Herbstliches Menü

Ich möchte gerne nächste Woche ein herbstliches Menü kochen. Gesetzt ist der Hauptgang - es wird Zickleinkeule geben.

Außerdem steht ein Zwischengang fest - Pilzvariationen.

Bei der Suppe bin ich unschlüssig - Kürbiscremesuppe - oder eine andere Cremesuppe - wäre zu mächtig.

Und mir fehlt noch ein nettes, herbstliches Amuse geuele. Hat jemand Vorschläge?

1

Hallo Luna,

Ich kann alle Rezepte von Krautkopf uneingeschränkt empfehlen, bisher hat alles köstlichst geschmeckt:

https://kraut-kopf.de/category/herbst/

Was mir spontan bei dir gefallen würde:

- Waldpilzsuppe mit Grünkernklößchen
- geröstete Möhrensuppe
- gegrillter Kürbis mit Linsencurry

Guten Hunger! 😊

2

Hahaha ... da habe ich auch gerade gestöbert. Die Möhrensuppe wäre mir zu mächtig.

Gegrillten Kürbis wollte ich auf jeden Fall auch machen - wahrscheinlich als Beilage zum Zicklein.

3

Njam-njam. 😊 das klingt gut!

4

Hallo.

Das klingt so lecker mal wieder.

Zicklein hab ich erst einmal gegessen. Das war mit Honigkruste. Sollte ich mal wieder essen 🤔

Hmm. Vielleicht kannst du die Pilzvariation gegen Variation vom Grünkohl tauschen und eine klare Pilzconsommé als Suppe machen?

Yvi

5

Und als amuse geule vielleicht eine Scheibe geräucherte Entenbrust mit einem kleinen dünnen Kartoffelrösti und Quittenchutney?

6

Zicklein ist sooooo lecker - wie Lamm, nur milder und ein wenig feiner vom Fleisch.
Ich habe Anteile an einem Biohof - daher kommt das Fleisch, was wir essen.

Grünkohl ist bei einem Gast ein No-Go. Und ich finde auch die Pilzvariation sehr spannend und will das unbedingt machen. Dazu gehört auch ein konfiertes Wachelteigelb, das muss ich am Wochenende noch mal üben - hat schon mal geklappt, aber dann auch wieder nicht #zitter#rofl

Ich könnte einfach eine Consommé machen mit Hasel - und Walnussklößchen. #kratz
Oder den Fischgang mit dem Suppengang kombinieren und eine Fischsuppe anbieten.

weitere Kommentare laden
11

Ich finde diese Suppe unheimlich lecker:
https://www.chefkoch.de/rezepte/1857511300993833/Winterliche-Maronensuppe.html

12

Ja, aber die ist wieder zu sättigend bei einem 8 gängigem Menü.

16

Ja, das stimmt natürlich. Vielleicht mal zu einem anderen Anlass. 🙂

weitere Kommentare laden
22

Plan bisher:

1. Aperitif und Salzmandeln
2. Amuse geuele – irgendwas mit Quitte (Räucherfisch? Ente? Wachtel?)
3. Dreierlei Mousse an selbstgebackenem Knäckebrot
4. KV - Herbstlicher Salat mit Ziegencamenbert geflämmt
5. WV -Variationen vom Pilz (Waldspaziergang) Pilzerde, Portobello mit confiertem Wacheleigelb, Ravioli mit Duxelles, Pilzespuma
6. Consommé vom Zicklein mit Nussklößchen
7. Fischgang
8. Rosmarinsorbet
9. HG – Zicklein mit Variationen vom Butternutkürbis
10. Käsegang – verschiedene Käsesorten, Apfelgelee
11. Dessert – Eistorte, gefüllte Schokopralinen, Knusper

24

Ich würde ja zu den Salzmandeln noch Grünkohlchips machen und der der das nicht mag isst es einfach nicht

26

Ich könnte stattdessen Mangoldchips machen - Mangolg habe ich noch massig. Oder Rosenkohlchips.

weitere Kommentare laden
42

Ich war vor 2 Jahren zu einem Herbst-Menü eingeladen und habe folgendes Rezept im Repertoire, es ist allerdings nur ein Cocktail - - aber es war fantastisch 🤩
Zutaten:

150-200 ml Birnensaft
10 cl Wodka
1 Vanilleschote
1 EL Zucker
1 TL Bourbon Vanillezucker
Zubereitung:
1. Der Birnensaft wird als erstes mit dem Wodka vermischt.
2. Die Vanilleschote wird aufgeschnitten und das Mark herausgekratzt.
3. Nun können Sie das Mark in die Birnensaft-Wodka-Mischung rühren und das Getränk ca. eine Stunde kaltstellen.
4. Der Zucker und der Vanillezucker werden jetzt auf einem Teller gemischt, der Rand eines Glases mit Zitronensaft oder Wasser befeuchtet und in die Zuckermischung gestellt.
5. Nun vorsichtig umdrehen und trocknen lassen. Der gekühlte Birnen-Cocktail kann jetzt in das Glas gegeben und serviert werden.

Liebe Grüße, Nicki 🌺

43

Klingt lecker. Wird ausprobiert.

Top Diskussionen anzeigen