An Mütter von ADHS-Kindern mit Medis

Hallo ihr Lieben,
ich möchte Euch um Eure Erfahrungswerte und Mithilfe bitten in Bezug auf die Medikamente, die ADHS-Kindern gegeben werden, hier speziell Equasym (bekommt mein Sohn).
1.) Als ihr mit Equasim angefangen habt, zeigte sich sofort eine Verbesserung im ganzen Auftreten des Kindes?
2.) Traten denn aber auch sofort Nebenwirkungen auf? Wenn ja, welche?
3.) Wie war das Verhalten nach Abklingen des Medikaments? Würdet ihr sagen, so in dem Ausmaß wie es sonst auch ohne Medis war oder schlimmer?
Ich wünsche mir sehr, daß mir hier jemand eine hilfreiche Antwort schreiben kann und bedanke mich schon mal sehr sehr herzlich im voraus bei allen, die mir freundlich weiterhelfen wollen.
Liebe Grüße
Ashaka

1

Hallo,

meine Sohn bekommt seit Mai 07 Medikinet Retard 30 mg
morgens 1 Tablette.
Davor war das leben mit ihm ein Hölle.
Unser Psychologe testete ihn sehr lange und nach 3 langen Monaten hatten wir dann die Diagnose...ADHS.
Er wurde sehr langsam auf das Medikament eingestellt..aber wir bemerkten sehr schnell eine Besserung.
In der Schule bekommen wir positive Bemerkungen,er hört zu,will nicht immer der gewinner sein und lässt auch meinungen der anderen kinder zählen.
Die Schulnoten haben sich auch verbessert so das er auf eine Realschule gehn kann.
Nebenwirkungen haben wir keine,wir können nur positives Berichten und sind froh diesen Weg gegangen zu sein.
Wir haben schonmal versucht das Medikament wegzulassen,aber mussten schnell feststellen das es im Psychisch schlecht ging und er in sein altes Verhaltensmuster rutschte,und wir ihm dann doch wieder das medikament gegeben haben...

Lg Silvia

2

Hallo
also bei allen Medikamenten zu ADS gilt eigentlich
Wirkung sofort sichtbar und es schlägt auch nur an wenn ADS vorliegt (wobei ich diese Aussage vorsichtig betrachte)
Bei meinem Sohn wurde mit Medikinet angefangen dann (nach ca. 2 Jahren) Mediknet Retart dazu dosiert
nach einem weiteren Jahr stellten wir (mit Hilfe einer Klinik) auf Dipiperon um
nach nun einem weiteren Jahr lässt die Wirkung langsam nach (hat aber viele Gründe : er kommt in die Pubertät, wiegt mehr, ist größer und der Körper gewöhnt sich an Dipiperon)
Nebenwirkungen bei Medikinet :
Ticks :Hose alle 5 min überprüfen ob sie zu ist
Augen reiben, Socken hochziehen (auch ca. alle 10 min)
hüsteln , geräuschepfindlich, kein Hunger
bei Dipi (abkürz) kein Sattgefühl, Depressionen und allgemeine Stimmungsschwankungen
also nach meinem empfinden war es bei dem Mediknet nach Abklingen schlimmer aber so zu 70%
#schockbei dem Dipi geht es man merkt nur das die Konzentration = 0 ist#schmoll auch ein normales Gesräch ist kaum mögllich ohne Aufforderung z#schmollr Konzentration
Hoffe das reicht erstmal an Info`s
Gruß Eve

3

hallo!
mein sohn bekommt equasym retard 30mg.
das wirkt etwa 6 std.
angefangen haben wir mit 10 mg,das gab es keine wirkung.
dann 20 mg.das gab ne negative wirkung,denn es war unterdosiert.er war weinerlich wütend-nicht zum aushalten(unterdosierung ist nämlich genauso blöd wie überdosierung)
jetzt bekommt er 30 mg,und im moment schlägt es gut an.
das medikament brauchte etwa drei wochen bis es richtig wirkte.
nebenwirkungen hat er auch bis heute.aber nur appetitlosigkeit.dann isst er halt am abend richtig.
ja wenn die wirkung nachlässt,muss man ihn am besten ne halbe std. in ruhe lassen,denn sonst kann er furchtbar ausflippen.manchmal ist der rebound schon heftig.
danach gehts dann wieder.ja er ist nach abklingen der medis schlimmer drauf,als ganz ohne medis.das gibt sich wie gesagt nach einer halben std, wieder.

lg nessi

Top Diskussionen anzeigen