Traumgeburt 2. Kind

Es war ET + 4. Wie jeden Tag erreichten mich Nachrichten, wie lange unsere Tochter denn noch vorhat im Bauch zu bleiben;)

Zuvor wurde ich ein wenig verrückt gemacht, die Kleine sollte bereits an ET die 4 Kilo geknackt haben und sie lag in der eher ungünstigen Sternengucker Position. Zudem soll ihr Bäuchlein sehr kräftig sein, weswegen sie mit der Schulter stecken bleiben könnte.

Der Oberarzt in meinem KH beruhigte mich aber und sah zwar auch ein 4 Kilo Baby im Ultraschall, aber alles andere sah er als machbar an.

An ET + 2 bekam ich öfter Wehen, im 5 Minuten Takt. Keine Schmerzen, eher ein Zusammenziehen mit Druck nach unten. Daher reagierte ich auch nicht weiter. Sie hielten von 15 bis 19 Uhr an. Kaum lag ich auf der Couch waren sie verschwunden. Zunächst war ich sehr enttäuscht, aber der Frust war schnell verdaut und ich beschloss die letzten Tage der Schwangerschaft zu genießen. An ET + 3 trank ich einen Wehentee meiner Hebamme und mein Mann rieb meinen Bauch abends mit einem sogenannten UT Öl ein. Richtig dran glaubte ich aber nicht. Es geht los, wenn es losgehen soll. So tat sich auch am Donnerstag nicht mehr als vereinzelte Wehen. Am Freitag, ET +4, war ich mittags bei meiner Gyn. Befund: Gebärmutterhals war nur noch ca 1,5 cm lang, mumu leicht geöffnet, aber noch weit hinten.

Ich beschloss, mich nochmal viel zu bewegen und bin mit meinem Mann und Sohn nochmal spazieren gegangen. Auf der Straße trafen wir noch nach dem Spaziergang gegen halb 7 abends einen Nachbarn nach dem anderen und lachten viel. Wehen, vergleichbar zu ET+2 hatte ich auch an ET + 4 recht regelmäßig alle 5 Minuten.. Abends auf der Couch blieben sie und wurden eher etwas intensiver vom Druck. Aber nur 45 Sekunden lang und einen Schmerz verspürte ich weiterhin nicht. Ich warnte dennoch meine Schwester vor, sich ggf bereit zu halten, um auf unseren Sohn aufzupassen. Gegen halb 11 werden die Wehen plötzlich intensiver und um halb 12 fahren wir ins Krankenhaus. Die Wehen kommen mittlerweile alle 2-3 Minuten. Im Auto nicht ganz so angenehm, aber noch auszuhalten. Um 23:50 sind wir endlich am Krankenhaus und meine Beleghebamme erwartet mich bereits am Eingang. Der Weg zum Kreißsaal ist lang, ich muss andauernd pausieren um mich auf die Wehen zu konzentrieren. Im Kreißsaal angekommen untersucht sie meinen Muttermund. Sie sagt: das ist ja der Wahnsinn, du bekommst gleich dein Baby.  Du bist bei 8 cm Muttermund!!!

Unfassbar, das hätte ich tatsächlich nie gedacht! Da wurden die Wehen ja vor einer Std überhaupt erst etwas schmerzhaft.

Die Wehen waren auch absolut auszuhalten, meine Hebamme half mir immer wieder mit Zuspruch und mein Mann massierte meinen unteren Rücken.
Nach gefühlt einer Stunde wurde der Druck zu groß. Sie kontrollierte nochmal.. 10 cm mit nur noch einem feinen Saum! Ich soll noch ein, zwei Wehen aushalten und dann darf ich pressen! Ich positioniere mich im Vierfüßler und da platzt endlich die Fruchtblase.
Es fühlt sich an wie ein Wasserfall, der plötzlich aus einem heraustritt. Ein Wahnsinnsgefühl und eine große Erleichterung des Drucks.

Im Vierfüßler werden die Presswehen komischerweise weniger intensiv, sodass ich in die Seitenlage gehe, das klappt viel besser und nach ein paar presswehen ist unsere Kleine um 1:44 mit 4150 Gramm, 53 cm und 36 KU geboren. Ganz problemlos, ohne Schmerzmittel, ohne Eingriffe von außen. Ich bin lediglich an der alten Dammschnitt Narbe gerissen aber das merkte ich nur als ganz leichtes brennen.

Es war eine wunderschöne Geburt, die mich mit der ersten Geburt sehr versöhnt hat. Bei dieser hatte ich bereits ab 3 cm Muttermund starke Schmerzen und kurz später eine PDA verlangt.

Vorbereitung: Louwen Ernährung ab der 37. SSW, also kein Industriezucker und kein Weißmehl. 4-6 Datteln am Tag. Und gelegentlich Meditation und Anhören positiver Affirmationen. Meine Beleghebamme hat mir zudem viel Sicherheit gegeben.

3

Was für ein wundervoller Bericht ❤️

Das gibt mir für meine zweite bevorstehende Geburt unglaublich viel positive Energie und Hoffnung, das ich nach einer schweren erstenGeburt, vielleicht auch so eine schöne zweite erleben darf. ❤️

Alles liebe Euch ☺️

4

Dankeschön:)
Ich wünsche dir eine ganz tolle Geburt 💕

1

Super schöner Bericht und eine wirkliche Traumgeburt ❤️❤️❤️❤️
Herzlichen Glückwunsch zur Maus

Ich hatte bei der ersten Geburt auch bei 3cm eine PDA (war dann leider eine Spinal, daher nie wieder) und bin jetzt in der 37ssw
Ich mache seit 31+0 auch die Louwen Ernährung und bin so gespannt, ob es was bringt (wäre traumhaft, wenn es so wie bei Dir ablaufen würde)
Ab 37+0 mache ich zusätzlich Heublumendampfbäder....aaaaah Spannung steigt

2

Ganz lieben Dank:) ich drücke dir die Daumen!!
Aber generell sind die zweiten Geburten wohl auch oft einfach schneller und schmerzärmer, bei einer Bekannten lief es fast genauso ab, auch ohne Louwen :) aber ich fand die Ernährung dennoch eine gute Sache und habe mich dadurch auch echt fit gefühlt.

Alles Gute 🍀

5

Hey,
Herzlichen Glückwunsch zum Baby🙌Vielen lieben Dank, dass du deinen tollen Bericht teilst! Ich bekomme grad ein bisschen Hoffnung, dass meine zweite Geburt mich auch mit der ersten versöhnt.
Ich werd mich gleich mal mit Louwen beschäftigen, noch habe ich ja einige Wochen Zeit.
Viele Grüße,
Fox

6

Und probiere das mit den Datteln aus:) eine Freundin hatte nur die Datteln umgesetzt, kein Louwen und auch absolut erträgliche Wehen und kurze Geburt:)
Alles Gute 🍀

7

Die 5 Datteln täglich, für eine erträglichere Geburt sind sogar wissenschaftlich belegt.
Alles Gute dir und eine schöne Geburt

Top Diskussionen anzeigen