Frühgeburt 2. Kind

Hallo ihr Lieben,
Die Geburt meines Kleinen ist schon etwas her, aber da ich die Geschichte immer wieder lustig finde im Nachhinein, will ich sie trotzdem einfach mal aufschreiben.
Die Geburt meines ersten Kindes fand ich schrecklich, 24h starke Wehen mit Schmerzen und ich war soo müde, auch danach. Die zweite Geburt war viel besser.

Meine große Tochter und mein Mann hatten Magen-Darm Grippe und ich hoffte noch, dass ich verschont bleibe in der 34. Ssw. Aber leider hat es mich dann am nächsten Morgen erwischt. Mit dem Durchfall kamen sofort erste Wehen aber ich wusste bereits, dass Darmtätigkeit die Wehen anreht, das aber auch wieder weg geht.
Abemds wurden die Wehen doller statt weniger und ich wollte ins Kranke haus, noch immer am Dauerkotzen und mit Durchfall. Wir hatten Niemanden für die Große, sie war zu der Zeit 2 Jahre und 2 Monate und musste im Schlafsack mit.
Im Krankehaus spürte ich sofort, wie dringend alle mich loswerden wollten, nachdem ich den Boden vom Kreissaal... Naja ihr wisst schon.
Ich bekam Wehenhemmer und ein Rettungswagen wurde gerufen, damit ich in ein anderes Kh komme. Hier gab es keine Frühchenstation. Außerdem lag der Zwerg in BEL, Kaiserschnitt falls er kommt.
Nach mehreren Gaben Wehenhemmer waren die Wehen fast weg. Dennoch kam ich in das andere Kh, Mann und Kind habe ich nach Hause geschickt.
Im Kh wurde ich allein auf einer Untersuchungsliege zurück gelassen für Stunden. Es war unbequem, schmerzhaft und ich war müde. Dann kam ein Arzt und fragte unfreundlich wieso ich noch da bin, ich hab ja keine richtigen Wehen mehr. Alles klar, Mann angerufen und auf nach Hause.
Zu hause war der Patenonkel schon angekommen, der hätte nachts auf die Große aufgepasst.
Ich musste schlafen gehen, Mann, Onkel und Kind waren auf einem Ausflug.
Nach 4h wachtebich mit dollen Wehen auf und bat meinen Mann wieder ins Kh zu fahren, aber bitte ein anderes.

Im Kh angekommen waren die Wehen so heftig, dass ich kaum vorwärts kam. Irgendwer brachte einen Rollstuhl und mein Mann schob mich zum Kreissaal.
Eine unfreundliche Hebamme kam uns entgegen und wollte wissen welche Woche ich bin. 34+6 - das sind doch nur Senkwehen, wieso ich mich so anstelle...
Ich schrie sie an, dass ich eine PDA will und ich regelmäßige Wehen alle 2 Minuten habe.
Jaja sagte sie, wir gucken halt mal, sie glaubt das sind eh nur Übungswehen, das kann schon mal weh tun.
Dann endlich untersuchte mich jemand, während ich nach PDS schrie. Gleich nach der Untersuchung rannte die Hebamme los, ja es kommt! Ein Ultraschall wurde gemacht, gottseidank hat sich der Kleine noch gedreht und ich bekam die PDA.
Da wir nicht vorbereitet waren, googelte mein Mann Namen und las sie cor, wir wussten noch nicht wie der Kleine heißen soll. Eigentlich wollte er mich nur ablenken aber mir schwebte tatsächlich ein Name vor und kurz vor dee Geburt fiel die Entscheidung.
Dann kam der Kleine und konnte zum Glück selbst atmen. Er brauchte später nur 1 mal Glucose und ein Wärmebettchen, sonst war alles super. Die Geburt war angenehm so weit man das über Geburten sagen kann. Schade, dass Hebammen einen so oft für blöde halten. Ich wusste, wie sich echte Wehen anfühlen!

1

😂kenn ich. Mein erstes Kind kam laut Hebamme allein durch Übugswehen auf die
Welt.

2

Leider ist es selten, dass man im Krankenhaus auf nette gesichter trifft. Komischerweise sind es die Pfleger oder reinigungskräfte die trotz harter und unterbezahlter Arbeit einen noch anlächeln und freundlich sind.
Hebammen und Ärzte empfand ich immer als sehr unfreundlich. Ich habe auch einen stressigen Beruf, wo ich mit Menschen zu tun habe, die wirklich nerven kosten aber ich behalte immer meine Höflichkeit.

Ich bete, dass ich auf eine gute Hebamme und Arzt stoßen werde im September 🙏🙏🙏

3

Huhu, puhhhhh aber Gottseidank kam der kleine gesund auf die Welt und hatte sich noch gedreht :)
Wie lange musstet ihr im krh bleiben bis ihr nachhause durftet ? Lg 🥰

4

Ich war noch genau 7 Tage im Krankenhaus. Er brauchte das Wärmebettchen und hatte eine Trinkschwäche, sodass ich anfangs abgepumpt und gefüttert habe. Danach wurde es besser mit stillen.
Leider sind wir nach nur 1 Woche wegen RS und dann mit Lungenentzündung wieder ins KH aber das ist eine andere Geschichte.

Top Diskussionen anzeigen