Gedanken Geburt

Hallo,

Ich lese hier so viele positive Geburtsberichte und hoffe das ich genauso eine traumgeburt habe und mich später Ärger wieso ich mich so verrückt mache im Moment.

Noch knapp 2 Wochen und jeden Tag wo es mal piekst, krampft oder man einfach einen pups quer stecken hat macht einen im mom verrückt ob es wohl los geht.

Nach jedem toilettengang denke ich mir oh Gott da kommt noch was habe ich immer angst das es fruchtwasser sein kann.

Ich habe mir Schon gedanklich alles so zurecht gelegt wie es wohl sein wird wenn es los geht, das ich langsam glaube es kommt sowieso alles anders als man denkt.

1

Ich denke, so wie dir geht es fast jeder Schwangeren, selbst wenn sie das 10. Kind bekommt. Egal, wie viel Erfahrung du schon hast: jede Geburt kann individuell verlaufen, die einen viel leichter als befürchtet, die anderen schmerzintensiver als erhofft. Meine erste Entbindung war irgendwie beides: nicht so schlimm wie befürchtet und mir dauernd erzählt, aber trotzdem eine echte Grenzerfahrung.

Das einzige, was du tun kannst bis es losgeht, ist, gerade die letzten Wochen zu genießen, nochmal in Ruhe alles zu tun, was mit Baby schwierig ist (lange schlafen zum Beispiel), einen Wellnesstag einlegen und dich mit einer guten Freundin verabreden. So mache ich das immer vor meinen Entbindungen. Jeden Tag etwas vornehmen, worauf ich mich freue. Erstens weil es mich positiv ablenkt und die Ungeduld besänftigt, zweitens weil es danach eben nicht mehr so einfach möglich ist.

Beide Male war ich dann bei tatsächlichem Geburtsbeginn (bei mir war das beide Mal der Abgang des Schleimpfropfs und direkt einsetzende Wehen) zwar total nervös und aufgeregt, aber man gewöhnt sich schnell an den ständigen Wechsel von Wehe und Entspannung. Irgendwann kommt man in einen Flow, das Zeitgefühl verändert sich, man erhofft und fürchtet die nächste Wehe und freut sich gleichzeitig, bald sein Baby sehen zu dürfen. Man gibt sich der Situation hin, alles andere geht ja auch kaum. Die Stunden vergehen auch recht schnell.

Erst zum Ende hin wird es meist so schmerzhaft, dass man keinen Bock mehr hat, aber dann ist es meist schon fast geschafft. Die letzte halbe Stunde war beide Male sehr intensiv und ich frage mich dann jedesmal, wieso ich nochmal ein weiteres Baby wollte, aber danach ist man auf Wolke 7 und die Schmerzen sind wie weggeblasen. Der Körper wird von Glückshormonen überflutet, die bei manchen sogar mehrere Wochen bleiben und den Start als Mama erleichtern. Viele Mütter wollen dann direkt wieder ein Baby haben, so krass war es bei mir aber nie 🤪

Ich wünsche dir alles Gute! Du wirst das sicher gut meisten und bis dahin lebe von Tag zu Tag!

Top Diskussionen anzeigen