Schulbegleitung

Hallo ihr Lieben!
Ich habe gelesen, daß autistische Kinder (oder Asperger) nach § 35a KJHG ein Recht auf Schulbegleitung haben, die beim Jugendamt beantragt werden muß. Frage: Wie gut stehen die Chancen, diese Schulbegleitung auch genehmigt zu bekommen? Hat jemand Erfahrung damit? Und: haben ADHS-Kinder auch ein Recht auf Schulbegleitung?
Vielen Dank für Eure Mithilfe im voraus und ein schönes Wochenende an alle!
LG
Ashaka

1

Hallo!

Geht dein Kind auf eine "normale" Schule?

Ich bin Integrationshelferin bei einem Mädchen, die eine Grundschule besucht.

Gruß

2

Hallo,
ja, mein Sohn besucht eine normale Regel-Grundschule. Er ist in der 1. Klasse und von Anfang an gab es nur Probleme im Sozialverhalten. Wir warten noch auf die Diagnose vom SPZ, die ich aber sehr bald erhalten werde. Mein Sohn ist von der Intelligenz her sehr hoch, kommt aber selbständig alleine im Alltag nicht zurecht. Die Direktorin der Förderschule hat ihn im Schulalltag erlebt, getestet, uns zuhause besucht und ihre Meinung ist, daß er für die Förderschule nicht geeignet ist, weil er dort zum einen unterfordert wäre und zum anderen, weil er aufgrund seines Verhaltens dort auch nur anecken und untergehen würde. Die Grundschule, die er besucht, hatte noch nicht mal einen Monat, nachdem er in die 1. Klasse kam, daß E-Verfahren eingeleitet und es ist im Augenblick sehr krass, was bisher alles abgelaufen ist. Mein Sohn wird im SPZ auf ADHS und Autismus/Asperger untersucht. Die Kinderärztin von ihm meint, bei meinem Sohn liegt Autismus/Asperger vor. Aber eine genaue Diagnose werde ich erst in ca. 2-3 Wochen erhalten, denn es laufen noch einige Test bei ihm. Wenn Du Integrationshelferin bist, dann wäre ich Dir sehr dankbar, wenn Du mir Informationen geben könntest zum ganzen Verfahren und vielleicht schilderst Du mir auch Deine Erfahrungen. Ich sage im Vorfeld schon mal DANKE an Dich.
LG
Ashaka

3

Also, als erstes muss ich sagen, dass ich das nicht gelernt habe!

Meinen ersten Einsatz als Integrationshelferin hatte ich bei einem Mädchen die im Rollstuhl sitzt aber sonst geistig total fit ist.
Sie hat eine ganz normale Hauptschule besucht. Die Lehrerin wollte sie gar nicht haben, da sie meinte, dass das Mädchen im Unterricht nicht mitkommen würde, usw.
aber durch die Hilfe einer Integrationshelferin (sie hatte jedes Jahr eine andere, weil das alles FSJlerinnen (Freiwillige soziales Jahr) waren. Und sie hat es bis ins zehnte Schuljahr geschafft. :-)


Bei dem Mädchen wo ich jetzt arbeite ist es alles etwas schwieriger.

Sie hat Epilepsie, ist motorisch eingeschränkt und geistig etwas langsamer als die anderen Kinder in ihrer Klasse. Aber sonst vom Verhalten wie andere Kinder auch.

Ich muss ihr helfen ihre Jacke aus- und anzuziehen. und bei Sport helfe ich ihr ein anderes T- Shirt an zuziehen.

Im Unterricht ist sie oft mit den Gedanken woanders und ich erinnere sie dann daran, was sie machen muss.

Wenn sie Aufgaben bekommt die sie in der Schule machen muss, muss ich ihr oft helfen, da sie schnell vergisst was sie machen muss, oder dann mit den Gedanken wieder woanders ist, oder sie wieder ihr Heft voll malt.

Oft ist es ihr im Unterricht, wenn sie gerade etwas schriftlich und in "Stillarbeit" machen sollen zu laut und dann gehen wir raus in den Flur und da kann sie dann in Ruhe arbeiten. (Im Flur stehen Tische und Stühle,damit einzelne Schüler in Ruhe arbeiten können.

Manchmal steht sie im Unterricht auch auf und läuft durch die Klasse und dann muss ich sie wieder zurück auf ihren Platz bringen.


Also, wenn du eine Integrationshelferin haben willst, dann mach dich schonmal auf einen harten Kampf bereit, denn du wirst echt drum kämpfen müssen eine zu bekommen, noch schwieriger wird es, wenn du eine ausgebildete Helferin haban möchtest.
Die Eltern von dem Mädchen mussten für dieses zweite Halbjahr erneut kämpfen und müssen das fürs zweite Schuljahr auch.


Hab dir mal was rausgesucht. Da steht weiter unten auch was über autistische Kinder.


Gruß
Sorry, dass ich soviel geschrieben habe! :-D

http://www.hoffmann-gress.de/skripten/Schulbegleitung.pdf

weitere Kommentare laden
4

Hallo Ashaka,

die Jugendämter entscheiden sehr unterschiedlich. Wir haben lange für die Begleitung im Kindergarten durch einen Integrationshelfer im Kindergarten kämpfen müssen. Und man hat uns direkt gesagt, dass es für die Schulbegleitung noch schwerer werden wird. Mein Sohn ist ebenfalls Autist.

Aus welchem Bundesland kommt ihr?

lg Hanni

5

Hallo,

hier noch ein Link zum Thema:

http://www.autismus-nordbaden-pfalz.de/begleit.htm

lg Hanni

Top Diskussionen anzeigen