Rindfleischsuppe?

Hallo Zusammen!:-D
Suppen sind nicht meine große Stärke. Nun würde ich gerne mal eine gute Rindfleisch Suppe kochen. Nun habe ich da leider gar keine Ahnung in Bezug auf das Fleisch? Welches ist für Rindersuppe gut? Oder kann ich Rindergulasch verwenden?
Und wie lange muss so eine Suppe kochen?
#danke für eure Antworten.

Sendet einen lieben Gruß Stefanie#sonne

1

hallo,
ich koch fast täglich suppe, da unser kleiner momentan mittags nur noch suppe isst#augen
also ich kauf immer dieses "suppenfleisch" wenns grad im angebot ist.mit gulsch hab ichs bisher noch nicht gemacht, geht aber bestimmt auch. kochen lass ich die suppe dann für ca. 500g fleisch 1-1 1/2 stunden.
hoffe ich war dir eine hilfe.
lg mel

2

oder wie wärs mit einem Tafelspitz?
Den kannst du dann geschnitten mit Wurzelgemüse, Semmelkren und Röstkartoffel essen, auch am nächsten Tag noch!!

lg
Barbara

3

hallo Stefanie,

für eine gute Rindfleischsuppe brauchst Du Suppenfleisch und 2 - 3 Fleischknochen vom Rind. Zur Not gehen auch Markknochen. Dazu Suppengrün, Salz, Pfeffer, Lorbeerlaub und 2 Wacholderbeeren.

Fleisch und Knochen in Wasser aufsetzen und Vollgas auf dem Herd. Kochen lassen. Das Fleisch wird schäumen, Schaum abschöpfen (mit einem kleinen Sieb) . (öfter!!!!) Danach Suppengrün und Gewürze zugeben und Hitze reduzieren. (ich reduziere nachdem das Fleisch nicht mehr schäumt)

Je nach Größe des Fleisches (pro Pfund locker eine halbe Stunde.... kocht die Suppe gerne lang.)

Wenn Du das Fleisch zu Tode gekocht hast, nimmt das raus und schneidest das Fett weg, das magere Fleisch wieder rein in die Suppe. (Ich schmeiß auch das Suppengrün und die Gewürze weg, --> größerer Topf und Sieb schütt ich die Suppe drüber und fange den guten Suppensaft auf.

Suppenwasser aufkochen mit den mageren Fleischstückchen und da z. B. Nudeln oder Pfannenkuchenstreifen rein oder Backerbsen......

Guten Hunger

Lieben Gruß Haarerauf

4

Hallo Masina,
es gibt da ein Kochbuch "Kochen, die neue große Schule"
Da ist wunderbar beschrieben, wie man Rinderbrühe kocht. Als ich am Anfang meiner Kochlaufbahn stand, habe ich da auch oft reingeschaut. Mittlerweile schüttel ich die Suppe aus dem Handgelenk.
Ich mache es immer so:
Man nehme eine Zwiebel, halbiere sie und lege sie auf den heißen Topfboden, bis sie anfängt braun zu werden. Kein Fett dazu geben!
Dann mit heißem Wasser ablöschen und Suppenfleisch (Rinderbrust oder Leiterstück) hinzugeben, außerdem ein paar Suppenknochen. Dazu geputztes und in Würfel geschnittenes Suppengemüse, nach Geschmack Lorbeerblatt oder Wacholder. Leicht salzen und dann kochen lassen. Je länger, desto besser.
Ich lasse den Topf immer ne gute Stunde auf dem eingeschalteten herd und danach noch auf der heißen Herdplatte.
Am besten ist es, wenn du die Suppe am Tag vorher aufsetzt und nach dem Abkühlen noch mal kühl stellst.
Dann kann man am nächsetn Tag ganz leicht die Fettplatten, die sich bilden abheben, denn je nach Fleisch kann sich da ne ganz schön dicke Fettschicht bilden.
Nachdem das Fett weg ist, alles rausfischen, die Suppe durch ein Sieb giessen und wenn man mag das klein geschnittene Suppenfleisch wieder hineingeben. Aufkochen, und abschmecken.
Dazu noch ein paar Backerbesen oder Frittatenstreifen und fertig.

LG
bine

Top Diskussionen anzeigen