Wer hat erfahrung??Mit Chemotherapie bei Kindern

Hallo,
ich habe eine Frage, weiss nicht ob ich hier richtig bin..aber..meine nichte ist in amerika als Au pair..nun hat ein Kind Krebs , er sit 4 1/2 .
Bekomt nun Chemo....
sie weiss gar nicht damit umzugehn.
Wer hat Erfahrung

Danke
Simone #blume

1

Ich weiß nicht viel über Chemo bei Kindern.

Aber ich wieß dass das eine verdammt harte zeit ist/wird.
In meinen Freundeskreis gibt es jemanden der das schon hinter sich hat und er meinte immer das es ihm am meisten geholfen hat wenn man es ihn-wenigstens kurzzeitig-vergessen ließ.Indem man nicht stendig mit diesen...Mitleidigenblick...angesehen hat sondern ihn ganz normal behandelt hat.

Ich weiß nicht ob das irgendwie weiter hilft ,aber ich hoffe das alle Beteidigten das gut überstehen. #klee

2

Hallo,
danke für die Antwort.
es ist so verdammt hart so nen kleinen Knirps so leiden zusehen...aleine das zu hören treibt mir tränen in die Augen....ich kenne ihn ja nur von Bildern aber auch die Vorstellung das meine 21 jährige Nichte die letzten 5 Monate sich um ihn kümmern muß.
Sie hat Angst davor...hab ihr auch gesgat dass sie noch mehr zusammenwachsen werden ....sie wird das schon packen...

Sie braucht nur Tipps wie sie damit umgehn soll...
Ich hab gesgat sie soll soweit es geht einfach scaun dass sie so viel wie möglich mit ih unternimmt....

danke nochmal für die Antwort#danke

LG Simone

3

Hallo Simone

Ich hab leider Erfahrung mit Chemotherapie bei Kindern. Unser Sohn Mika-Levin hat einen Hirntumor und bekommt seit April 2007 Chemo.

Es ist eine sehr lange, harte und schmerzliche Zeit die da auf die Familie zukommt. Leider schaffen es auch nicht alle Kinder mit Chemo alleine gesund zu werden. Manche brauchen noch eine Bestrahlung, was auch immer sehr hart ist.

Es ist sehr schwer sich in die Lage der Eltern zu versetzen. Am besten ist es, wenn deine Nichte einfach ihre Hilfe anbietet, sagt das sie immer da ist und sich an sonsten im "Hintergrund" hält. Die Eltern werden schon im richtigen Moment auf die Hilfe zurückkreifen.

Wenn du mehr wissen möchtest über ein Kind das Chemo bekommt und den Alltag drum rum, kannst du gerne die Homepage von Mika-Levin anschaun.

LG Christine mit Mika-Levin (*1.4.2004)

http://www.mika-levin.de


4

HAllo Christine,
mir treibt das echt Tränen in die Augen.....aber auch respekt vor dem was ihr durchmacht und wie ihr damit umgeht....

Es ist so schwer vorzustellen wie es ist so eine Doagnose zu bekommen.

Ich habe auf die Seite geschaut und ich sag ja #schmoll

Ich wünsche Euch weiterhin ganz ganz viel Kraft ...#liebdrueck

Ich werde meiner ichte all die lieben Worte schicken, dann kann sie sich darauf vorbereiten.
Sie betreut ja derzeit nopch die kl. Schwester, sie war ein paar Tage bei den großeltern und sie sagt jetzt schon dass die Gastmum sehr sehr auf sie stolz ist was sie macht und sie das schaffen werden.

Er hat übrigens Hodenkrebs....
Und er ist 4 1/2

es ist echt schwer zu verstehn das ganze...

Euch echt alles alles Gute.....und weiterhin viel Kraft

Liebe grüße
Simone

6

Ich hab mir auch eure Seite angesehen und die Tränen laufen von allein,oh je es muss schwer sein,sein Kind so schweres durchmachen zu sehen!
Ich wünsche euch so viel Kraft,die ihr braucht,dass euer süßer Junge bald endlich gesund wird und seine Kindheit genießen kann!

weiteren Kommentar laden
5

Hallo,
man kann gar nichts tun, als immer für das Kind dazusein. Meine Tochter hat auch als 6jährige eine Chemotherapie machen müssen. Ihr war immer übel und sie hatte Kopfschmerzen. Das Einzige, was man tun kann, ist evtl. noch eine 2. Diagnose einholen, um sicher zu gehen, dass es tatsächlich Krebs ist. Bei meiner Tochter wurde damals eine falsche Diagnose gestellt und sie hat sehr gelitten unter der Behandlung. Wir sind dann mit ihr zu einer Klinik für Diagnostik - und die haben ganz anders untersucht und auch festgestellt, dass sie nichts hatte und die Medis absetzen konnte.
Paule

Top Diskussionen anzeigen