es wieder anders. Es ist das schlimme das man als Eltern nicht wie "versprochen" einbezogen wird, sondern denen jeden Popel aus der Nase ziehen muss. Mit der Zusammenarbeit des SPZ bin ich immer vollkommen zufrieden.

Ich wünsche dir und deinem Sohn alles Gute. #blume

6

Hi!

Welche Form von Autismus hat dein Sohn?

Wir haben die Diagnose dieses Jahr bekommen; mein 2.Sohn (5) ist frühkindlicher Autist; aber vom Kopf her fit.
Mit dem trocken werden haben wir auch erst mit 3 1/2 J. tags und mit 4 nachts begonnen und es klappte sofort (es war einfach seine Zeit). Ich hab nicht auf die anderen gehört.
P.S. Mein Sohn besucht einen heilpädagogischen Kiga und kommt suuuuuper dort klar; mittlerweile geht er sehr gerne dort hin. Die Autismusambulanz besucht ihn 1x die Woche im Kiga und gibt den Erzieherinnen Tips und Tricks im Umgang mit meinem Sohn. Er macht gute Fortschritte.
LG

10

Hallo,

mein Sohn hat den atypischen Autismus, der wurde uns letztes Jahr bestätigt.

Ist ja bei uns auch so, nur klappt es mit der Zusammenarbeit nicht...alles muss man denen aus der Nase ziehen. Das Autismuszentrum kommt 1 x die Woche in den Kindergarten für 2 TE. Die Erzieherinnen sind auch auf Autistische Kinder geschult, aber leider merkt man davon nicht viel.

LG und weiterhin alles Gute für euch.

7

Hallo,
wir haben auch dieses Jahr die Diagnose bekommen, unsere Tochter 5 Jahre hat den frühkindlichen Autismus. Sie spricht sehr wenig, hat ihre eigene Sprache die nur wir verstehen und auch sonst ist sie ihrem Alter weit hinterher. Mit 4 Jahren war sie tagsüber trocken von heute auf morgen, nur nachts ist sie es bis heute nicht. Die Windeln haben wir jetzt von der Krankenkasse bekommen.
Sie besucht einen integrierten Kindergarten und macht gute Fortschritte.

lg moehrchen mit den zwei Mädels 5 J. und 12 Wochen

Top Diskussionen anzeigen