Metamizol zur Fiebersenkung....

Da Nils ja noch diverse andere problemchen hat und ich mich in diesem teil des Forums besser aufgehoben fühle schreibe ich meine Beitrag aus Gesundheit und Medizin auch noch hier hinein, in der Hoffnung, dass ihr auch schon mal so etwas erlebt habt und uns helfen könnt.....


Hallo!

Brauche mal dringend eure Hilfe bzw Erfahrungen. Nils hat nun schon den zweiten schweren Virusinfekt innerhalb drei Wochen. Wir sind erst eine gute Woche wieder aus dem KH zu Hause und nun hat er einen heftigen Rückschlag. Er hat hohes Fieber, in der Regel bis 40,5, allerdings zentralisiert, Schüttelfrost, Kreislaufprobleme und eine starke Bronchitis bzw Pneumonie, das klären wir heute noch ab. Auf Ibuprofen (also Nurofen o.ä.) spricht er gar nicht an. Paracetamol ging zumindest gestern im Laufe des Tages, auch wenn die Abstände, wo das Fieber so hoch zurückkehrte immer kürzer wurden. Gestern Nacht allerdings habe ich das Fieber nicht mehr runter gebracht. Er hatte die ganze Nacht um die 40 Fieber, trotz Paracetamol in Absprache mit dem Arzt, alle 4 Stunden. Dazu ein starker Reizhusten bis zum Erbrechen... Physiologische Methoden zur Fiebersenkung (Wadenwickel o.ä.) kann ich nicht anwenden, da er eiskalte Hände und Beine hat und der Kreislauf sowieso schon auf der Kippe steht. Unser Arzt will nun auf Metamizol, also Novalgin ... als Wirkstoff, als Reserveanalgetikum ausweichen, hat ja allerdings diverse Nebenwirkungen....

Hat jemand Erfahrungen mit so einer Situation??? Erfahrungen mit Novalgin zur Antipyrese?

Bin für jeden Tipp dankbar...
Liebe Grüße
Alex

1

Hallo ALex,

wie das mit Novalgin und Kindern ist kann ich Dir nicht genau sagen, aber wenn Dein Arzt das aufschreibt wird das ok sein.
Wir geben das bei uns im Krankenshaus auch zum Fiebersenken, und Nebenwirkung gibt es selten. Es muß halt alles aufgeschrieben werden, was irgendwann mal vorgekommen ist.
Das Fieber senkt es gut.
Ich selbe habe es zum Fieber senken genommen, als ich Malaria hatte und es senkt schnell.

Lg und gute Besserung.

Silke

3

Das ist lieb, Silke, dass du mir zuück schreibst. Wir kommen grad aus der Klinik zurück und warten noch auf die Blutwerte, mal sehen. Es ist ja schon mal positiv, dass das Novalgin gut aufs Fieber reagiert, das ist das wichtigste. Alles andere bekommen wir schon hin.....

Vielen Dank und liebe Grüße
Alex

5

Hallöchen das war bei meiner Tochter genau das gleiche.Sie hatte mit 14 Monaten und 17 Monaten zwei ganz ganz schwere Fieberkrämpfe,und es hat nichts gewirkt.Ausser Novamin Tropfen.Sie wurde dadurch ruhiger,und schläfrig aber das Fieber ging konstant runter.Mittlerweile ist sie fast 5 Jahre und wenn sie fiebert hilft nun auch Ibuprofensaft(etwas höher Dosiert als bei anderen) aber Paracetamol schlägt immer noch net an.


Lieben gruss

2

Viele Kinder bekommen Novalgin....grad solche Kinder für die Fieber gefährlich ist, so wie z.B. bei meiner Tochter wegen Epilepsie.
Wichtig ist nur sich wirklich an die Dosierung zu halten, und ausreichend Flüssigkeitszufuhr!

4

Ja, aber ds mit der Flüssiglkeit ist momentan das Problem, er isst und trinkt kaum, eben wegen des Fiebers.... Ich hoffe wir bekommen das alles in den Griff..... viele liebe Grüße,
Alex

Top Diskussionen anzeigen