Hat jemand erfahrung mit Nystagmus und

Sonnenuntergangsphänomen bei Kinder ??

Mein Sohn kam in der 26 SSW mit einer Hinblutung 4° Grades zur Welt,
und nun hat der Augenarzt eben Nystagmus und das Sonnenuntergangsphänomen festgestellt.
Und ich würde nun gerne wissen was das für den Krümel und uns bedeutet.

Wie wirkt sich das auf seine Entwicklung aus ??
Kann es sich evtl. Verwachsen ??
Wie kann ich ihn fördern ??
Wo bekomme ich Unterstützung ??

Die Ärzte haben mir nicht wirklich Antworten geben können und haben leider um den heißen Brei geredet.

Könnt ihr mir vielleicht Antworten auf meine Fragen geben ??


Danke #blume schon mal im voraus


Jasmin und Erik Cassian

1

Sicherlich kann dir hier auch weitergeholfen werden.

Von Betroffenen, für Betroffene und ihre Angehörigen

http://www.nystagmus.de/

2

Hallo!

Schau mal bei www.rehakids.de, da sind bestimmt so einige, die dir aus eigener Erfahrung berichten und auch Fragen beantworten können!
Z.B: http://www.rehakids.de/phpBB2/ftopic4435.html

Lg, Kira

3

Hi!

Das Sonnenuntergangsphänomen kenne ich nicht, aber:

Mein 2.Sohn war auch ein Frühchen (30.SSW) und bei ihm wurde ein "horizontaler Nystagmus" diagnostiziert.
Wir sind schon lange in augenärztlicher Betreuung (alle 6 Monate zur Kontrolle).
Bei uns sieht es so aus, daß mein Sohn vor der Einschulung in eine Augenklinik zur OP soll.
Bei ihm ist es so: Die Augen wackeln ja ständig hin und her. Anfangs war es extrem, aber mit der Zeit wurde es etwas weniger (er ist jetzt 3 1/2Jahre).
Mein Sohn hält den Kopf immer etwas schief ,um geradeaus zu gucken. Er hat in dieser Position eine sogenannte "Ruhezone" wo die Augen fast gar nicht wackeln. Und diese Kopfschiefhaltung ist eben das Problem. Durch die OP soll das korrigiert werden (an den Augenmuskeln), so daß er ohne Kopfschiefhaltung besser gucken kann.

Liebe Grüße.

4

Hi Jasmin,


das Sonnenuntergangsphänomen ist oftmals ein Zeichen von Hirndruck, zu spät erkannt, führt es zu Hirnatrophien, Papillenprominenz etc.auch kann es den Sehnerv beschädigen!

Verwachsen kann sich sowas nicht, sorry. Je länger der Hirndruck anhält, desto mehr besteht die Wahrscheinlichkeit, das Hirnmasse verdrängt wird und das macht sich in der Entwicklung nicht unbedingt positiv bemerkbar!

Ganz schnell rate ich Dir zu einem MRT bzw. schnellstmöglich einen Neurologen bzw. Neurochirurgen aufzusuchen.

Sorry für meine klaren Worte, aber mit Hirnblutung IV.Grades ist nicht zu spassen. Und was ich mal wieder nicht kapiere: weshalb klären Ärzte nicht auf???Dass die um den heissen Brei reden, ist mir klar....

Wo kommst Du denn her?

LG
Heidi

5

Beim Nystagmus können die Augen keinen Punkt fixieren, die Augen wackeln unkontrolliert hin und her, man kann den Fokus nicht halten, darum diese Augenbewegung.

Top Diskussionen anzeigen