gastroösophagealer Reflux: Diagnostik

Hallöchen!

Wir schon wieder.....

Nun soll bei Nils parallel zur akuten Behandlung seiner Infekte überprüft werden, ob er einen gastroösophagealem Reflux hat. Er hat sehr heftige Infekte, immer mit bronchopulmonaler Beteiligung, und sobald eine Antibiose abgesetzt wird geht das Ganze wieder von vorne an. Unser Kia vermiutet nun, dass die Entzündungen im Lungenbereich durch den Aufstieg und die Aspiration von Säure hervorgerufen werden. Sobald Nils einigermaßen wieder auf den Füßen ist will er eine MDP, eine Breischluckröntgenuntersuchung , eine 24-Stunden-pH-Metrie und eine Bronchoskopie machen. Dazu müssen wir mal wieder für mehrere Tage ins KH.

Hat jemand schon mal so etwas hinter sich?

Was kommt auf uns zu?

Was ist das für ein Brei, den Nils sicherlich nicht freiwillig schlucken wird?

Kann man den auch sondieren?

Wird die Sonde im sedierten Zustand gelegt?

Die Bronchoskopie wahrscheinlich unter Narkose?


Fragen über Fragen, bin über jeden Antwort sehr, sehr dankbar.....

Viele liebe Grüße
Alex, die sich gerade mal wieder ziemlich den Kopf zerbricht und grübelt.....

1

Hallo.

Ich habe diese ganzen Untersuchungen schon hinter mir, mit meiner mitlerweile 4 jährigen Tochter.
Die Ph-Metrie, ist ein kleiner dünner Schlauch, ähnlich der Magensonde, welcher mit einem elektr. Gerät verbunden ist-muss 24h mitsich getragen werde. Am besten dem kleinen Schatz für die Zeit Handschuhe anziehen. Man hat nichts davon wenn die Sonde ständig gezogen wird, was ja aber verständlich ist. Hier wird gemessen wie oft Säure in die Speiseröhre steigt,etc. Wird dann ausgewertet.
Die Sonde ist bei uns NICHT in sediertem Zustand gelegt worden, da sie nicht viel dicker als eine Ernährungssonde ist und es auch ganz schnell geht.
Die Bronchoskopie wird aber unter NArkose gemacht.

Haben die Ärzte schon was gesag was sie mit deinem Sohn machen wollen, wenn ein pathologischer Reflux als Diagnose rauskommt?

Liebe Grüße,
Yvonne

5

Liebe Yvonne!

Vielen Dank für Deine Antwort, hatte sie gestern glatt übersehen....:-(

Hat deine Tochter nun eine Reflux?

Ich denke, dass wir bei nisl eine Sedierung brauchen werden, da er nicht an sich ranlässt. Da ja auch via Röntgen kontrolleirt werden muss ob das ganze richtig liegt, wird uns nichts anderes übrig bleiben. Er ist durch seine Vorgeschichte ziemlich geprägt, wir mussten selbst beim letzten HNO-Besuch Diazepam geben. Naja, das ist eine andere Geschichte.

Okay ich werde auf alle Fälle an die Handschuhe denken, das ist bestimmt eine gute Idee. Vielleicht kann ich auch verhandeln, dass wir die pH-Metrie ambulant machen können, dann regt er isch nicht so auf, mal sehen....

Was letztlich gemacht wird, hängt denke ich vom Ausmaß des Ganzen aus. Ob es wirklich nur ein Reflux ist oder man auch eine Hernie o.ä. feststellen kann.....

Ich schätze mal man wird versuchen dann erst einmal mit nexium oder antra zu bahendeln und falls das nichts nützt bliebt ja wohl nur die Funoplikatio...

Viele liebe Grüße
Alex

2

Hallo Alex,

wir haben eine teilweise Refluxdiagnostik gemacht, als mein Sohn so etwa 2 Jahre alt war.

Ich kann unbedingt empfehlen, mal mit Keks.e.V. Rücksprache zu halten. Ich wurde von dort an eine Kinderkrankenschwester verwiesen, die mir alles super freundlich und sehr kompetent erklärt hat und mir die Telefonnummer eines Arztes in der Kinderklinik Amsterdamer Straße in Köln gab. Mit ihm habe ich danach telefoniert. Auch er war sehr, sehr freundlich und geduldig und hat alle Fragen beantwortet.

Wir haben zuerst in Hannover an der MHH den Breischlucktest gemacht. Bei uns wurde der Brei bzw. das Kontrastmittel über die Magensonde gegeben. Ob es auch über Nasen-Magen-Sonde möglich ist, weiß ich nicht. Den Breischlucktest würde ich NIE wieder machen lassen. Er war eine große Quälerei bei uns und ich mache mir heute noch Vorwürfe, daß ich das ganze nicht abgebrochen habe. Mein Sohn wurde auf eine Platte geschnallt und das Mittel über Sonde nach und nach gegeben. Die Platte wurde dann auch gedreht, so daß es ihm aus dem Magen in die Speiseröhre laufen konnte. Er bekam Brei bis zum Erbrechen. Es war fürchterlich. Andere mögen aber bessere Erfahrungen damit gemacht haben.

Die 24 h pH-Metrie haben wir dann in der Amsterdamer Straße in Köln machen lassen. Sie ist, wie im Vorbeitrag schon geschrieben, keine große Sache. Die Sonde lag schnell, wir haben sie mit Fixomull-Stretch zusätzlich im Gesicht fixiert. Die 24 Stunden bekommt man schon rum.

Bronchoskopie hatten wir nicht.

Viel Glück,
Peptamen #sonne

3

Vielen Dank!

Auch wenn Du nicht gerade von positiven Erfahrungen berichtest..... Ich hoffe mal sehr, dass wenigstens bei der ganze Diagnostik was dabei raus kommt. Ich habe zu unserer Klinik viel vertrauen, va in den Chefarzt der Kinderklinik, der schon seit jahren unser Kia ist und ich hoffe, dass er weiß, was er tut. Da er Nils kennt wird er Nils sicherlich sedieren und er bekommt die ganze Aktion wenigstens nicht richtig mit. Ich werde auf alle Fälle mal deinen rat befolgen und mit Keks Kontakt aufnehmen, Hast du einen link, wenn nicht dann google ich einfach mal, werde bestimmt fündig. ich denke auch dass wir die Zeit mit der Sonde rumbekommen, Nils hatte lange Zeit schon eine Nasen-Magensonde als er noch ganz klein war, und es wird ähnlich sein. Außerdem ist er ja in seiner Klinik, wir kennen dort alle, und alle kennen uns, das erleichtert die Sache sicherlich ziemlich... Ja vor der Bronchoskopie habe ich Bammel, aber durch die bronchopulmonale Beteiligung muss sie wohl sein....

Vielen Dank nochmal und tausend liebe Grüße
Alex

4

Hallo Alex,

die homepage ist www.keks.org.

Ich habe auf Deiner Visitenkarte über Nils gelesen. Bei ihm gibt es ja einige "Baustellen". Bei uns auch. Gut, daß man ihn im Krankenhaus schon kennt. Dann wird bestimmt alles besser laufen.

Da Ihr Erfahrung mit der Nasenmagensonde habt, wird die 24 Stunden pH-Metrie ein Klacks für Euch sein!

Alles Gute,
Peptamen #sonne

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen