Traumgeburt- Erwartungen übertroffen - lang ...

Ihr Lieben,
nachdem ich mir vor der jetzigen Geburt sehr viele eurer Geburtsberichte durchgelesen hatte, möchte ich das Forum nun auch mit meiner wunderschönen Geburt erweitern.

Nachdem ich im Jahr 2014 einen Notkaiserschnitt mit akuten HELLP und im Jahr 2016 eine spontane aber intensive Geburtserfahrung nach Einleitung wegen Insulinpflicht erleben durfte, hatte ich mir von Herzen eine ganz natürliche und plötzlich startende Geburt gewünscht.

An 39+0 wurde mir beim Frauenarzt leider gesagt, dass der Gebärmutterhals noch 2,5 cm steht und der Muttermund noch komplett zu ist. Eine Eipollösung war nicht möglich und so war ich mir sicher an 40+0 zur Einleitung ins KH zu müssen - wieder wegen Insulinpflicht. Sehr frustrierend.
Hab mich dann, nach einigen Tränchen, darauf eingelassen und war mir sicher, dass davor auch nix mehr passieren wird.

39+3 hab ich abends Minitröpfchen Blut auf dem Toilettenpapier bemerkt. Hab meinem Mann noch gesagt, dass vielleicht doch noch der Schleimpfropf abgehen könnte.

39+4 um 4 Uhr bin ich aufgewacht und dachte, dass die Gebärmutter irgendwie zieht und da etwas aus mir raus läuft. Auf dem Weg zur Toilette war mir klar, dass das Fruchtwasser ist. Hab mich sooo gefreut :)
Haben dann die Nachbarn angerufen um auf die beiden Großen zu schauen und sind ins KH gefahren.
Hatte leichte aber regelmäßige wlWehen, die noch nicht ernsthaft veratmet werden mussten.
Die Untersuchung zeigte dass der GBH verstrichen und der Muttermund 2-3 cm geöffnet war - was für eine gute Nachricht. War so erleichtert und hab regelrecht gejubelt...

Dann sollte ich um 10 wieder kommen zum CTG und noch etwas warten bis mein Zimmer fertig wäre.
Mein Mann sollte nochmal raus, aber - da war es kurz vor 7. Bin dann bis 8:30 Uhr auf dem Flurr auf und ab gelaufen, da mein Zimmer nicht fertig war, und hab immer intensivere wehen bekommen. Hab sie gut veratmet und mich darauf eingelassen.
Um 8:30 Uhr hab ich mich auf dem Gang nicht mehr gut gefühlt und bin wieder zum Kreißsaal. Wehen auf dem CTG waren intensiver und der Muttermund bei 4-5 cm. Das war sehr motivierend, weil es bis dahin wirklich ok war. Hatte aber noch schöne Verschnaufpausen und daher auch das Angebot für Schmerzmittel abgelehnt. Hat mich total faszinierend, dass der Schmerz in den Pausen wirklcih komplett weg war und man wieder normal reden und scherzen könnte.
Durfte dann endlich auf mein Zimmer und sollte um 11 wiederkommen. Hab es dann dort bis 10:20 Uhr ausgehalten - immer schön getönt und versucht eine Dehnung statt den Schmerf zu spüren und loszulassen - und dann direkt aus dem Kreißsaal meinen Mann angerufen, dass er kommen kann/muss.
Die Wehen waren dann schon sehr intensiv. Die Hebamme hat mir etwas gegen die Schmerzen in die Vene gegeben. Sie hat dann wieder getastet und da waren es 7-8 cm, allerdings war noch eine Vorblase mit Fruchtwasser im Weg - die wurde während der nächsten Wehe geöffnet und das hat sich super angefühlt - richtig befreiend. Danach wurde es dann schon sehr schmerzhaft. Hab dann zusätzlich Lachgas bekommen, dann merkte ich schon den Pressdrang und 2 Presswehen später war der Kopf da und dann eine weitere Wehe um 11:01 der ganze kleine Mensch :). Was für ein wahnsinniges Gefühl, wenn man spürt, wie das Kind aus einem geboren wird. Auch die Erleichterung, weil der ganze Druck und die Schmerzen komplett stoppen. Hab ihn direkt auf die Brust bekommen und es war einfach unbeschreiblich.
Was die Geburt für mich so wunderschön gemacht hat, war, dass ich diesmal so selbstbestimmt und intuitiv war - ich hab zu jedem Zeitpunkt gemacht, was mein Körper in diesem Moment mir sagte.
Ich hab auch die Zeit, die ich alleine war wirklich als wertvoll empfunden, weil ich hier richtig zu mir selbst fand und der Fokus auf mir und dem Baby lag.
Übrigens bin ich nur ein ganz klein bisschen gerissen und die Nachgeburt und das Nähen waren total erträglich. Es ging mir auch direkt danach wirklich sehr gut - keine Probleme mit Aufstehen, Kreislauf, Toilettengängen, etc.

Ich hoffe ich kann einigen werdenden Mamas mit meiner Geburtserfahrung Mut machen.

Alles Liebe an Euch alle!!!!

Juli

Top Diskussionen anzeigen