Weihnachtsessen - Vorschläge gesucht für 7-10 Personen

Hallo ihr lieben!

Dieses Jahr kommen zum 1. Mal die Familie meines Mannes und meine Eltern am heiligen Abend zu uns nach Hause.

Bei meinen Eltern gibt es seit ich denken kann immer Fleischfondue, bei den Schwiegis immer Raclette.

Jetzt wollen wir diese Tradition brechen ;-) und suchen ein schmackhaftes Essen, was nicht zuuu anspruchsvoll ist.

Ich denke da so an Ente, Gans oder vielleicht auch etwas ganz anderes.

Bin für alle Vorschläge dankbar, gerne auch gleich ein pfiffiges Rezept.

Viele liebe Grüße Karin

Guten Morgen Karin,

wir hatten letztes Jahr Kasseler in Knoblauchsauce. War superlecker. Kann man mit Spätzle oder einfach Baguette und einem (Feld-) Salat essen.

Super zum Vorbereiten, kann man alles vorher vorbereiten, weil es 2 Tage durchziehen sollte. Das Rezept ist für 8-10 Personen.

Falls du Interesse am Rezept hast, melde dich einfach, dann tippsle ich es ein.

LG Petra

huhu


könntest du mir das auch mal geben,hört sich legga an #mampf

Ansonsten würde ich vielleicht empfehlen sowas wie Raclett zu machen,das dauert manchmal zwar mit mehrern Leuten,aber ich finde es gemütlich.
Oder eine Schöne Gulaschsuppe und dazu Baguette?

Liebe Grüße

huhu

ok vergiss das raclett #augen

weitere 4 Kommentare laden

Hi,

wie wär`s mit einem Salzbraten?

Der ist total einfach, schmeckt toll und sieht auch noch spektakulär aus.

Gruß,

V.

Hallo,wie geht ein Salzbraten und was für Fleisch ist das.Welche Beilagen?

Gruss Note

Hallo,

ich nehme für Salzbraten sehr gerne Schweinekamm (mit Knochen).

Du brauchst dafür ganz viel Salz.
Auf ein Backblech wird daraus ein dickes "Bett" gestreut, je nach Fleischmenge 1-2 Pakete.
Darauf kommt das Fleisch.
Du musst es nur mit ein wenig Pfeffer einreiben, das reicht an Würze.
Dann nimmst du 2 Eiweiß und schlägst sie steif, darin lässt du nochmals 1-2 Pakete Salz einrieseln - wie gesagt, je nach Fleischmenge. Bis die Masse eben sehr "pastig" ist.
Diese Salzpaste wird dann rund um den Braten gestrichen, damit dieser ganz bedeckt ist.

Anschließend kommt er bei 100° ca. 2,5 - 3 Stunden in den Ofen.
Das Salz bildet eine feste Kruste, die auch bräunt.

Wenn der Braten fertig ist, wird die Salzhaube gebrochen und einfach abgeklappt.
Darunter liegt das total saftige und zarte Fleisch.
Der Knochen löst sich dann normalerweise einfach so raus, weil der Braten auf der Zunge zergeht.

Dazu passt, wenn du dir nicht so viel Arbeit machen möchtest, Kartoffelsalat -
oder was du magst. Knödel, Salzkartoffeln, Kartoffelpü... allerdings mußt du dir dann noch eine extra Soße machen.

Grüner Salat und Baguette sind auch lecker.

LG,

V.

weiteren Kommentar laden

Hallo, Karin,
wir sind an Weihnachten acht Personen. Bis jetzt habe ich mal folgendes '"angedacht":

Im Wohnzimmer gibt es als erstes einen Aperitiv: pürierte Pfirsiche mit Sekt aufgefüllt und
selbstgemachte Hühnerleberpastete mit Sherry oder Cognac und Baguette, dann gehts erst zum Essen:
Feldsalat mit Putenstreifen und Walnüssen
Filet-Mix-Pfanne als Hauptspeise, dazu selbstgemachte Spätzle und irgendein Gemüse von bofrost.
Nachtisch: Pannacotta oder Bratäpfel in der Mikrowelle mit angeeister Vanillesoße oder schlicht Eis mit heißen Kirschen.

Bis auf die Hauptspeise kann man vieles vorbereiten; Pannacotta muss man einen Tag vorher machen und Bratäpfel kann ich am Vormittag füllen, die Vanillesoße ebenfalls am Vormittag kochen.
Ich hoffe jedenfalls, dass alles locker über die Bühne geht.

Liebe Grüße
Linda

Zutaten für 4 Personen:wer mehr hat nimmt das doppelte!

700 g Entenbrust
50 g Johannisbeergelee
20 g Butter
20 g Butterschmalz
1/4 l Hühnerbrühe
1/8 l trockenen Rotwein
3 Stiele Thymian
2 EL dunklen Soßenbinder
1 Zwiebel
Pfeffer aus der Pfeffermühle und Salz


Und so gehts:
Zuerst wird die Entenbrust gewaschen und trocken getupft. Schneiden Sie dann die Haut ab und würfeln diese fein. Schälen Sie die Zwiebel und schneiden sie in kleine Würfel. Den Thymian waschen, trocken tupfen und die Blätter abzupfen. Dann erhitzen Sie das Butterschmalz in einer Pfanne und braten die Entenbrust darin ca. 20 Minuten. Öfter mal wenden nicht vergessen. Nach dem Braten würzen Sie das Fleisch mit Salz und Pfeffer und wickeln es in Alufolie ein. Lassen Sie es so noch 10 Minuten ruhen.
In der Zwischenzeit löschen Sie den Bratensatz mit Brühe und Rotwein ab. Lassen Sie alles kurz aufkochen und dann 3 Minuten köcheln. Rühren Sie dann das Gelee vorsichtig ein und lassen den Soßenbinder unter rühren einrieseln. Nochmals aufkochen lassen und abschmecken.
Nun erhitzen Sie die Butter in einer anderen Pfanne und geben die Hautwürfel hinein. Lassen Sie das Fett aus und geben dann die Zwiebl mit dazu. Würzen Sie mit Salz und Thymian. Entfernen Sie die Hautkrusteln dann mit einer Kelle vorsichtig aus der Pfanne und lassen sie auf Küchenpapier abtropfen.

Servieren:
Schneiden Sie die Entenbrust in Scheiben und streuen Sie die Krusteln darüber. Zu diesem Gericht passen Kroketten aber auch Nudeln und klöse!!!

Guten Appetit!

Top Diskussionen anzeigen