Aus dem Wunsch einer natürlichen Geburt wurde ein Kaiserschnitt

Thumbnail Zoom

Nachdem ich lange noch gehofft habe, dass unser Herr Wurm sich alleine auf den Weg macht, checkten wir am 15.07. im kh zur geplanten sectio für den kommenden Tag ein.
Der ks war für um 10:00 geplant.
Leider verzögerte sich alles um eine eine Stunde.
Gegen 11:10 saß die spinale Betäubung, die ansich wirklich nicht schlimm war, außer das der kleine Mann sich dabei stark bemerkbar gemacht hat. Ich sollte mich hinlegen und entspannen. Plötzlich wurde mir übel, der kalte Schweiß lief mir die Stirn entlang.
Ich bekam mehrere Mittel gespritzt als mein Blutdruck nur noch bei 60/20 war. Auf die Frage, ob es mir besser gehe, konnte ich eine ganze Weile nicht antworten. Ich war irgendwie wie gelähmt.
Irgendwann durfte mein Mann endlich in den op kommen. Der ist vor dem OP Raum auf und ab gelaufen und hat sich die ganze Zeit gewundert, wieso das so lange dauert.

Während mir der Anästhesist noch etwas zum Ablauf erklärte, begann die ärztin bereits zu operieren. Ich hatte zu keinen einzigen Moment Schmerzen 😊

Plötzlich begann es aber außergewöhnlich stark zu ruckeln. Man hörte wie beide Operateure zu kämpfen hatten, den kleinen zu entwickeln.
Ich weiß nicht woran es lag, aber ich war absolut Tiefenentspannt.
Nach einiger Zeit hieß es, der Kopf ist schon da und kurze Zeit später hörte man einen kräftigen schrei 😊 die Gefühle übermannten uns und mein Mann und ich lagen uns weinen in den Armen 🥰
Willi lag dann zum auspulsieren der Nabelschnur noch etwas auf meinem Bauch und wurde anschließend zu der Kinderärztin gebracht.
Ein gesundes Baby 😊 danach kam er auf meine Bauch für die restliche op.

Im nachgespräch erzählte uns die Ärztin, dass sich willi nochmal gedreht haben muss ,als die spinale gesetzt wurde 🤭 deshalb ruckelte alles und die ärztin musste einige Kraft anwenden um ihn ordentlich entwickeln zu können 🥰

Wir sind verliebt, glücklich und stolz alles so gut gemeistert zu haben.

Ich bin schon wieder recht mobil. Die schmerzen waren erträglich und die Mobilisierung klappte bestens😊
4 Tage nach der sectio durften wir nach Hause 🥰

1

Herzlichen Glückwunsch und eine tolle Kennenlernphase ;)

2

Darf ich fragen warum du einen KS hattest und keine Einleitung?
Ich persönlich habe furchtbare Angst vor einer Einleitung und würde dann, sollte das Kind sich nicht alleine auf den Weg machen, einen KS haben wollen. Hab mich nur noch nicht bei der Klinik informiert wie die das handhaben.

3

Ich hatte vorher eine Operation an der Gebärmutter und da mein Kind groß und schwer geschätzt wurde, rieten mir die Ärzte zu einem ks, da meine Gebärmutter hätte reißen können

Top Diskussionen anzeigen