***Eurer leckerstes Goulasch Rezept***

Guten Abend,

würde gerne für Sonntag Abend Goulasch machen.
Hab ich bisher nur zwei mal gemacht und immer war das Fleisch einfach hart. War nicht lecker #schmoll
Was mach ich falsch???#gruebel

Also her mit euren Rezepten (bitte wenn es geht auch ohne Tütchen, Schnellkochtopf und Pilzen).

Was für Fleisch kauft ihr? Und wie viel für 4 Männer und zwei Frauen? Beilage wollte ich Salzkartoffeln, Nudeln und Rotkohl machen und Baguette dazu.

Danke für eure Rezepte!!!!

Gio

Also, Gulasch für 6 Personen...#kratz

#kochda würde ich 1,5kg Fleisch nehmen Gulasch von Schwein und Rind;
- die Stückchen nochmal zerkleinern, bis sie so 1,5 x 1,5 cm sind;
- anbraten in schon heißem Öl/ Butter, 2 große Zwiebeln dazu reinschneiden (da ist die Größe egal);
- wenn das Fleisch gut angebraten ist, gießt Du das ganze mit Wasser auf, bis das Fleisch gut bedeckt ist;
- in die Brühe dann Salz, Pfeffer, Paprika, evtl. Chili, 3 Lorbeerblätter, zwei Karotten (halbiert);
- das Ganze kocht dann 60-90 Minuten vor sich hin;
- evtl mache ich 30 Minuten vor Ende noch zwei geschälte Tomaten und 2 gehäutete rote Paprikaschoten rein, gibt dem Ganzen noch eine fruchtige Note;
- bei Bedarf immerwieder Wasser zufügen, damit die gewünschte Soßenmenge erreicht wird und das Fleisch nicht auf dem trockenen liegt;

-zum Schluß nochmal abschmecken und mit dunklem Soßenbinder auf die gewünschte Konsistenz anrühren.

(Ach ja, bissl Thymian und Rosmarin rein ist auch ganz lecker!)#mampf



So, ich glaube, so mach ich das - hoffe ich hab nix vergessen!


Wünsch Dir gutes Gelingen!
LG, sapf (die wohl am WE mal Gulasch machen wird)#schein

Ui, das klingt auch so lecker!

Weiß gar nicht mehr, was ich jetzt morgen ausprobieren soll.

Ich hoffe nur, das Fleisch wird schön zart!!! Da hatte ich bisher immer so ein pech!

#danke nochmal

Hallo dannad!


Nahc dieser Variante ist das Fleisch eigentlich immer schön zart geworden!
Der Saft bleibt erhalten, wenn Du die Fleischstücken erst in die Pfanne gibst, wenn das Öl schon heiß ist.

Und durch das lange Kochen wird´s richtig zart!



Ach ja, ich mach das immer in einer großen, hohen Pfanne.




LG, sapf

Hallo,

das Rezept habe ich neulich mal ausprobiert und kurze Zeit später nochmal gekocht, weil es lecker schmeckt und das Fleisch schön mürbe wird:

http://www.chefkoch.de/rezepte/853001190787851/Gulasch-Suedtiroler-Art.html

Beim 2. Mal habe ich ein wenig experimentiert und ca. 10 Minuten vor Ende der Garzeit gewürfelte Paprikaschoten zugefügt.

LG
Sassi

Hallo Sassi,

danke für dein Rezept! Da bin ich mal gespannt! Und das Fleisch wird richtig zart und mürbe?
Und was für einen Topf nimmst du? Oder füllst du dann alles um in eine Auflaufform?

LG

Hallo,

ja, das Fleisch wird zart und mürbe.

Ich nehme dafür einen beschichteten Bratentopf, den ich dann mit Alufolie abgedeckt in den Ofen stelle. Klappt super.

LG
Sassi


Also , dieses kann ich besonders empfehlen , das habe ich das letzte mal gemacht als wir Gäste hatten!
Super lecker , du musst dafür kein Filet nehmen , da geht auch gutes Gulasch vom Fleischer:-)
Wichtig ist , lang genug zu schmoren , damit es weich wird , ruhig zwischen durch mal eine Gabelprobe machen!

Hier das Rezept , das kannst Du einen abend vorher zubreiten , kühl stellen , 1. zieht alles richtig durch 2 . kannst Du so nochmal nach garen ;-)

Los geht es

Zutaten für Portionen 4
600 g Schweinefilet
Salz
2 EL Butterschmalz/geht aber auch Öl
1 EL Paprikapulver, edelsüßes
1 TL Paprikapulver, rosenscharfes
1 EL Mehl
1 g Gemüsezwiebel(n), sehr fein gehackte
1 Zweig/e Rosmarin
1 Zweig/e Thymian
1 Lorbeerblatt
2 Stängel Petersilie, glatte
1 Stange/n Staudensellerie, in feine Scheiben geschnittener
10 Zehe/n Knoblauch, ungeschält, mit der Gabel eingestochen(keine angst , die nimmst Du später wieder raus ;-)
1 Glas Wein, rot, trockener
1 Glas Rinderfond
1 Becher Crème fraiche oder Schmand
Pfeffer, frisch gemahlener


Zubereitung
Fleisch in 3 cm dicke Scheiben schneiden. Die Scheiben vierteln, salzen und pfeffern. In erhitztem Butterschmalz portionsweise kräftig anbraten, damit sie wirklich braten und nicht im eigenen Saft schmoren. Hitze herunterschalten. Fleisch mit Paprikapulver und Mehl bestäuben. Zwiebel, Kräuter, Knoblauch (ungeschält und mit einer Gabel eingestochen) und Staudensellerie dazu geben. Dann den Rotwein dazu gießen und kurz einkochen lassen.

Mit gut schließendem Deckel im vorgeheizten Backofen bei 175° ca. 30 Min. schmoren. Das Fleisch herausnehmen und warm stellen. Bratensatz mit Rinderfond ablöschen. Loskochen und anschließend durchsieben. Etwas reduzieren und mit der Sahne verrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Knoblauchfans fischen die Zehen heraus, drücken sie aus der Schale und servieren sie mit - sie schmecken jetzt ganz mild.

Dazu habe ich Knödel gereicht , gehen aber auch Butternudeln /oder Kartoffeln.
Rotkohl oder Rosenkohl ebenso Brokkoli bieten sich als Beilage an!

Super lecker , mal eine edlere Variante!

Lieben Gruß






Vergessen , du kannst es aber auch getrost in einem großem Topf garen , es muss NICHT der Backofen sein , etwas länger garen ca 1 std würde ich sagen , dann ist es zart genug , je kleiner die Würfel umso garantierter das es durch gegart ist ;-)

Danke für dein Rezept! Klingt super lecker!
Aber glaubst du, ich könnte auch Rindfleisch nehmen (also Gulasch oder Filet?). Mag ich nämlich eigentlich lieber als Schwein ;-)

Jetzt weiß ich gar nicht mehr, was ich ausprobieren soll #hicks

#danke

weiteren Kommentar laden
Top Diskussionen anzeigen