Schöne Geburt meines ersten Kindes ❤

Ich hatte die ganze Zeit gehofft, dass unsere Maus früher kommt, weil ich seit der 32. Woche an extremen Symphysenschmerzen litt und ab der 36. Woche kaum mehr schlafen konnte. Ich war immer total müde und kraftlos.
Bei 39+5 hatte ich dann eine Nacht total gut geschlafen und war am nächsten Tag so voller Energie, dass ich 6 Stunden unser Haus komplett geputzt habe. Da wusste ich schon, es geht bald los!
In der Nacht hatte ich das erste Mal schmerzhafte Wehen gehabt, welche auch immer regelmäßiger wurden und dann plötzlich wieder in größeren Abständen kamen, bis sie schließlich wieder verschwanden.
Bei 39+6 verlor ich dann meinen Schleimpfropf (blutig) und hatte über den Tag immer wieder leichte Periodenschmerzen.
Bei 40+0 habe ich dann morgens gegen 10 und mittags gegen 14 Uhr den Rest von meinem Schleimpfropf verloren. Gegen 23 Uhr begannen meine Wehen wieder sehr schmerzhaft und regelmäßig zu werden. Ich habe gebadet, die Position verändert, bin gelaufen und dann war ich noch duschen. Die Wehen blieben und ich hab mich um 1 Uhr auf den Weg gemacht um meinen Freund zu wecken. Der konnte dann noch in Ruhe duschen und dann sind wir losgefahren und waren gegen 2 im Krankenhaus.
Die Hebamme, die uns im Kreißsaal dann empfing sagte dann noch den tollen Satz "Solange Sie jetzt bei uns sind, sind sie der Boss!" :)
Ich wurde dann ans CTG gehängt und untersucht. CTG zeigte oft eingeengte Herztöne... nehme an, dass sie geschlafen hat. Der Muttermund war zu dem Zeitpunkt bei 2 cm. Ich sollte dann mit meinem Freund ein bisschen spazieren gehen. Draußen auf dem Parkplatz hatte ich zum Schluss dann alle 2 Minuten Wehen. Um 5:30 Uhr war der Muttermund dann bei 3 cm... uff.
Ich durfte dann in die Wanne, die mir wirklich gut getan hat. Nach der Wanne war der Muttermund endlich sehr weich und bei 3 -4 cm.
Gegen 10 Uhr hing ich am CTG auf dem Kreißbett, war grade ein wenig weggedöst als mir unter einer Wehe die Fruchtblase platzte.
Ab da wurden die Wehen sehr, sehr schmerzhaft. Um 11 Uhr war der Muttermund dann trotzdem erst bei 5 cm. Da hab ich mir dann doch eine PDA verlangt. Ich war müde, weil ich ewig nicht geschlafen hatten und war generell schon sehr erschöpft...
Die Anästhesistin kam sofort und das Setzen der PDA war überhaupt nicht schlimm und sie wirkte auch sofort! Eine wahnsinnige Erleichterung! Ich konnte dann noch ein wenig ruhen, bevor der Druck gegen 13 uhr so groß wurde, dass ich wieder veratmen musste um nicht zu pressen. Da war der Muttermund bei 8 cm. Ich durfte dann gegen 14:30 endlich mitpressen und als sie kam konnte ich spüren, wie ich immer stück für Stück mehr gerissen bin. Und es war ein erleichterndes Gefühl, als sie herausglitt!
Sie wurde mir direkt auf die Brust gelegt, mein Freund durfte die Nabelschnur durchschneiden und wir wurden eine Stunde allein gelassen, bevor die U1 gemacht wurde.

Meine Erfahrung im Kreißsaal war durchweg positiv. Die Hebammen waren sehr aufmerksam, taten nix gegen meinen willen, erfüllten mir alle Wünsche und ich durfte alles selbst bestimmen. Die Atmosphäre war total entspannt und nix erinnerte mich an ein Krankenhaus :)

Unsere kleine Mira kam bei 40+1 mit 48 cm und 2960 Gramm am 04.03.20 um 15:41 Uhr zur Welt.

1

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt 💐💐🤱

Schön, dass alles komplikationslos verlaufen ist.

Einen Hinweis

Bitte nimm das Bild raus oder stell ein anderes rein, wo die Hebamme nicht zusehen ist.
Es sei denn, du hast ihr Einverständnis, dass sie im Internet unterwegs ist.

Alles Gute 💐

Top Diskussionen anzeigen