Schiefgegangene Einleitung trotzdem dass schönste Erlebnis für mich.

Hallo, meine Geburt begann am 31.12. 2020 an ET +7 mit einer Einleitung im Krankenhaus wegen etwas erhöhter Fruchtwassermenge und Gestationsdiabetes.
Zu Anfang muss ich erwähnen dass die ganzen Leute im Krankenhaus Klasse waren. Sie ließen mir die Entscheidung über wann, wie, wie lange und boten mir immer Alternativen an.
Gestartet wurde mit Misoprospol erst ein Testlauf und abends bekam ich eine volle Dosis.
Nichts passierte.
1.1.2021erste Wehen um etwa 2 Uhr nachts.
Ich gehe ein bisschen in den Gängen spazieren und tatsächlich werden die Wehen stärker. Ich war sehr entspannt, habe mich mit Hebamme und Ärztin unterhalten und wir dachten alle das die kleine am 1.1. auf die Welt kommt. Nein falsch gedacht, die Wehen waren 7 Uhr frühs komplett Weg. An diesem Tag bekam ich die Tages Höchst Dosis Misoprospol und bekam ab Nachmittag auch wieder leichte Wehen.
Nachts wurden diese richtig stark (ich musste schon verarmen) nur um dann ca 5 Uhr morgens wieder Weg zu sein.
2.1.2021 dieser Tag beginnt mit einer Mutter Mund Untersuchung, Ergebnis 2cm. Nochmal Tageshöchtdosis Misoprospol und das war dann der Zeitpunkt zu dem ich nicht mehr Wehen frei wurde.
3.1.2021 ich wollte keine Pause ich wollte gleich mit Gel weiter versuchen also bekam ich an diesem Tag die Höchst Dosis.
Wehen werden richtig stark aber mehr als noch 1cm schaffen wir an dem Tag nicht. Ich Wandel durch die Gänge muss alle 5Minuten veratmen.
Ich setze mich in der Nacht mit der Hebamme zusammen, bekomme einen Einlauf um alles wachzurütteln, habe sehr gute Gespräche mit ihr und denke immer noch sehr positiv.
Kurz vor Mitternacht, die Wehen werden immer stärker, Blasen Sprung.
4.1.2021 bekomme Antibiotika und bespreche mit Hebamme und Ärztin wie es weitergeht,
mein Muttermund hatt jetzt 4cm. Deshalb starten wir um 8 Uhr mit dem Wehentropf.
Ich kann alles super veratmen, bleibe die ganze Zeit in Bewegung, Wehen werden richtig stark. Wir gucken nach dem Muttermund, Schock er war bei immer noch 4cm. Wir beschließen das wir es noch mit Gebärwanne und ätherischen Ölen probieren. Die ätherischen Öle haben auch super funktioniert. Wehentechnisch befinde ich mich in der Übergangsphase der Muttermund 5cm. Jetzt darf auch endlich mein Mann dazu, er kümmert sich super um mich ist aber gleichzeitig schockiert was passiert. Ich habe keine Kraft mehr und bespreche mit der Hebamme dass wir eine PDA machen um meinen Körper zu entspannen, vllt. Geht ja dann der Muttermund auf. An diesem Tag hatte ich mich schon ein paar Mal Übergeben und viel geweint, ich war am Ende. Der Arzt kam dazu und setzte sich zu mir, er sagte dass er es voll verstehen kann das ich spontan entbinden will aber das er schlechte Nachrichten hatt, ich hätte viel zu hohe Enzündungswerte und ein Fieber messen danach sagte 38,5. 5 Minuten später saß schon die Anästhesistin bei mir und 10 weitere Minuten war ich im Op. Alles noch unter richtig starken Wehen. Ich bekam eine SpinalAnästhesistie und dann holten sie die kleine. Mein Mann durfte dabei sein und oh Gott wie war es schön, ich spürte die Geburt, ich bekam alles mit mein Mann und die Hebamme kümmerten sich um die kleine Während ich genäht wurde. Gleich noch im Aufwachraum bekam ich die kleine auf meinen nackten Körper, sie hatte nur eine Windel an. So wurden wir in mein Zimmer gebracht und verbrachten die nächsten 8 Stunden so. Es war unglaublich schön, das schönste in meinem Leben.
Trotz bestimmt schon 3 Tage komplett ohne Schlaf konnte ich diese Nacht auch nicht schlafen.

1

Oh vielen Dank, da ist dein Bericht ja schon😊 Toll, dass es am Ende doch alles gut war, auch wenn du viel aushalten musstest!

Alles Gute für dich und deine Zwergin🍀

2

Ich glaube eine traumatische Geburt wird eher durch die einwirkenden Personen ausgelöst und nicht durch nicht vorhersehbare Sachen die passieren. Ich hatte Glück mit den ganzen Leuten um mich rum. Im OP wurde z. B. regelrecht gefeiert als die kleine da war. Egal wo ich war es war immer eine positive Aura bei den Beteiligten.
Das war denke ich auch der Grund warum ich mir dass solang angetan habe.
Ich empfehle jeder sich wirklich ein gutes Krankenhaus auszusuchen und nicht die Klinik wegen irgendwelcher Annehmlichkeiten zu wählen sondern die Wahl für das Krankenhaus mit dem tollen liebevollen Personal zu treffen.

3

Danke Dir 💖

Top Diskussionen anzeigen