Absencen Epilepsie aber wars das oder ist da noch mehr? (seeehr lang)

Hallo!

Bei meiner Tochter, 8 1/2 Jahre wurde vor 5-6 Wochen eben diese Absencen Epilepsie festgestelt durch ein EEG nach Einweisung (Ursprünglich wegen Verdacht auf AD(H)S in die Kinderpsych. Ich habe darauf gedrängt, weil es immer schlimmer wurde ich ich alleine nicht mehr klar kam.

Wie kam ich dazu meine Tochter in der Kinderpsych.anzumelden...folgendes Sind die Probleme:

Schlafprobleme:
• Spätes einschlafen (20 Uhr ins Bett, schlafen 2-3 h später), wacht nachts öfters auf (Alpträume, Klogang, garnicht geschlafen),
• ist frühs putzmunter (ab 6:00 Uhr, wenn geweckt wird sofort voll aufgedreht),
• praktisch keine Tiefschlafphasen, Augenringe wie verrrückt...

Stimmungsschwankungen:
• ist glücklich, im nächsten Moment kann sie unvorhersehbar einen Tobsuchtsanfall bekommen, in meinen Augen wegen Kleinigkeiten...Meist ist ein Wutausbruch nicht vorhersehbar….
• sie sieht manchmal aus als wäre sie gaaaanz arg in sich gekehrt oder total traurig...melanchonisch
• schnell beleidigt, verunsichert, enttäuscht
• lässt sich nur schwer beruhigen, manchmal nur durch Themawechsel mgl.

geringe Ausdauer:
• Schnell von Sachen begeistert, stürtzt sich in neue Aktivitäten, hält diese aber nich lange durch, kann sie nicht organisieren, konzentrieren... läßt sich total schnell ablenken....
• Hausaufgaben oder ähnliches nur unter Druck
• Überschätzt sich schnell und ist dann sauer auf sich selber

mangelnde Einsicht:
• aus Fehlern scheint sie nicht oder wenig zu lernen, kann keine Kritik an ihr (diese Aufgabe ist nicht richtig (ganz normal gesagt) fängt sie an zu toben, zu weinen, schmeißt alles hin) vertragen, wenn man ihr sagt sie hat etwas falsch gemacht, sieht sie es nicht ein, egal was es ist...(ihr Bruder hat ihr was weg genommen, sie schlägt ihn, er schlägt zurück...ich erkläre ihrem Bruder man nimmt nix weg was einem nicht gehört bzw. man fragt vorher und ihr erkläre ich man schlägt nicht und tut anderen nicht weh mit Absicht….sie macht es doch immer wieder….)

„Ausklinken“ – „gaaanz weit weg“ – „Träumerle“:
• guckt an die Decke, während sie schreibt, liest, spielt, Rad fährt, läuft, singt … mitten in einer Tätigkeit ist dann „ganz weit weg“, nimmt lt. ihr die Stimmen noch wahr, aber sie kommen von weit weg … zurück kommt sie von allein oder durch lautes geräusch (Hände klatschen, rufen, gesicht pusten) .. dann denkt sie kurz nach was war und macht weiter… nimmt während dessen (fast) nichts wahr…
• vergisst schnell Sachen, verliert immer wieder Dinge
• Lt. Lehrerin: Sagt sie muß auf Toilette, vergisst es unterwegs und schleicht durch die Gänge
• Kann dies scheinbar nicht kontrollieren, an schlechten, stressigen, meckrigen Tagen verstärkt
• Träumt…trödelt…komm ich heute nicht komm ich morgen
• Schiebt Sachen immer auf…morgen ist auch noch ein Tag


Agressivität:
• Verteidigt sich schnell mit Schlägen oder Schimpfwörtern wenn sie sich ungerecht behandelt fühlt oder geht zu einem Kind, tritt ihm ins Bein und geht weg....da fragt man sich was war das? Sie weiß es nicht...
• Ist sie wütend ist sie auch schnell agressiv und schlägt, beißt, tritt…auch bei Kleinigkeiten


Unordnung:
• Chaotisches Kinderzimmer, sieht aus wie bei Hempels unterm Sofa und sie sagt, ist doch ok…Schulsachen ungeordnet, Blätter irgendwo eingeheftet
• Fragt immer wieder was machen wir jetzt, wann, warum, wie war das noch mal? Und das nicht nur einmal!
• Frühs und abends braucht sie immer wieder Hilfe/Anweisungen wie man was wann und warum macht…Anziehhilfe

Angst:
• Nach außen hart im nehmen, aber in Wirklichkeit hoch sensibel/ängstlich
• Nacht schreit sie voller Panik und Angst
• Ängstlich im Straßenverkehr durch mangelndes Selbstbewusstsein
• Lässt sich von anderen „verprügeln“

Verhalten in Gruppen:
• Steht daneben und sieht zu bis sie aufgefordert wird mit zu machen
• Wirkt abwesend
• Traut sich nicht von sich aus zu fragen
• Benötigt teilweise Hilfe um auf andere zuzugehen (kannst sie ruhig fragen, die beißen nicht…)
• Ist sehr ruhig und wirkt in sich gekehrt
• Außenseiter (Keiner will mit mir spielen, ich habe keine Freunde)


Sonstiges:
• Kann sich sehr schwer entscheiden, auch wenn es nur 2 Sachen sind
• Extrem geringes Selbstbewusstsein (finde ich), sie ist doof, immer an allem Schuld, keiner hat mich lieb usw…
• Lacht wenig
• In ihr arbeitet es immer (wirkt nachdenklich, in sich gekehrt)
• Manchmal nervt sie total…10 mal die gleiche Frage...10 mal der gleiche Satz....Frage stellen und Antwort nicht abwarten....
• Ihr fällt es schwer vor großen Mengen aufzutreten, unsicher, Angst was falsch zu machen
- kommt schwer mit VÄ klar...auch wenn sie noch so gering sind (wir haben einen Tagesplan wo alles drin steht wann wo was ist. Aber manchmal klappt es nicht sich 100 % dran zu halten)



Mittlerweise wird sie auf ESM eingestellt und bekommt nach Ostern noch zusätzlich Valproat. Die Absencen sind zwar weniger geworden (zu 80% zurückgegangen würd ich sagen) aber ich glaube nicht das das alles war. Zur Zeit ist sie noch in stat. Behandlung.

Sie hat teilweise massive Wutausbrüche/Tobsuchtsanfälle ohne erkennbaren Grund. Manchmal reicht es auch wenn ich sage, "stell bitte deine Schuhe ins Regal" (und ich sag das in ganz normalen und freundlichen Ton).Wie reagiere ich wenn mein Kind wütend ist, ich sie trösten will und sie sagt sie haßt mich und laß mich in Ruhe ich brauch niemanden? Und wenn ich sie in Ruhe lasse, weil sie um sich schlägt und schreit wie...ach ich weiß nicht wie am Spieß und weint und ich nicht weiter weiß, sie mich wegstößt. Gehe ich dann ein wenig zurück, schreit sie mich an du hast mich gar nicht lieb, du drückst mich nicht mal und tröstest mich auch nicht. Da kann ich ja gleich abhauen und weglaufen....??? Mittlerweile werde ich um so ruhiger je lauter sie schreit, je heftiger der Wutausbruch wird... Aber sowas zerrt an den Nerven. Schlimm ist es wenn es 2 Stunden am Stück so geht oder den ganzen Tag über...(mit 1-2h Pause drin). Und danach ist als wäre nichts gewesen. Auch macht sich mein Sohn in dieser Zeit unsichtbar. Das macht mich traurig.

Kann man denn die Wutanfälle auch als epileptischen Anfall sehen? Manchmal erinnert sie sich was war...wie sie war, manchmal nicht...
Oder ist auch das hingehen und zutreten und wieder weg gehen auch ein Anfall? Somal sie manchmal nicht weiß was grad war und warumm das Kind weint? Vorallem wie3 erklärt man das dem Kind das getreten wurde das Meine Tochter es nicht mit absicht gemacht hat...Und ich kenne meine Tochter um zu unterscheiden ob sie es wirklich nicht weiß oder ob sie lügt.

Jetzt ist noch die Überlegung (auch weil die Psychologin sie soll Druck-/Streßfrei sein) ob sie die die 2. Klasse freiwillig wiederholen sollte. Weil sie eben durch die Absencen in der ersten Klasse recht gut mit kam (fiel ihr leicht lesen schreiben und rechnen zu lernen) aber in der 2ten Klasse in Mathe Probleme hat. grad rechnen mit Zehnerüberschreitung. Der Gedanke ist der das sie nicht unter Druck und Streß durch die 3te Klasse geht und nichts besser wird, sondern eben Streßfrei in die Schule geht und das gelernte Vertieft. Weil eben durch die vielen Absencen doch Sekunden fehlen und vielleicht nicht richtig mit bekommen hat wie es geht. Auch weil grad bei Kopfrechen sie nicht nachkam. Wegen dem Blackout die Frage nicht gehört und so auch keine Antwort. Nur hätte sie nicht mehr ihr tolle Klassenlehrerin die sehr einfühlsam und tolerant ist. Das bereitet mir ein bisschen Sorge. Aber man sollte vielleicht auch abwarten wie sie sich macht...in der Nächsten Zeit....

Wenn sie ,sag ich mal, "einen guten Tag" hat ist es wieder mein Kind wie ich sie kenne. Dann ist alles ganz toll und das sag ich ihr auch.

Ich werde auf jedenfall versuchen eine Familientherapie zu machen...vielleicht eine Kur beantragen und Selbsthilfegruppen ausfindig machen. Ich brauche Hilfe sonst kann ich ihr nicht helfen.

Habt ihr Tips oder Anregungen, vielleicht Links zu Literatur? Würd mich freuen!

#herzlich und frohe Ostern!

1

Hallo du mamazweierkinder,


erst mal tut es mir leid was du mitmachst...aber ich muss es durch meine eigenen Erfahrungen sagen Epikind steht für Problemkind......

es ist nicht einfach ich kenne das, meine Tochter mittlerweile fast 18 ( im Juni ) hat auch Abcensenepi, sie ist gut eingestellt mit Medi wir hatten das Glück an eine super gute Oberärztin zu kommen die ihr Handwerk echt versteht.

Meine Tochter nimmt Lamotrigin und zwar 300mg jeden Tag die Abcensen sind weg, sie macht jetzt glücklich ihren Führerschein.
Wobei ich es so nicht beschreiben kann wie du es von deiner Tochter mitteilst.

Meine war immer sehr sehr ruhig hatten wohl ein oder zwei gute Freundinnen aber erst mit dem Gang auf die Weiterführenden Schulen ( sie hat den Realschulabschluß gemacht, aber mit einem riesigen aufwand unsererseits ) in der Grundschule war sie auch immer alleine stand abseits auf dem Schulhof in den Pausen hat jeden morgen ein riesen Theater gemacht das sie nicht in die Schule will ( Bauchschmerzen ) hatten aber nie offenen Streit mit anderen Kindern im Gegenteil bevor sie von irgend jemand eine Abfuhr bekommen hätte, hat sie lieber bei allem nachgegeben.

Ihre Abcensen zeigten sich nur durch Träumerei sie hatte es viele viele Jahre bis es endlich erkannt wurde, nur der Hartnäckigkeit der Oberärztin haben wir es zu verdanken das sie erkannte an was meine Tochter leidet im Schlaf- EEG hat es sich endlich gezeigt.

Sie macht jetzt eine Ausbildung zur Speditionskauffrau und ich muss ehrlich sagen hätten sie ihre Medis nicht würde sie den Stress den es Automatisch mit sich bringt nicht schaffen.

ich freue mich wenn du dich nochmal meldest wenn du fragen hast die ich hoffentlich dann auch beantworten kann...sehr gerne..du kannst auch über meine VK schreiben.

viele Grüße baerbel_baer

2

Hallo,

heute ist ein schlechter Tag. Hab heute meine Kleene aus der Klinik geholt. Bis nach dem Mittagessen lief alles super. Hab ihr auch gesagt wie de Tag heute geplant ist. Das nach dem Mittagessen eine Stunde Mittagsruhe ist. Hab gesagt in 5 Minuten gehts ab ins Bett. Sie hatte inzwischen mit meinem Sohn Mensch Ärger dich nicht angefangen. Dann kam die "dicke fette Kuh" und sagte es geht ins Bett. (Weil ich denke wenn sie seit 7 auf ist, das Mittagsruhe gut ist.)

Dies paßte ihr nicht und die Raserei ging los. Wie ich mir erlauben könnte einfach das Spiel zu unterbrechen, warum es ins Bett geht, ob wir ins Kino gehen, warum sie alle verarschen tun, Ich (die Mutter) bin häßlich, hab keine Freunde, brauch mich ja nicht zu wundern warum ich so fett bin, ich bin ne doofe Sau---ach was weiß ich nicht alles noch....Jedenfalls alles in einem so herablassenden Ton, als wäre ich der letzte Dreck. "ich weiß alles besser..." und schreit immer lauter und wiederholt immer wieder "habs ja gewußt das man dir (Mama oder auch fette doffe Zicke) nicht vertrauen kann, dir kann man nie was glauben, nie waren wir im Kino, immer tust du deine Versprechen brechen, tust mich eh nicht lieb haben, ich krieg ja eh kein Popcorn, gehen wir ins Kino?Nein (schreit die antwort)..."

Es tut weh und es fällt mir total schwer immer ruhig zu bleiben. Heute habe ich mich einfach weg gedreht, damit sie meine 2 kleinen Tränen net sieht, weil sonst kommt "haha, heul doch du olle, heul doch" oder als sie mir was erzählte und sie fertig ist (dachte ich) und sie war es scheinbar doch nicht schreit mich an von wegen, nie läßt mich ausreden....

Mußt ich mal los werden...Wie reagiert man auf solche verletztenden Sachen? Auf solches Geschreie? Auf solches herablassendes Verhalten? Sagt man was wirds schlimmer und lauter, auch wenn man drauf eingeht und versucht mit ihr zu reden oder wenn man es ignoriert, dann erst recht....Ach ja

Ich habe immer bei sowas die Hoffnung, vielleicht wirds morgen besser....


Liebe Grüße
Tina

3

Hallo Tina,

leider kenne ich deine Situation nur zu gut. Mein Sohn 9 Jahre hat auch Epilepsie. Sie wurde durch Zufall festgestellt. Auch ich darf mir jeden Tag einiges anhören. Allerdings geht bei ihm schon so weit das sogar schon die Lehrer sich weigern ihn zu beschulen. Ich weiß mir auch keinen Rat mehr und denke nur hoffentlich ist es morgen besser. Einen Rat kann ich dir nicht geben nur " Kopf hoch " sagen. Ich wünsche euch viel Durchhaltevermögen.

Liebe Grüße cora

Top Diskussionen anzeigen