Erste Geburt. Einleitung, Spontan, Kaiserschnitt

Thumbnail Zoom

ACHTUNG LAAAAAANG

Wie die meisten die bei den Geburtsberichten stöbern, habe auch ich diese gerne gelesen.
Das jede Geburt ander ist, ist mir bewusst.
Und somit schreibe nun auch ich meinen ersten Geburtsbericht.

Stichtag war der 08.05.2020
Bis zum 15.05.2020 tat sich nichts, an dem Tag ging es dann zur Kontrolle ins KH. Hier war man absofort für mich Zuständig.
Wie in den Tagen zuvor ging es ans CTG & anschließend zum Ultraschall.
Soweit sah alles gut aus, Fruchtwasser stimmt. CTG prima.
Jedoch haben die Woche über die Kindesbewegungen abgenommen. Weshalb wird über eine Einleitung sprachen. (Cytotec)

Ich sollte also am nächsten Tag ins KH kommen.

Am 16.05. ging es dann ins KH. Erstmal ans CTG. Da hier alles in Ordnung war. Und das KH ziemlich ausgelastet war.
3 Frauen im Kreißsaal sowie 7 andere in der Einleitung.
Fragte man mich ob wir die Einleitung auf morgen verschieben können.

Am 17.05 bekamm ich ab ca 00:30 Uhr leichte Wehen.
Freude, es geht von alleine los :)
Ich wehte also die Nacht vor mich hin.
Am Nachmittag sind wir dann ins KH.
CTG top. Wehen zusehen.
Befund: Muttermund 1cm.
Erneut ging es für mich Nachhause. Diesmal mit einem Buscopan Plus Zäpfchen.

Mittlerweile ist es der 18.05. die Nacht war Abstrengend. Um 8 Uhr sind wir dann in die Klinik. Ich konnte nicht mehr.
Es ging dann direkt in Kreißsaal.
Befund: Muttermund 1cm
Man das war so ernüchtert.
Gegen die Schmerzen gab es dann eine Infusion.
CTG: Abfallende Herztöne.
Positions wechsel. Alles wieder gut.

Gegen 11 Uhr ging es in die Badewanne.
Dort lag ich bis ca. 14:30 Uhr.
Befunde: Muttermund 2cm.

Ich dachte echt ich höre nicht richtig.

Wieder CTG schreiben.
Schmerzmittel. Abfallende Herztöne.
Hebamme, Ärztin & plötzlich eine Sauerstoffmaske.

Mir wurde dann etwas gespritzt. Und danach stabilisierte sich alles.

Befund: Muttermund 3cm.

Mittlerweile 20 Uhr.
Ich konnte nicht mehr. Wollte nun eine PDA.
Die war einfach Himmlisch. Damit alles nun schneller in Gange kommt, ging es mit der PDA an den Wehentropf.

Toll. Ich schlummere & mein Körper arbeitet quasi von alleine.
Wir haben dann noch die Fruchtblase eröffnet. ~ leicht Grünes Fruchtwasser.

22:30 Schichtwechsel. Ich lerne Hebamme Nr. 3 kennen.

Mittlerweile spürte ich immer wieder druck links. Irgendwann sogar die komplette Wehe.
Die Hebamme sagte sie würde mir ein extra Boni der PDA geben.
Jedoch half die nicht.

Ich wehte dank dem Wehentropf also ordentlich vor mir hin bis ca 23:30 Uhr.

Ich konnte nicht mehr. Schluss. Mein Partner völlig überfordert weil er nicht helfen konnte. Ich weil ich die Schmerzen nicht ausgehalten habe.
Ich bettelte nach einem Kaiserschnitt.

Formulare schnell ausgefüllt.
Für die Teilnarkose sollte die Anästhesie dann über die PDA gegeben werden.

Dabei stellte die Anästhesisstin fest, ein Verbindungsstück hatte sich gelöst.

Volle Leistung am Wehentropf. Aber kein Schmerzmittel mehr für mich.

Im OP vielen ihre Herztöne erneut nochmal ab.

Am 18.05.2020 noch schnell um 23:59Uhr

Kam unsere Amelie Sophie mit 3540g, 50cm & KU 35cm zur Welt.

Der erste Schrei war einfach Wundervoll.

Nach 2 Tagen ging es für uns Nachhause & nun lernen wir uns so richtig kennen ♡

1

Herzlichen Glückwunsch zur kleine Amelie Sophie und was für ein Zufall.!

Wir haben am 02.04.2020 ebenfalls eine Amelie Sofie mit ebenfalls 3450 Gramm per Kaiserschnitt geboren.!(:

2

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! 🥰

Ich liege gerade im Krankenhaus am Wehentropf, mit PDA, und deine Geschichte hört sich an wie mein bisheriger Verlauf. Nur dass ich es noch nicht hinter mir habe. 😣

3

Ich hoffe bei dir ist alles gut gegangen & du darfst mittlerweile Kuscheln.

Top Diskussionen anzeigen