Überlegungen Thermomix zu kaufen.

hallo,

ich bin am überlegen mir n den nächsten monaten einen thermomix zu kaufen.
ich hab schon viel bgeistertes gelesen und hier sind meine argumente für einen kauf:

- zeitersparnis: wir haben zwei kids, eins davn ein baby und ich beginne in ein paaar monaten mit dem ersten staatsexamen, dann referandariat, dann beginn vollzeit arbeit. da wäre es super, wenn wir einen ordentlichen helfer hier hätten

- wir achten sehr auf eine gesunde ernährung und ich habe viele berichte gelesen, dass der thermomix da ne gute unterstützung sei

- dinge selber machen,, wie z.b. brot. das ding kann getreide mahlen? super! ich würde genre das brot selber backen und so wege sparen und trotzdem unser gewohntes gutes brot immer frisch haben.

so, jetzt kommt ihr ins spiel: kann der thermomix das alles leisten, was meine argumente fr einen kauf wollen?

vg!

amalie

43

Hallo Amalie,

Vor ca. 3-4 Jahren haben die ersten Freundinnen einen gekauft und ich war direkt begeistert. Habe immer hin und her überlegt, weil es ja schon eine stolze Summe ist.

Ich habe den TM 5 im Dezember zum Geburtstag bekommen und ich liebe ihn. #verliebt#rofl#huepf

Ich kann kochen, das beweise ich seit ca. 20 Jahren in der Küche unserer Gaststätte.
Über blöde Sprüche, das man so ein Gerät kauft, weil man sonst nicht kochen kann, kann ich nur lachen.

Ich sehe mein "Karlchen" als Luxus an.
Er läuft nicht jeden Tag, dafür aber an manchen Tagen 3-4 mal.
Ich gehen arbeiten und helfe noch in der Gaststätte und in der Zeit wo er läuft, kann man schon was anderes machen.

Durch das "andere",fettfreie kochen, bzw.dünsten habe ich seit Januar 12 Kilo abgenommen.#huepf
Selbst mein Mann , der erst gar nicht vom "Karlchen" begeistert war ,traut sich dran. :-)
Ich muss auch zugeben , manche Gerichte schmecken uns nicht aus dem Topf.

Man kriegt alles auch ohne ihn hin, aber es ist auch schön wenn er da ist. #rofl#rofl

Lg,Verena

44

Naja, nicht in jede Gaststätte schmeckt das Essen, soviel schon mal dazu.

Nach nun einigen Filmchen bei YouTube bin ich noch eher der Meinung, das man nicht kochen kann, mit so einem Ding.
Ganz ehrlich, da geht doch alles bei flöten.

gerade als Köchin weiß man eigentlich auch, wie man fettarm und lecker kocht, da bedarf es nicht erst einer Maschine zum abnehmen.

Mein Sohn und Ich haben gestern im Übrigen Marmelade gemacht........nur mit einem Topf.

Gruss

48

Hallo,

uiuiui hast Du schlechte Laune oder zu viel Zeit?

Wie ich gestern schon geschrieben habe:

man kriegt alles auch ohne ihn hin, aber es ist auch schön wenn er da ist.

Ich kann von unserer Gaststätte anhand des Umsatzes sehr wohl von uns behaupten das es bei uns (meistens) schmeckt:-p
Ich habe nicht geschrieben das ich Köchin bin , sondern in der Gaststätte mithelfe. ;-)

Ich freue mich weiterhin, das es im Dezember bei mir "klick" gemacht hat und ich mehr auf mich achte und am abnehmen bin.#rofl

Vielen Grüße
Verena

weiteren Kommentar laden
1

Hallo Amalie,

vorweg, ich habe keinen Thermomix und kann Dir Deine Fragen diesbezüglich nicht beantworten.

Ich schreibe Dir trotzdem, da ich mich frage, ob Dir diese Küchenmaschine tatsächlich soviel Zeitersparnis bringt, dass Du gut 1.000,00 EUR dafür ausgeben möchtest...
Getreide kann man auch direkt bei den Mühlen gemahlen kaufen, das wäre für mich keine Argument...

Seit ein paar Monaten habe ich die günstige Variante von einem Discounter. Diese Küchenmaschine nutze ich sehr gerne für Suppen und auch für den Brotteig, da darin die Kürbiskerne gemahlen werden und so alle Inhaltsstoffe besser vom Körper aufgenommen werden können :-)

Für mich war meine Entscheidung richtig, da ich festgestellt habe, dass ich das Gerät nicht täglich nutze und eine höhere Investition sich für mich nicht gelohnt hätte.

Mir persönlich behagt alleine der Hype um den Thermomix nicht...aber man lässt sich gerne auf den Veranstaltungen begeistern und faszinieren ;-)

Dir wünsche ich die für Euch richtige Entscheidung und viel Spaß beim Kochen!

Viele Grüße
Fahima

2

hallo,
danke für deine antwort. ich freue mich über jede meinung. eben weil das gerät so schweine teuer ist.

ich war noch auf keine rverkaufsveranstaltung kenne nur zwei familien, die das gerät haben und lese hier immer mal wieder was dazu.
das es eine günstige discounter variante gibt wusste ich nicht. wo hast du dein gerät her und hat es ähnliche funktionen wie der thermomix? mir ist das mahlen wichtig und das es so z.b. brt alles in einem backt. erst mahlen, verarbeiten, kneten, backen.
wenn ich extra zu ner mühle oder in den bio laden zum mahlen fahren muss, damit es wirklich frishc gemahlen ist, hab ich keine zeitersparnis, die ich mir damit erkaufen will.

ich erhoffe mir mit so einem gerät, dass ich z.b. dreimal unter der woche infach alles geschnippelt reinschmeiße und mein essen ohne bewachung kriege.

ebenso eben das brotbacken. marmelade mach ich selber, das kann das ding auch. ebenso smoothies und co.

lg

4

Das Brot musst du aber dennoch im Backofen backen, ebenso wie Kuchen. Im Tm kannst du nicht backen oder braten. Nur dünnsten und erwärmen.

Nicht das du huínterher enttäuscht bist dass du dein Brot nach der Teigzubereitung doch noch in den Backofen schieben musst ;-)

weitere Kommentare laden
3

Hey :-) Ich hab den TM31 seit Jahren (hatte auch den TM5, bin aber wieder gewechselt). Ich hab drei bzw. fünf Kinder zu verköstigen und hier läuft das Ding JEDEN Tag mehrmals.

Morgens machen sich die Kinder Smoothies und Müsli, dauert nur Sekunden. Ich nehm ihn immer mittags um (teilweise) das Mittagessen zu machen, koch damit Tomatensosse und Salatsosse auf Vorrat, rühre Pfannkuchenteil, knete Brotteig, mache Milchreis, Suppen, dämpfe Beilagengemüse etc.

Abends oft Brotaufstriche und Rohkost. Der hat hier immer was zu tun und kommt sogar mit in den Campingurlaub.

6

https://www.youtube.com/results?search_query=thermimaus

Gruss
agostea

8

Ich hab hier extra draufgeklickt, um zu sehen, ob Du was gepostet hast. #rofl

10

#rofl

Ich kanns mir einfach nicht verkneifen.......obwohl das echt langsam abgedroschen ist...aber trotzdem.... Zwangshandlung.

weitere Kommentare laden
9

Meine Schwägerin hatte in den 1980er Jahren schon so ein Teil und war immer begeistert.

Meine Tochter hat seit einigen Monaten einen TM 5.
Ich war einmal zu einem Probekochen bei ihr (mit dieser "Verkaufstante") und einmal war mit zu einem TM 5-Grundkochkurs.
Mich hat das Gerät überzeugt, ich habe noch nie so unproblematisch und schnell einen Hefeteig zubereitet.
Es geht alles sehr schnell, man hat praktisch kaum schmutziges Geschirr und man weiß genau, was drin ist (bei Eis z.B.).

Die meisten Rezepte sind ja für vier Personen ausgelegt, da muss ich sagen, bei vier Erwachsenen mit gutem Appetit könnte es was knapp werden. Für eltern und zwei Kinder reicht es aber.

Allerdings macht es dann auch wieder wenig Arbeit, für später kommende Berufstätige oder Schüler, nochmal etwas garen zu lassen.

18

Hallo,

Ich finde das Ding hat nichts mehr mit kochen zu tun.
Durch agostea bin ich nun bei YouTube Tube auf einige Videos gestoßen Thermomix gegen Topf von stern.tv gestossen.
Die Videos sind herrlich anzusehen. Gefallen mir gut.

Wenn ich koche, dann schmecke ich gern zwischendurch ab und braten meine Zwiebeln auch gern an. Der Geschmack ist viel besser und ich bekomme keine einheitspampe dabei raus.
Was ich auch gut finde, das ich meine Kinder so mehr das kochen näher bringe. Alles In einen Topf schmeißen und ein Chip ans gerät bringen auf dem das aktuellste Kochbuch ist, das kann jeder.

Lg

20

Hi,

also ich besitze den TM31 seit knapp 3 Jahren und muss ehrlich sagen, es gibt schon Vorteile, aber mittleweile mach ich längst nicht mehr all das, was die Maschine kann.

Am Anfang ist man natürlich euphorisch, probiert alle möglichen Dinge aus.

Hat plötzlich ganz viel selbstgemachtes Zeug in den Schränken. Und klar, das ist toll, aber zusammengefasst eben doch zeitaufwendig.

Im Laufe der Zeit ist die Nutzung doch stark zurück gegangen. Er läuft bei weitem nicht täglich, manchmal tagelang nicht.

- Brot? Ja, war am Anfang toll, aber schlussendlich hab ich die Lust daran verloren.
- Salate? Das einzige was ich fürcherlich aus dem TM finde. NIE privat gemacht.
- Brötchen mach ich noch ab und zu Sonntags.

Er kann eine gesunde Ernährung natürlich unterstützen, wenn man das Richtige damit anstellt.

Im Endeffekt nutze ich ihn hauptsächlich noch für Suppen, Eintöpfe, Saucen (Hollondaise ;-) ), Gemüse kleinhacken/dämpfen, Sorbets, Marmeladen oder Smoothies aus Obstresten, manchmal Aufstriche, Cocktails, Chrushed Ice.

Unterm Strich hätte es wahrscheinlich auch die günstige Alternative getan.

Nicht falsch verstehen. Ich bin manchmal durchaus froh ihn zu haben, aber die 1000€ würde ich nicht nochmal ausgeben, sondern, wenn es unbedingt sein muss, entweder einen Gebrauchten oder die günstigere Alternative kaufen.

VG

22

Das interessiert mich jetzt ehrlich: Wie macht man denn Salate in dem Ding?

23
Thumbnail Zoom

Hi,

*lach*

Also im Prinzip haut man alles rein und es wird zerhäckselt. Siehe Bild.
Es ist dann zwar ein Salat, aber optisch echt nicht schön.

Ich persönlich fand das immer schrecklich und schnibbel dafür nach wie vor selbst.
Ist Geschmackssache.

VG

weitere Kommentare laden
37

Hallo Amrot,

du hast zwar schon viele "hilfreiche Antworten";-) bekommen, ich antworte dir aber trotzdem mal.

Ich habe mit vor 3 Jahren einen Thermomix (TM31) gekauft, der war um einiges günstiger als das jetzige Modell. Kurz danach bin ich schwanger geworde (von meinem Mann, nicht vom Thermomix#ole). Bis zur Geburt hing ich ausschließlich über der Schüssel in der Keramikabteilung, und der Thermomix verstaubte in unserer Küche.

Als unsere Zwillinge mit Beikost anfingen habe ich fast alles darin zubereitet, Mittagsbrei, Obstbrei, Getreidebrei usw....

Dafür tut es allerdings auch dein Topf und ein Pürierstab ...:-D

Ich fing langsam an mich mit dem Gerät zu beschäftigen und benutze ihn inzwischen mehrmals täglich zum kochen oder auch als Unterstützung. Ich spare definitiv Zeit, ich spare definitiv Geld (Resteverwertung), die Küche bleibt sauberer, ich kann einschalten und dabei weggehen (bei Zwillingen ein unschlagbares Argument, ich wurde kreativer und probiere mehr aus und ich koche damit gesünder (dämpfen ...)
Das sind natürlich alles Dinge, für die man nicht zwingend einen Thermomix braucht.

Er ist im Grunde ein teures Küchengerät mit Thermofunktion, ob sich das nun für euch lohnt, kann dir keiner sagen, weder hier noch auf einer Verkaufsveranstaltung. Ich will ihn nicht missen, aber evtl. hätte es auch die günstige Variante von Aldi und Co. getan.

45

Huhu,

gestern Abend lief tatsächlich auf Sat 1 eine Spiegel tv Reportage über den Thermomix.

Mein Mann und ich haben oft herzlich gelacht, weil wir uns bei vielen Dingen einfach wiedergefunden haben.

Es wurde sehr eindrücklich beschrieben das die "Vorführungen" Sektencharakter besitzen, der Kaufdruck mit und mit erhöht wird, eben auf "Herdentrieb" gesetzt wird etc. und schon allein DAS ist für mich persönlich ein Auschlußkriterium für so eine Maschine.

Persönlich kenne ich diese Verkaufsart durch mein Umfeld auch. Nicht das die Vorführdamen da was vor sich hin erfinden, nein, nein...ähnlich wie bei anderen bekannten Partydamen bekommen auch diese "Verkaufstalente" ihr Wissen eingebleut bis sie es selber glauben. Da werden ganze "Seminare" abgehalten in denen es Stunde und Stunde um angeblich neue Informationen, in Wirklichkeit aber hauptsächlich um Verkaufsstrategien und das "Aufsprurbringen" der Vertreter/innen, geht. Gewinnversprechen, Verkaufsdruck, Vorhalten schlechter Abschlussquoten, Herausstellung guter Verkäufer und und und. Natürlich stimmt das nicht, wenn man nachfragt. Das sieht man nur wenn man zufällig mal dabei ist oder hört es von Leuten die sich irgendwann davon gelöst haben.

Dann gab es eine sehr überzeugte Dame die auch Videos für Youtube produziert. Lustig fand ich dass sie genau das zugibt was viele so heftig abstreiten. Sie kocht nicht gerne und hat es vor dem Thermomix so gut es ging vermieden.

Da ist für mich das Einsatzgebiet dieses Gerätes. Haushalte die nicht kochen möchten oder auch können sind wahrscheinlich wirklich gut bedient mit dem Ding, besser als Tütensuppe oder Dosenfutter ist das was da raus kommt definitiv.

Wie die Reportage auch ganz gut verdeutlichte: Sicher benutzen Profiköche auch solche Sachen, meist aber nur als Mixer, nicht mehr und nicht weniger.

Überhaupt...das Sternekochargument, da lache ich auch jedes Mal herzlich vor mich hin.
Liebe Thermomixbesitzer, die denken " das nutzt aber auch der und der Koch" sei ein Verkaufsargument: Es gibt die Gesichter bekannter Köche ( ja auch mit Stern) auf TÜTENSUPPEN und fertig mariniertem Grillfleisch!!!!

Menschenskinder, die Leute bekommen GELD, viel, viel Geld dafür ihr Gesicht und ihren Namen dafür herzugeben. Mit der passenden Gage und dem passenden Textbuch erzählt dir auch ein Sternekoch gerne was du hören möchtest.

Gut fand ich einen Kommentar. Da hatten, eigentlich sehr gut kochende, Bekannte sich einen Thermomix zugelegt und seit dem schmeckten dort die Suppen "irgendwie alle nach Altenheim"

Genau das ist es was passiert, Geschmack wird vereinheitlicht. Wie der junge Mann im Beitrag so schön darlegte schmeckt das was da rauskommt ganz sicher sogar irgendwie ganz gut, es schmeckt schon irgendwie...aber das Handwekt, das Gesamterlebnis, die Individualität und die Leidenschaft fehlen und genau DAS ist Kochen.

Wenn man dazu steht das man darauf keinen Bock hat...dann ist das schon richtig, besser Thermomix als Fertiggedöns und es wird schon schmecken. Wenn das reicht, ok.
Ich persönlich finde für ein " wird schon schmecken" sind 1200,-€ viel Geld.

Mein seit Jahren bleibendes Fazit ( und daran das ich immer noch Reportagen dazu gucke und mich neu informiere sieht man das ich mich schon damit auseinandersetze und meine Gedanken auch in Frage stelle), kocht man nicht gerne, hat man keine Zeit auch mal am Kochfeld zu bleiben, ist man nicht empfindlich in manchen Dingen ( Rohkostsalate z.B. sehen fürchterlich aus daraus und vieles schmeckt sehr einheitlich, es wird nicht auf Garpunkte geachtet bei vielen Rezepten etc.) und kann vielleicht auch nicht so richtig kochen ( lernt man bei mangelndem Interesse ja auch nicht nicht) dann kann einem das Gerät wahrscheinlich wirklich helfen dennoch frisches Essen auf den Tisch zu bringen.
Ich denke also dass er durchaus für einige Familien wertvoll sein kann, wenn die Alternative Tüte bedeuten würde.

Für mich, ist er nix. Mein Geld habe ich da lieber in andere Küchengeräte angelegt :-D

lg

Andrea

47

Tipp Topp, Andrea. Genau so ist es!

Gruss
agostea

50

#pro

weitere Kommentare laden
Top Diskussionen anzeigen