Meine sehr schnelle zweite Geburt ❤️

Hallo :-)

Ich wollte mal von meiner sehr schnellen und dennoch sehr schönen Geburt berichten.

Es war der 24.09.2020. Ich war zwei Tage über Termin und Mittags um 13 Uhr noch beim Frauenarzt. Alles war Geburtsreif ( wie schon seit Wochen ) nur die Wehen fehlten.
Auf dem Heimweg erzähle ich der Bäckerei Verkäuferin noch, dass ich auf mein Baby warte und gespannt bin wann sie denn nun kommt. Hätte niemals damit gerechnet, dass sie noch an diesem Tag da sein wird.

Zu Hause war ich gegen 15.00 Uhr. Mein Mann und meine Tochter waren ebenfalls da. Irgendwie merke ich, dass plötzlich etwas im Bauch zog, anders als zuvor, allerdings auch anders als bei meiner ersten Geburt und bis zu diesem Zeitpunkt auch garnicht schmerzhaft, also nicht so das ich veratmen musste.

Das zog sich dann so bis 18 Uhr, aber ich dachte noch nicht wirklich an Geburtswehen. Die Abstände waren auch noch über 20 Minuten und recht „harmlos“.
Unsere Tochter wollte an diesem Tag sowieso gerne bei Oma schlafen, also hat mein Mann sie dorthin gefahren. In dieser Zeit hat sich mein Darm komplett entleert ( dies war bei meiner ersten Geburt auch schon so ) und das hat mich dann zum ersten Mal stutzig gemacht.
Als mein Mann um 20 Uhr wieder zu Hause war, waren die wehen alle 10 Minuten, aber echt noch auszuhalten und ich dachte 10 Minuten sind ja auch noch recht lang. Er hat mich dazu überredet ins Krankenhaus zu fahren. Ich wollte zunächst nicht, da ich mir sicher war das es noch dauern wird.

Um 20.45 Uhr waren wir im Krankenhaus. Im Auto kamen die Wehen dann alle 5 Minuten und ich musste etwas veratmen.
Es wurde 30 Minuten ctg geschrieben und anschließend der Muttermund untersucht. 3 cm.

Okay dachte ich, immerhin es wird aber dauern. Zur Entspannung wollte ich gerne in die Badewanne.

Um 21.45 Uhr bin ich in die Badewanne mit 3cm Muttermundöffnung.
Und dann ging alles ganz schnell, dass ich garnicht genau sagen kann was alles passiert ist.

Die Wehen kamen plötzlich ohne Pause, ein richtiger Wehen Sturm und nach ca 10-15 Minuten merkte ich einen Druck.

Die Hebammen hatten gerade Übergabe. Ich sagte zu meinem Mann er solle schnell in den Flur gehen und mal eine Hebamme holen, irgendwas ist komisch.
Die Hebamme kam rein, ganz entspannt und wollten Übergabe machen. Ich sagte, ich habe einen Druck nach unten.
Sie schaute schnell und sagte Muttermund ist vollständig auf, bei der nächsten Wehe pressen. Ich wusste garnicht wie mir geschieht. 15 Minuten zuvor war der Muttermund noch bei 3 cm.

Eine Presswehen, Kopf da, nächste Presswehe - Baby da! Um 22.10 Uhr war sie geboren.

Im ersten Moment war ich sehr überfordert und konnte es garnicht glauben.
Nicht mal die Ärztin hat es zur Geburt geschafft. :D

Es war eine wunderschöne Wassergeburt, die mir obwohl sie so schnell war positiv in Erinnerung bleibt. :-)

1

Oh das klingt ja traumhaft 🥰 sowas wünsche ich mir auch für meine 3. Entbindung im Februar!

Glückwunsch zur schnellen und scheinbar gut ertragbaren Geburt!

2

Das erinnert mich auch an meine zweite Geburt. Da war es ähnlich :-P Ich dachte auch, es wird noch ewig dauern weil alles so entspannt war und plötzlich auf einem Mumu auf und druck nach unten :-P

Alles Gute euch <3

Top Diskussionen anzeigen