Meine erste Geburt

Ich bin gerade wieder in der 16. SSW und habe gedacht ich schreibe hier auch Mal meinen Geburtsbericht von meinem Sohn auf.

Es war am 14.03.2018 und ich war schon 5 Tage drüber. Mir ging es auch noch echt gut bis auf das alles natürlich mit riesen Bauch erschwert war und die Sehnsucht mein Zwerg endlich in den Armen zu halten mich echt ungeduldig machte. Dafür habe ich dann noch den Abend davor mit Freunden ausgiebig genossen und mir ging es sehr sehr gut ich habe das ganze Lokal unterhalten mit meinen Sprüchen und Scherzen.
Gegen 4 Uhr morgens bin ich wach geworden weil ich solche Rückenschmerzen hatte..dachte mir natürlich nix dabei denn die letzten Nächte waren auch mit Rückenschmerzen und unruhig. Man kennt es ja wie ein Walross an Land sich hin und her drehen.
An schlafen war dann erst Mal nicht mehr zu denken und da ich zu der Zeit bei meiner Mama war ist sie dann auch gegen halb 6 wach geworden und hat mich wie jeden Tag erst Mal gefragt wie es mir geht und ob ich schon wehen habe ( erste Mal Oma werden ist ja auch aufregend hehe ). Ich hab zu dem Zeitpunkt noch gemeint " nein nein hab nur wieder Rücken und es hört nicht auf ".
Auf ihren Vorschlag zusammen jetzt aufzustehen sie ein Kaffee und ich ein Kakao zu schlürfen ( kleine Sucht in der Schwangerschaft 😂), noch bisschen was Frühstücken war ich sofort dabei zumal ich eh um 8 Uhr hätte anrufen sollen in der Klinik für ein ctg und Kontrolle. Wohlgemerkt es war gerade 6 Uhr und ich weiss noch ich saß auf der Couch und hab vor mich mein Kakao geschlürft, meine Mama saß gerade auf Toilette ( sorry für die Info haha ) und auf einmal habe ich die richtigen Wehen bekommen..und ich war mir direkt sicher okay alles klar das ist safe eindeutig und hat von jetzt auf gleich direkt schön rein gehauen. Ich bin nur noch an den Kleiderschrank hab nebenbei am vorbei gehen bei der Toilette zu Mama gemeint sie muss abbrechen es geht los 😂 und ich sag's euch ich habe noch nie so lange gebraucht Socken anzuziehen...das war ja eh schon immer wegen der riesen Kugel ein Hindernis aber ich war kurz davor tatsächlich dabei zu sagen alles klar es liegt zwar Schnee aber ich geh trotzdem mit Schlappen mir egal. Naja hab's dann doch irgendwie mit meinen hartnäckigen Kopf geschafft und sind dann auch los. Wir hatten leider kein Auto zur Verfügung ( für Taxi oder Krankenwagen rufen hatte ich kein Nerv ) und da es mit Bus nur 15 Minuten gedauert hätte mit einmal umsteigen und noch ganz tapfer meinen Sturkopf mit ich pack das schon locker easy eingeprägt habe noch meine Mama dazu überredet das wir öffentlich fahren. Der Weg zum bus vllt 2 Minuten war eine Sache von bestimmt 15 Minuten weil die wehen echt in sehr kurzen Abständen kamen und ich da schon veratmen musste. Ihr wollt nicht wissen wie die Leute Mittlerweile um 7 ( alle sicher auf den Weg in die Arbeit ) entgeistert geschaut haben weil da ne Frau im Bus sitzt die vor sich hin weht und ihre Mama ihre Hand hält und nebenbei Rum telefoniert und bescheid gibt das es los geht. Denn meine beste Freundin wollte ja auch dabei sein und der musste sie auch bescheid geben.
Lustige Situation war der Umsteige Zeitpunkt..3 Busse verpasst die an anderen Haltestellen halten weil die wehende schwangere es nicht geschafft hat, bis es mir zu blöd war und wir einen weg von 5 Minuten Taxifahrt dann doch ganz gelegen kamen..der Fahrer hat das Gott sei Dank sehr entspannt gesehen und hat noch seine Scherze gemacht während ich mir aber nur dachte haha wie witzig ich bekomme gleich mein Kind drück auf die Tube.
Endlich im Kreißsaal angekommen war der erste Satz zu der Hebamme ich glaube ich habe wehen..ja das sieht sehr nach wehen aus..also ab ans CTG und Kontrolle und da war ich dann schon bei 3-4 cm...
Sehr schön ich durfte bleiben und es war sehr aufregend für mich weil ich dann realisiert habe ich bekomme heute mein Baby, meinen wundervollen Sohn!
Also nochmal runter zu Anmeldung und dann durfte ich mein Zimmer beziehen und sollte dann um 10 nochmal kommen..in der Zeit kam dann meine beste Freundin. Tja ich hab's nur leider nicht mehr ausgehalten und bin hoch in Kreißsaal und hab nur noch gerufen " gibt mir irgendwas gegen diese schmerzen ich kann nicht mehr ".
Ich war sowieso die ganze Zeit eigentlich bei den wehen nur am Fluchen ( mein Lieblingssatz war "Fick die Henne" fragt mich nicht warum) ich hatte ja kaum noch Zeit zu atmen. Bis mir dann die PDA gesetzt wurde, ich sag's euch Leute mein Körper hat so gezittert weil er Mal wieder entspannen konnte und ich habe keine wehe mehr gemerkt. Hab dann wieder wie ich bin mit meinen Scherzen alle dort unterhalten.
Immer wieder am CTG und Kontrolle vom Muttermund. Da sagte die Hebamme tatsächlich oh ihre Fruchtblase ist geplatzt ( später Stelle sich dann raus es war nicht die Fruchtblase ich hab nur leider keine Kontrolle über meine Blase gehabt..uppss ). Hatte mich schon sehr gefreut, denn ich war auch schon bei 6 cm mittlerweile. Nur leider gab es ein anderes Problem. Mein kleiner hatte sich nicht richtig ins Becken gedreht und war dazu noch ein Sternenkucker. Somit war ich dann im Vierfüßler und wurde von meiner Mama und Freundin am Popo hin und her gewackelt mit der Hoffnung er dreht sich noch schön rein. War natürlich super wenn man keine Kontrolle über den unteren Teil des Körpers hat wegen der PDA und die Beine auseinander rutschen und du ein halben Spagat hin legst und glaubt mir ich habe mit aller Kraft ( ich dachte natürlich ja klar ich bin stärker und kann mein Körper trotz PDA super Kontrollieren haha ) versucht meine Beine wieder aufzurichten aber war nicht so und die zwei mussten mich wieder gerade biegen. Immer wieder hin und her haben die mich gedreht und um 12:30 kam dann die Ärztin dazu und hat auch eben nach geschaut ich war da schon bei 8 cm nur leider hatte der kleine keine Lust mit zu machen und hatte seinen Kopf sehr doof in mein Becken gehabt, sodass kurzfristig beschlossen wurde ich bekomme einen Kaiserschnitt. Für mich war das natürlich erst Mal ein Schock und habe auch geheult weil ich mir so sehr eine normale Geburt gewünscht habe aber in dem Moment habe ich natürlich eingewilligt denn es geht ja schließlich um die Gesundheit meines Kindes. Das ging dann auch relativ schnell die haben OP vorbereitet und ich wurde dort hin geschoben..auf den OP Tisch fixiert und da ja leider nur eine Person dabei sein darf habe ich meine Mama mit rein gelassen. Der OP Tisch wurde dann bisschen schräg gelegt, ich dachte ja echt ich Fall da jetzt gleich runter aber war nicht so...und dann ging es auch schon los..war aufjedenfall sehr aufregend für mich , die Ärzte haben sich nebenbei unterhalten wie bei so typischen Arzt Serien ( hat mir meine Mama erzählt im Nachhinein ) ich war nur mit dem Kopf bei ich habe gleich meinen Sohn oh mein Gott!. Die haben mir dann nur noch gesagt das es schnell geht und wenn es ihm gut geht wird er nur kurz mit genommen und darf dann bei mir bleiben... Der Kaiserschnitt war an sich nicht schlimm ich weiss nur noch als sie durch das Gewebe gegangen sind und das gerissen haben hat es sich so angefühlt als hätte jemand in mir von zb orangen das Netz aufgerissen nur alles ohne schmerzen eben. Und dann war es soweit um Punkt 13 Uhr war mein Sohn da. Er hat direkt wie ein Löwe los gebrüllt und das erste was ich gesehen habe war sein nackiger Popo oh mein Gott das war der süßeste Popo auf der ganzen Welt und die haben ihn schnell mit genommen. Natürlich kamen meiner Mama und mir direkt Tränen und da war dann schon der erste Punkt von der Ärztin wo ich meine Augen nur verdrehen konnte...warum weint ihr denn?? Ähhhh ich habe Grade mein Kind geboren, meine Gefühle sind überwältigt das ich es geschafft habe ???.. achso ja klar...
Danach haben sie ihn gleich gebracht, meiner Mama in die Arme gegeben und ich konnte ihn richtig begrüßen und ich war so schwer verliebt in meinen Knautschi ( ist ja noch alles so verknautscht so nenn ich das jetzt Mal hehe ). Naja und dann ging es leider nur noch mit schlechtem weiter.. sie haben mein Kind einfach wieder weg genommen obwohl alles gut war und vorher sagten die noch er darf die ganze Zeit bei mir bleiben...als ich nachfragte ob alles okay ist hat mir keiner eine Antwort gegeben ( im Nachhinein habe ich erfahren er wurde nur wegen messen und wiegen mitgenommen und hat mit meiner besten Freundin gekuschelt ) aber warum gibt mir keiner eine Antwort?? Warum sagt mir keiner ob es meinem Kind gut geht..die haben mich richtig ignoriert und hätte ich gekonnt wäre ich aufgestanden um zu schauen wie es ihm geht..und das hat mich dann so gestresst das mein Puls total runter gegangen ist und ich in so ne Art Delirium gefallen bin..das jetzt weiss ich nur noch von meiner mama. meine Herzschläge wurden immer unregelmäßiger, der Puls ist sehr sehr niedrig geworden..die haben nicht Mal darauf geachtet..meine Mama ist drauf aufmerksam geworden und hat der Assistenzärztin das gesagt worauf die dann erst reagiert haben und mir ( denke Mal Adrenalin ) gespritzt haben..erst Mal eine halbe Dosis aber das hat bei mir gar nix gebracht dann noch eine und es hat wohl ein paar Minuten gebraucht bis ich wieder zu mir gekommen bin. Meine Mama am weinen und total unter Schock und ich hab gar nichts verstanden das einzige woran ich dachte war mein Sohn und ich wusste die wollten mir keine Infos geben also habe ich nur gefragt wann ich hier fertig bin und Gott sei dank war ich dass dann auch bald insgesamt hat der Kaiserschnitt mit zunähen so gute 50 Minuten gedauert. Und dann wurde ich endlich in das Zimmer zu meinem Sohn geschoben und habe ihn gleich überreicht bekommen und es war so ein unglaubliches wunderschönes Gefühl. Ich weiss noch ich hab so gezittert diese kleine süßen Händchen und die Finger ..seine kleine Nase und Mund, die Augen die er immer wieder geöffnet hat und mir damit zeigte Mama das ist viel zu hell hier und so klein mein knautschi. Er war so schön für mich, es war einfach liebe auf den ersten Blick !
Nach guten 10 Minuten später kam die Ärztin und hat mir noch schön hingeknallt super das sie sich für den Kaiserschnitt entschieden haben sonst hätten sie jetzt ein totes Baby im Arm...glaubt mir ich war so gefesselt von meinem Schatz das ich diesen Satz in dem Moment nicht wahr genommen habe aber dann im Nachhinein war das so heftig und das sie da so herzlos die ganze Zeit war war richtig heftig..hatte deswegen auch ein sehr schlechten Klinik Aufenthalt aber das ist was anderes...

Aber ich bin so froh das ich es geschafft habe und freue mich schon bald in einigen Monaten mein 2tes Wunder in den Armen zu halten


Danke fürs lesen und bitte achtet nicht auf die Rechtschreibung.

1

Dein Geburtsbericht war so anschaulich zu lesen, musste stellenweise echt lachen und kann mir gut vorstellen wie du alle unterhältst 😂
Die Ärztin war ja echt was komisch 😕 aber toll dass alles gut ausgegangen ist ☺️ wünsche dir alles gute für die weitere Schwangerschaft und Geburt

3

Dankeschön ☺️. Ja sie war natürlich auch Stellenweise sehr witzig die Hebamme kam gefühlt auch nicht mehr aus dem lachen raus.
Ja mit der Ärztin war es echt sehr komisch aber von Anfang an habe ich schon bemerkt die hatte die ganze Zeit so ein falschen lachen und lächeln auf..richtig schlechte Aura um sich Rum..hab mich ja auch wegen der früher entlassen und deshalb mich richtig mit der angelegt gehabt.
Aber danke ja das wichtigste ist mein Sohnemann und mir geht es gut und haben es zusammen gemeistert ☺️

2

Juhu,

Ein sehr anschaulicher Bericht. Und ich musste so lachen das du doch so cool geblieben bist um mit dem Bus zu fahren, 😎👍

Ja manche Ärzte haben während ihrer Studienzeit bei der Vorlesung "sensibler Umgang mit dem Patienten" regelmäßig gefehlt. Kenne ich leider.

Aber ich freue mich für dich das du einen gesunden Knautschi hast 😂👍

4

Danke ☺️ freut mich das ich dich damit zum Lachen bringen konnte..ich weiss auch nicht was mich geritten hat da noch öffentlich zu fahren, gerade da es ja doch am Ende mit einer Taxifahrt geendet ist aber was soll ich sagen.. manchmal bin ich eben ein kleiner Sturkopf der wohlt meint warum einfach wenn's auch umständlich geht 😂.

Ja das ist wirklich leider so und es wäre auch nicht fair nur weil es deren täglicher Job ist irgendwann so Empathielos zu sein. Denn für jede Gebärende ist jede Geburt etwas ganz besonderes und da kann man ja wohl auch Mitgefühl zeigen...als sie am Ende den Spruch gesagt hatte kam ich mir vor als wäre ich in irgendeiner Handlung gewesen um mich für ein Möbelstück zu entscheiden... Gott sei Dank das sie sich für einen Kaiserschnitt entschieden haben? Einen auf herzlich willkommen bei McDonald's ihre Bestellung bitte...🙄😂

Danke hehe ja heute ist er mit seinen bald 3 Jahren kein knautschi mehr..heute ist er meine Zicke 😁

Top Diskussionen anzeigen