Zucker

Vielen Dank für Deine Hilfe! Das mit dem Ersatz für Aprikotieren werde ich ausprobieren, das klingt gut. Ob ich meine Familie mit entzuckert bekomme, weiß ich noch nicht, aber mal abwarten.

Noch eine Frage 🙈: wie machst Du das mit Nachtisch, Pudding oder so? Gibt's da auch Alternativen oder verzichtest Du komplett?

Meinem Sodbrennen hilft nur weniger Essen (wenn das nur einfacher wäre;-)). Was ich esse ist fast egal. Ich backe auch total gern, aber lieber "normal" bzw. mit weniger Zucker, und esse dann lieber weniger davon (es finden sich ja immer Abnehmer;-)).

Das hilft bei mir leider nicht...

Was ja vor allem daran liegt, dass Agavendicksaft, Honig und Ahornsirup auch mehr Wasser enthalten. Wenn du zu normalem Haushaltszucker Wasser dazukippst, ist auch weniger Zucker drin;-).

Wenn ich auf Zucker verzichte ihn jedoch geschmacklich brauche /möchte, verwende ich Succolin. Hat 0 Kalorien und schmeckt mir von allen Ersatzzuckern am besten.
Liebe Grüße, Nicki 🌺

Danke, das kenne ich gar nicht. Probiere ich mal aus.

Ich nehme schon länger Mehl Type 1050 statt 405. Und an Zucker Rohrohrzucker.

In herzhaftem Gebäck vor allem schmeckt uns das dunklere Mehl auch besser.

Rohrzucker verwende ich in manchem Gebäck auch aus Geschmacksgründen. Aus Gesundheitsgründen lohnt sich Rohrzucker aber wirklich nicht, das ist ja minimal.

Ja, das weiß ich mit dem Zucker, daher ja auch meine ursprüngliche Frage. Ich hatte nur gedacht besser als nix. 😉

Wobei bei Rohrohrzucker drauf zu achten ist, dass es nicht einfach nur brauner Zucker ist, der ist nämlich gleich schädlich, dafür teurer. Letztlich nichts anderes, als durch anhaftende Melasse-Reste in brau gefärbter Haushaltszucker.

Ja, das stimmt.

Nudeln "normale", allerdings eher selten, weil mein Großer sie von ein, zwei Ausnahmen gar nicht mag und mein Jüngster bekommt sie oft genug im Kindergarten.

Ja, das kenne ich mit dem Reinstopfen...

Top Diskussionen anzeigen