Schneller als ein Sektkorken: buchstäblich ins Leben gestürmt

Hallo Ihr Lieben,

nun ist unsere Maus schon fast 3 Monate alt und ich bin immer noch etwas überwältigt von ihrer Geburt. Der Große kam vor 5 Jahren zur Welt, eine schöne und fürs erste Kind schnelle Geburt: vom Blasensprung an 6 Stunden, von den ersten Wehen an noch 2,5. Keine Verletzungen, aber er blieb im Becken stecken und war ganz blau angelaufen.

Bei unserem kleinen Ü-Ei jetzt wurde uns schon gesagt, dass es "schnell" gehen würde, weil bereits der Große schnell war. Und das ging es in der Tat! Zum Glück waren wir an dem Tag bereits im Krankenhaus, weil ich wegen Diabetes am ET eingeleitet wurde.

Um 8 Uhr morgens habe ich den ersten "Cocktail" Cytotec bekommen, danach jeweils halbe Portionen im 4-Stunden-Takt. Alles entspannt. Wir hatten ja Zeit. Ab und an mal eine kleine Wehe, aber nicht schlimmer als die Übungswehen, die ich schon wochenlang hatte. Wir bezogen also unser Familienzimmer, der Große wurde von der Oma aus der Kita geholt, wir gingen spazieren, Kaffee trinken, machten Mittagsschlaf … Um 20 Uhr sollte ich mich zur Untersuchung im Kreißsaal melden. Nach dem Abendessen um 19 Uhr wurden die Wehen dann aber doch regelmäßiger, aber noch nicht schmerzhaft, wir gingen nach unten.

Die Hebamme schrieb 30 Minuten EKG, untersuchte mich, ließ uns gegen 19.40 Uhr in den Kreißsaal "einziehen". Wir waren die einzige Entbindung zu der Zeit - 4 leere Kreißsäle, 6 Hebammen, die ganze Station nur für uns. Ein Traum #verliebt Mein Mann machte uns Tee, ich schaute mir den Gebärhocker an, den ich ins Auge gefasst hatte, damit unser "Keks" nicht auch wie der Große steckenbleibt. Um 19.50 Uhr (nach dem Einlauf) hatte ich mich auf der Toilette - dick und unbeweglich, wie man dann halt ist - etwas "eingesaut" und duschte gemütlich, setzte mich danach an den Tisch zu Mann und Tee :-) Alles entspannt und schmerzfrei.

Jo. Und dann wurde mir etwas flau, eine Wehe war doch recht unangenehm, ich legte mich aufs Bett. Niemand im Zimmer außer uns. Ich erinnere mich noch an eine fiese Wehe, etwas zwischen meinen Beinen und meine Frage "Das war die Fruchtblase. Oder hey, was ist das? Ist das der Kopf?". Mein Mann rannte raus, zwei Hebammen stürmten rein, rissen mir die Unterwäsche kaputt, eine brüllte "Ruf den Arzt!!! - Vergiss den Arzt, hilf mir! Das Kind ist da!" #rofl Und so kam unsere kleine Tochter auf die Welt. #schwitz

Halten wir fest: Ich brauch länger um einen Korken aus ner Sektflasche zu friemeln, als um ein Kind zu bekommen #rofl#fest

Als die Ärztin kam, haben wir schon gemütlich gekuschelt. Ich war ganz überwältigt und - so blöd es klingt - fühlte mich ein wenig um das "Geburtserlebnis" betrogen. Ein Witz eigentlich. Tausende Frauen mit echt fiesen Geburten beneiden mich wahrscheinlich. Und ich lag da und dachte: Das war's jetzt? Für immer? (noch ein Kind ist nicht geplant)

Ich hatte keine Verletzungen, das Baby (von dem es wochenlang hieß, es sei viel zu klein und zu leicht) hatte wunderbare 3.180 g und 48 cm. Und es war so perfekt und bezaubernd, dass wir sogar vergaßen zu fragen, was es denn ist #schein

Wir durften schon nach einer Stunde auf unser Zimmer, hatten drei gemütliche Tage im Familienzimmer (mein Mann fuhr am nächsten Morgen heim und kam mit unserem unendlich verliebten Fünfjährigen zurück), und da ich schon wusste, dass ich nicht stillen kann, konnten wir dieses Mal ganz entspannt sein. Abpumpen, zufüttern, kuscheln. Den Stress, den ich damals bei Kind 1 deswegen hatte, ist mir nämlich noch sehr negativ haften geblieben.

Ich wünsche allen, die das hier lesen und noch dick durch die Gegend kugeln, dass es bei Euch genauso wunderbar läuft wie bei uns!

Alles Liebe für Euch #klee

1

Wow, was für eine Blitz-Geburt! Erst mal herzlichen Glückwunsch 🥰
Dass du dich um ein Geburtserlebnis „betrogen“ fühlst, kann ich nachvollziehen.
Aber sieh es einfach positiv (so wie es es ja tust 😊): ihr hattet einfach einen super tollen schnellen Start mit sofortigem Gekuschel, schöner gehts ja nicht 😍 Alles Gute!

2

Hihi, lustig, das ging ja fast von alleine. Da kann man dich echt beneiden. Alles Gute!

3

Wow... da war meine 14-Minuten-Geburt ja richtig lang dagegen.... 😀

Top Diskussionen anzeigen