Geburt mit extrem seltener "Überraschung" 😣

Hallo, ich darf auch von unserer Geburt von vor genau 2 Wochen berichten.

19.4. Mitternacht blasenriss (leichte Tropfen in der Hose)
19.4. 8 Uhr schwall an fruchtwasser im Bett
9 Uhr Ankunft im KH ohne wehen am ctg, danach Zimmer bezogen
12 Uhr Einlauf und Antibiotika bekommen (ohne Erfolg)
16 Uhr Einleitung mittels BĂ€ndchen
16:30 wehen am ctg zu sehen, hÀrter Bauch ohne Schmerzen
18:00 erste schmerzhafte wehen (Abstand 5 min)
20:00 wehen sind extrem schmerzhaft (alle 2-3 min)
20.4. 1 Uhr ĂŒble wehen, muttermund nach 7h gerade mal bei 2cm, Umzug in den Kreißsaal
2 Uhr mein Freund darf kommen
3 Uhr pda bei 3-4cm
4:30 muttermund 9cm
6:00 "dieses Kind bleibt Einzelkind đŸ€Ł"
Bis 8:10 dann heftige presswehen, die ich noch veratmen musste, weil unser Sohn sich nicht ins Becken drehen wollte, was wir durch verschiedene turnĂŒbungen behoben haben
8:09 hebamme"schau, fĂŒhl mal die Haare!" ich greife hin und sage "der kommt ja gleich!" hebamme:"naja, ein paar wehen wird es schon noch dauern, aber ein ende ist in Sicht!"... Tjax das hab ich mir nicht sagen lassen, hab gscheit angedrĂŒckt und mit der nĂ€chsten wehe war er dann zur Verwunderung unserer hebamme um 8:10 da! đŸ€Ł
Allerdings kam er ohne Schrei und vollkommen lila auf die welt. Er wurde beatmet und verbrachte die erste Stunde beim Kinderarzt. Danach wurde er in den nĂ€chsten Stunden mehrmals blau und hatte krampfanfĂ€lle und wurde in ein anderes KH verlegt. Ich ließ mich 7h nach der geburt entlassen um bei ihm sein zu können. Dort blieb er dann 5 Tage auf der Neo zur Überwachung. Nach unzĂ€hligen Tests und Infusionen kamen die Ärzte zu einem Ergebnis...

Ich hĂ€tte wĂ€hrend der wehen ein unfassbare durstgefĂŒhl, das ich sonst nie habe. Ich habe in den 14 h wehen ca 7-8l getrunken. Dadurch habe ich meinen Natrium Spiegel so verschlechtert, dass die Ärzte im Nachhinein ĂŒberrascht waren, dass ich das ĂŒberhaupt ĂŒberstanden habe. Leider leidete unser Sohn sehr darunter und zeigte seine Symptome. Das ist allerdings so selten, dass did Ärzte zwar im Studium davon lernen, dass man sich in der Theorie mit Wasser vergiften kann, aber dass der Körper gar nciht so viel Wasser zulassen und man sich vorher ĂŒbergibt oder der Körper der Mutter krampft. Woher mein durst kam, weiß allerdings niemand. WĂ€hrend der wehen hat das leider niemand mitbekommen, sonst hĂ€tten sie mich gestoppt. Jetzt ist allerdings alles gut, unser Sohn ist gesund und bei uns dsheim und wir sind ĂŒberglĂŒcklich nach dem anfĂ€nglichen schock. Achtet bitte also darauf, wenn schon viel getrunken wird, Mineralwasser und kein Leitungswasser zu trinken ❀❀

Lg von uns drein

1

Herzlichen GlĂŒckwunsch zur Geburt eures Sohnes und eine tolle kuschelzeitâ˜ș ich habe noch nie davon gehört dass wenn man viel Wasser trinkt so etwas passieren kann. 😳

2

Herzlichen GlĂŒckwunsch zur Geburt eures kleinen ❀ Nochmal alles gut gegangen đŸ™đŸŒ

Habe ich noch nie gehört aber finde es toll wieder um eine Erfahrung zuhören die einen schlauer macht ⭐

3

Zum GlĂŒck ist es gut gegangen. Ich habe tatsĂ€chlich mal bei einem Marathon von einer Wasservergiftung gehört. Euch alles Gute, was fĂŒr ein Schock, hoffe jetzt ist alles in Ordnung!

4

Ich hatte auch so extremen Durst. Getrunken und wieder Durst, als hÀtte ich Ewigkeiten nichts zu mir genommen
Aber hart was da alles passieren kann

Herzlichen GlĂŒckwunsch ❀

5

Hui, GlĂŒck gehabt :) Alles Gute fĂŒr euch!

Mehr als 3-4 Liter Wasser am Tag können schaden. Wichtig ist, auf den Elektrolythaushalt zu achten. Das viele Trinken allein ist zwar nicht gesund, aber erst gepaart mit Natriummangel (du hast sicherlich kaum etwas gegessen) wird es todgefÀhrlich.

Deshalb sterben auch öfter Menschen bei einem Marathon auf den letzten Kilometern.

6

Genau das war der Grund. Die Schwestern haben mir zwar 2 l kochsalzlösung verabreicht, aber das hat wohl nicht gereicht đŸ˜ŹđŸ€·đŸ»â€â™€ïž verwundert bin ich noch immer darĂŒber, dass ich nicht darauf hingewiesen wurde đŸ€·đŸ»â€â™€ïž

Top Diskussionen anzeigen