Rolando Epilepsie

Hallo,

bei meinem Frechdachs wurde nun die Diagnose Rolandoepilepsie festgestellt was bid vor kurzen eigentlich noch hiesse es sei komplex fokalle anfälle, aber er habe wohl nur foklle anfälle

gibt es noch jemanden der an sowas leidet oder dessen kind ?

1

Hallo,

Bei den Rehakids.de sind (leider)eine Menge Kinder mit der Rolando Epilepsie.

Meiner hat (zum Glück) "nur" Komplex Fokale Anfälle.

LG

Nicola

2

hallo,

danke für den tip, ja bis vor kurzem dacht ich auch noch es wären komplex fokalle anfälle bei ihm, aber leider nun doch nich

3

Hm...Aber eigentlich sieht man das doch auf dem EEG (Also zumindestens ein erfahrener Neuroradiologe bzw. Neuro Kinderarzt)

4

Hallo
meine Kleine hat Rolando aber sie muss nichts nehmen,
weil sie nicht krampft
Wie äussert es sich bei euch?
LG

5

Justin krampt leider dabei, er hat bisher immer ein Krampfanfall gehabt, gestern gabs der erste Anfall wo er mal nich gekrampt hatte aber ansonsten is ein Krampfanfall leider immer dabei

6

Hallo,

unser Sohn (5 Jahre) hat auch die Rolando Epilepsie. Festgestellt wurde es mit 2 1/2 Jahren. Seine Anfälle waren auch nur Fokal. Er hat dann ca. 2 Jahre Ospolot genommen und in Laufe der Zeit (Rolando Epilepsie ist ja eine Hirnreifungsstörung) wurde sein Schlaf EEG normal.

Falls du noch Fragen hast kannst du mich gern über Visitenkarte anschreiben.



LG Kathrin

7

Hallo!
Bin ganz neu hier!
Bei unserem Sohn wurde jetzt auch Rolando Focus festgestellt. Er ist jetzt 4 J. und ist sehr Sprachentwicklungsverzögert. Auch von der Motorik ist er nicht altersentsprechend. Jetzt soll er in die Röhre und dann wird über Medikamente gesprochen. Vertragen die Kinder das Ospolot gut, oder gibt es reichlich Nebenwirkungen?
Unser Bengel hatte bisher nur Nachts Probleme. Er schreckt manchmal hoch und zeigt auf seinen Mund. Das "Aua" habe ich bisher immer für Schluckbeschwerden gehalten und habe ihm Salbei Tee o.ä. eingeflößt. Jetzt bin ich der Meinung das es ein Anfall gewesen sein könnte, ich habe gelesen das die Kinder Taubheitsgefühl im Mund bekommen. Wie gesagt, er spricht noch nicht viel, kann sich also nicht deutlich äußern, eben nur "aua". Kennt Ihr das auch, mit den Anfällen nachts?
LG
Stellastern

8

Hallo,
bei meinem Großen wurde letztes Jahr die Epilepsie erkannt. Nehmen müssen wir noch nichts, aber alle 3 Monate zum EEG. Leider ist mir letztens zum ersten mal aufgefallen, dass er in der Nacht manchmal sabbert und lallt. Was wohl ein Anzeichen für einen Anfall ist. Zu dem klagt er immer häufiger über Kopfschmerzen.
Wenn du fragen hast, meld dich einfach. Auch nur so zum reden. Bin ja auch noch neu auf diesem Gebiet.
LG Susan

9

Ja Nachts hat meiner auch schon Anfälle gehabt, wir sind auch gerad auf Ospolot und Orfiril long eingestellt aber wirklich gut bisher noch nicht, mit dem Ospolot haben wir auch gerad erst kürzlich begonnen


Top Diskussionen anzeigen