Ab wann dürfen Baby`s Joghurt essen?

Hab mir so überlegt das ein Joghurt ja ne ideale Zwischenmahlzeit wäre, aber ab wann darf ich eigentlich Joghurt füttern??

Unsere Maus ist nun 10 Monate alt...


DANKE

1

Also in dem Alter hab ich bei Felix auch mit Joghurt angefangen. Am Anfang hab ich ihm den extra Kinderjoghurt von Nestle gegeben. Versuch doch einfach mal ein paar Löffel und wenn sie ihn gut verträgt, dann kannst Du die Gabe doch steigern.

2

Hmmm.... Frag mal in Stillen und Ernährung nach... Aber ich hab mal gehört, dass man Kuhmilch nicht vor 1Jahr geben soll... #gruebel


LG

Carina

3

Unser Sohn bekam mit etwa 9 Monaten auf Anraten der Kinderärztin probiotischen Joghurt. Vorher hatte ich ihm diese Joghurt-Gläschen ab und zu gegeben. Später sind wir dann auf normalen Joghurt umgestiegen. Bei einem allergiegefährdeten Kind würde ich es nicht machen.

4

Ich würde auf extra "Kinderjoghurts" verzichten, sonst kannst du dem Kind auch gleich Schokolade oder Würfelzucker in die Hand geben.

Nimm 3,5% Naturjoghurt und mach frische, pürierte Früchte dazu.. das ist viel gesünder.

Aber 10Mon ist schon ein gutes Alter. Allerding sollte dein Kind keine Allergiegefährdung haben, da würde ich bis nach dem ersten Geb. warten.

5

DANKE genauso hatte ich es nämlich auch vor!;-)

Mit den Früchten!!
Und weil mir die Gläschen mit Joghurt zuviel Zucker enthalten!

6

Unser bekommt seit er 8 Monate alt ist täglich einen Fruchtzwerg ( aber die weniger süßen ). Hat ihm nicht geschadet. Warum solltest du teure Joghurts kaufen wenn es sowas gibt?

7

in den "weniger süssen" sind Zuckerersatzstoffe enthalten, die noch schlechter sind als der Zucker selbst.

Saccharine, Aspartam und deren große und kleine Geschwister können sich - auf Dauer - sehr ungünstig auf die Organe auswirken.

Klingt arg kluggeschissen - aber ich selbst musste die Auswirkungen erleben.

Wenn man Kindern von Anfang an Naturjoghurts mit Obst oder zu trinken z.B. Wasser gibt, legt man einen Grundstein für die Ernährung in der Zukunft, für den man sich später noch selbst beglückwünscht.

Ich weiss, dass dies vor allem dann schwer ist, wenn das Umfeld (getrennte Väter, Grosseltern, Tanten, Onkel, Kindergarten) einem immer wieder einen Strich durch die Rechnung machen, indem sie Dein Kind mit Schokolade, "mal Cola probieren" (da krieg' ich die Pest!) oder ähnlichen guten Taten am eigenen Kind die gute Absicht mehr und mehr erschweren.

Amen

Top Diskussionen anzeigen