ACHTUNG LANG und nichts f├╝r Frauen die Angst vor ihre Geburt haben ­čî║

Am 26.03.20 bei ET+4 wurde ich gegen 4 Uhr das erste mal mit leichten unterleibsschmerzen wach. Waren aber noch mega gut auszuhalten dachte mir nichts bei und legte mich einfach noch mal hin. Um 5 Uhr und um 6 Uhr kamen die leichten unterleibsschmerzen wieder. Ab da an dachte ich schon daran das es ja jetzt endlich los gehen k├Ânnte. Wollte die Zeit aber nutzen um mich noch mal schlafen zu legen. Um 7:45 Uhr wurde ich von so einer heftigen wehe aus dem Schlaf gerissen die ich schon veratmen musste. Ab da an wusste ich der Moment ist gekommen es geht los. Habe meinen Partner geschrieben der bereits auf der Arbeit ist, das es heute sicherlich noch richtig los gehen wird. Hatte da nach noch mal meine beiden Taschen kontrolliert ob ich auch wirklich alles dabei haben. Ja alles dabei. Im Laufe des Tages hatte ich st├╝ndlich immer mal wieder Schmerzen aber nicht wirklich wehen. Gegen 14 Uhr wurde der Abstand dann schon k├╝rzer und kam ca alle 30 min. Ich muss dazu sagen ich hatte den ganzen Tag fast nur mens Schmerzen und nicht wirklich wehen und konnte irgendwie nicht zuordnen was das jetzt sein wird war ja schlie├člich auch meine erste Geburt. Um 16 Uhr wurden die Schmerzen dann echt viel unangenehmer und ich beschloss schonmal meinen Freund anzurufen um ihn zu sagen das er doch bitte jetzt von der Arbeit los fahren soll da die wehen schon in 11 min Abst├Ąnden kommen und er brauch knapp 1 Stunde von da bis hierher. Ab da an musste ich die Schmerzen auch schon veratmen und wartete nur noch auf meinen Partner damit wir endlich los k├Ânnen. Gegen 17:30 war auch er startklar und wir sind los ins Krankenhaus. Wir brauchen bis zum Krankenhaus mit dem Auto vielleicht nur 5 min und in der Zeit hatte ich zum Gl├╝ck keine wehe. Hatte dann echt schon Angst das wir da ankommen und man uns sagt das wir ja noch mal gehen k├Ânnen. Aber es sollte alles anders kommen. Oben beim Krei├čsaal angekommen wurde uns dann schon gesagt das mein Partner leider nicht reinkommen kann er m├╝sse vor dem Krankenhaus warten und kann erst kommen wenn die presswehen einsetzen. Schon ab da an fand ich alles einfach nur total bl├Âd keine Person neben mir die mich unterst├╝tzen kann. Aber nun gut dann ist das leider so.
Wurde dann von der hebamme gegen 18 Uhr im Empfang genommen. Es wurde eine ctg gemacht und darauf waren die wehen auch schon deutlich zu erkennen. Da nach untersuchte sie den MuMu 3 cm. Also hat sich meine Angst zum Gl├╝ck nicht best├Ątigt. Ich durfte ein Krei├čsaal Zimmer beziehen und machte es mir wimmernt mit den Schmerzen gem├╝tlich. Habe ein Krankenhaus Nachthemd bekommen und zog mich schon mal um. Das alles dauerte so lange weil die wehen, die bis dahin schon extrem schmerzhaft waren in 3 min Abst├Ąnden kamen. Ich fragte die hebamme ob ich jetzt nicht eine pda haben k├Ânnte und sie sagte sie gibt mir jetzt ein schmerztropf und untersucht mich noch mal. MuMu war schon auf gute 5 cm auf und sie holte den An├Ąsthesist. Immer noch unter extremen wehen (weil der Tropf nichts brachte) legte der Arzt mir die pda.
Die hebamme (die eh total grauenvoll war) sagte mir irgendwann schon mit strenger Stimme "sie m├╝ssen aufh├Âren zu zappeln" . JA MACH DAS MAL UNTER DEN WEHEN dachte ich mir nur.
Gut oke pda sa├č dann irgendwann.
Alle verlie├čen das Zimmer und ich wimmerte immer noch vor mir hin rief meine Mutter und mein Partner an und sagte das ich das ganze nicht aushalte. Es war soooo schmerzhaft.
Ab da an ging es erst richtig los. So gegen 21 Uhr wunderte ich mich schon wieso die ├╝blen schmerzen immer noch so da sind wie vor der pda. Ich rief die hebamme und die sagte mir "ja wenn man sich nicht entspannt und rein steigert dann geht das auch nicht". Die Aussage h├Ątte sie sich auch sparen k├Ânnen. Sie verl├Ąsst einfach wieder das Zimmer und kam da nach auch erstmal nicht mehr rein. Ich weinte irgendwann schon bitterlich und flehte nur noch das mein Partner doch endlich kommen kann doch das ging ja leider nicht. Irgendwann kam sie dann wieder die ach so liebe hebamme und sagte "ich soll aufh├Âren rum zu flennen und das mir der ganze aufstand mehr kostet als die Geburt" HALLO DIE SCHMERZEN WERDEN IMMER SCHLIMMER,ALLE LASSEN MICH HIER ALLEINE, DIE PDA WIRKT NICHT UND SIE WOLLEN MIR IRGENDWAS ERZ├äHLEN. Ich war so sauer auf diese Frau einfach kein Mitgef├╝hl.
Um 22 Uhr war dann endlich Schichtwechsel. Eine total liebe Hebamme kam. Ich war so erleichtert und fragte sie noch mal nett ob mein Partner nicht kommen k├Ânnte. Sie untersuchte mich noch mal und fragte dann den Arzt. MuMu immer noch auf 5 cm. WAAAS. Mindestens 2 Stunden hat sich nichts getan obwohl ich so schmerzen hatte. Egal. Sie hat den Arzt gefragt kam wieder zu mir und hat mich gefragt wieso er denn nicht schon fr├╝her kam und ich hier so alleine bin. Ich dachte mir in dem Moment BITTE WAS. Also h├Ątte er mich hier die ganze Zeit unterst├╝tzten k├Ânnen und der anderen hebamme war das total egal und sagte er kann nicht mit rein wegen corona. Hm komisch jetzt gings Danke.
Endlich war er da. Ich lag da schon schwei├čgebadet und konnte einfach nicht mehr.
Er reichte mir in den wehen Pausen das Wasser und sa├č da sonst einfach nur und wusste selber nicht was er tun soll ausser mir gut zu zureden.
Ich rief die hebamme und sagte ihr das die pda nicht richtig wirkt und sie sagte "doch doch sie m├╝ssen jede 20 min den Knopf zum nach pumpen dr├╝cken und das auch nutzen. Gesagt getan. Gegen 23:30 waren die Schmerzen schon so heftig das ich den Arzt anflehte mir doch bitte zu helfen weil die pda nicht wirkt. Hebamme und arzt sagten mir so ist nun mal eine Geburt. JA ABER ICH HABE DOCH NICHT EXTRA UM EINE PDA GEBETEN :(. Ich f├╝hlte mich so im Stich gelassen. Wir probierten mal eine anderen Position (den vierf├╝├čler stand) ich war schon so fertig das ich nur noch gezittert habe und in der einen minute wehen pause schon an die n├Ąchste wehe denken musste und habe die ganze zeit nur geweint und geschrien wann es doch endlich mal ein ende hatte. Der vierf├╝├čler stand wurde immer unangenehmer und so entschloss ich mich, mich wieder auf den R├╝cken zu legen. Die hebamme legte mir eine rutschige t├╝te unter den po damit ich mein Becken etwas hin und her bewegen kann um die Geburt vorran zu bringen. Ich hatte aber solche Schmerzen das, das einfach garnicht m├Âglich war. Der Arzt kam wieder und ich flehte ihn weiter an das er mir doch bitte bitte helfen soll und sagte wieder "die pda wirkt wirklich nicht glauben sie mir". In der Zwischenzeit ist mein Blutdruck so weit runter das ich kurzzeitig nicht mehr ganz bei war. Ich merkte wie der arzt an mir sch├╝ttelte und sagte "Frau .... sind sie noch da" ich versuchte ihn anzugucken aber sah nur noch alles verschwommen. Die hebamme holte ein Mittel um den den Blutdruck und puls wieder zu stabilisieren. So niedrig obwohl sie total unter Stress stehen waren ihre Worte. Tja.
Meine Lage stabilisierte sich aber die Schmerzen war immer noch genau so da wie davor. Sie untersuchte mich irgendwann zwischendurch┬á MuMu pl├Âtzlich auf 10 cm. Lag wohl daran das sie mir noch ein MuMu weichmacher gegeben hat.
Ich fragte ob wir es jetzt nicht einfach mit Lach gas versuchen wollen. Das Taten wir dann auch aber bis dato wusste ich nicht das, das so in die Hose gehen wird.
Sie versuchte mir zu erkl├Ąren wie ich das ganze zu bet├Ątigen haben und ich dachte mir nur BITTE LASS ES JETZT HELFEN ICH KANN UND WILL NICHT MEHR. Ich atme 4 mal ein und aus. Auf einmal hatte ich so ein drang zu pressen und konnte das ganze auch garnicht mehr zur├╝ck halten. Der arzt kam rein. Untersuchte selber noch mal und hat dabei die fruchtblase ge├Âffnet. Er holte das Ultraschall Ger├Ąt und sah, das die kleine ein sternen gucker ist, dadurch Probleme hat durch den geburtskanal zu kommen und sie extrem auf mein Dickdarm dr├╝ckt. Was dann auch der Grund war wieso ich pressen wollte obwohl es noch garnicht so weit war und ich schon die ganze zeit einen enormen druck versp├╝rte. Der arzt meinte "da sie noch durch den ganzen geburtskanal muss rechnet er mit 1-2 Stunden" . Ich flehte und schrie das mir doch jetzt bitte jemand helfen soll. Zu dem Zeitpunkt standen schon 6 Leute im Zimmer und guckten mir zu wie ich da rum schrie und total bitterlich weinte weil keiner was gegen die Schmerzen tut obwohl ich doch drum gebeten habe und schon 1000 mal sagte das die pda nicht wirkt.
Eine halbe Ewigkeit mit schreien und weinen vergeht, da kommt der Arzt mit ein stab rein der die Werte vom Kind messen soll, da es das ctg nicht mehr richtig aufnimmt.
Zack. Von einer Sekunde auf die n├Ąchste sagt er "SOFORT NOTSECTIO" Ein Team von ├ärzten kommt rein gest├╝rmt. Die hebamme und der Arzt hebten mich auf die rolltrage. Auf dem Weg in den OP habe ich mich noch nie so erleichtert gef├╝hlt. Ich war schockiert und dankbar zugleich. Im OP angekommen wurde mir auch direkt die voll Narkose gegeben und ich war so happy.
So kam die kleine Prinzessin dann am 27.03 um 1:21 zur Welt.

Das alles war f├╝r mich definitiv eine Horrorgeburt.
Manche Dinge musste mir mein Partner im Nachhinein erz├Ąhlen weil ich einfach kaum noch eine peilung hatte.

Zum Schluss kam der Arzt und meinte dem Kind ging es die ganze Zeit gut blo├č er konnte es nicht mehr mit ansehen wie ich da lag gefleht habe und das es ja schon wie foltern war.

1

Hallo,

erstmal herzlichen Gl├╝ckwunsch zur Geburt deiner Tochter. Zum Gl├╝ck habe ich meine erste Geburt schon hinter mir. F├╝r mich war sie auch Horror, aber deine Erfahrung ├╝bertrifft echt alles. Mir ist es grad eiskalt den R├╝cken runter gelaufen. Tut mir echt leid, was du durchmachen musstest und ich w├╝nsche dir, dass du dr├╝ber weg kommst. Dass die dir nicht glauben wollten, dass die PDA nicht wirkt. Ich hatte selber eine und ich hatte dann GAR KEINE Schmerzen mehr und ich konnte mich ganz sicher nicht entspannen. Zum
Gl├╝ck hatte der Arzt ein Erbarmen mit dir. Das liest sich wirklich wie Folter, was du erlebt hast.

2

Herzlichen Gl├╝ckwunsch zur Geburt.

Der Arzt hat wahrscheinlich genau richtig gehandelt. Wenn die PDA nicht wirkt, wer wei├č, was bei der Spinalen passiert w├Ąre.
Bei dir war es wohl eine Verkettung echt saubl├Âder Umst├Ąnde. Das ungute Gef├╝hl alleine zu sein, Hebammen, die einen nicht anleiten, dann das Verkrampfen beim Weinen, der Sternengucker, der alles noch intensiver macht und der fehlende Erfolg der PDA.

Ich habe zwei Kinder ohne PDA und Schmerzmittel bekommen. Aber glaub mir, am Ende habe ich auch nach Schmerzmitteln gebr├╝llt, es war nur jedes Mal zu sp├Ąt.
Bei der ersten Geburt wollte ich auch nur heulen. Die Schmerzen haben mich so ├╝berw├Ąltigt, die Wehenpausen waren gef├╝hlt gleich Null, eine Wehe ging in die n├Ąchste ├╝ber und ich konnte mich kaum r├╝hren. Die Presswehen waren da eine regelrechte Erleichterung.
Als ich kurz weinte, kam aber eine liebe Hebamme, dr├╝ckte meine Hand und sagte, dass es nur schlimmer wird, wenn ich das Weinen zulassen, da ich dann verkrampfe und der Schmerz dadurch st├Ąrker wird, mich aber nicht weiterbringt bei der Geburt. Ich solle stattdessen ganz tief atmen. Das war so ziemlich der Wendepunkt bei der Geburt und auch bei der zweiten habe ich mich daran erinnert. Diese war von vornherein ganz anders.

3

Oh Mann....das h├Ârt sich wirklich schrecklich an!!! Wie kann man es ├╝berhaupt verantworten es zu verbieten, dass der Partner nicht mit rein darf!!! Ist doch klar, dass man sich dann verloren und verzweifelt f├╝hlt :/
Man darf bei einer Geburt seine Selbstbestimmung nicht verlieren. Aber hinterher ist man immer schlauer. Und vor allem, wenn man in so einer Situation alleine ist, hat man keine Chance seine W├╝nsche zu kommunizieren...
Deswegen habe ich schon vorher meine Schwester und meinem Partner angeleitet zu sagen, was ich f├╝r W├╝nsche habe und was gar nicht geht. Meine Schwester hat sich dann bei meiner Geburt sehr daf├╝r eingesetzt, weil die Geburtshelfer schon in ihrem Rhythmus sind und meinen dies besser zu wissen....mein Partner allein w├Ąre da auch irgendwie machtlos gewesen, weil er sich einfach nicht damit auskennt.
Vielleicht hilft dir das f├╝r die n├Ąchste Geburt weiter! Du brauchst jemanden, der f├╝r dich eintritt!
Ich hoffe, dass du irgendwann diese schreckliche Geburt verarbeiten kannst und wenn noch weiterer Kinderwunsch besteht, die Chance hast eine tolle Geburt zu erleben! Die gibt es n├Ąmlich! Ich hoffe, du verlierst da nicht den Glauben daran!
Ansonsten viel Gl├╝ck und Spa├č mit deinem kleinen Sternengucker :)

4

Herzlichen Gl├╝ckwunsch zur kleinen Tochter.

Das ist ja furchtbar, was dir da wiederfahren ist. Richtig unmenschlich und leider auch total unn├Âtig.

Ich w├╝rde dich gerne auf die Aktion Roses Revolution Day aufmerksam machen, wenn du die Geburt sp├Ąter nochmal verarbeiten m├Âchtest.

Das was dir passiert ist, ist nicht normal. Leider ist es viel zu h├Ąufig, aber so sollte eine Geburt nicht sein. Du hast alles richtig gemacht.

Ich w├╝nsche dir alles Gute mit deiner Prinzessin.

5

Liebe maya2000,

erstmal: Herzlichen Gl├╝ckwunsch!
Schade, dass so viel unsch├Ân gelaufen ist. Vor allem das mit der PDA k├Ânnte von mir sein. Ich wei├č nicht, warum, finde aber, dass die PDA bei mir auch kaum gewirkt hat. Ich hatte die ganze Zeit das Gef├╝hl, jemand versuche, meinen Unterleib zu zertr├╝mmern.
Als die Wehen alle zwei Minuten kamen, und ich sie trotz erneutem Nachspritzen der PDA (oder so) extrem sp├╝rte, begab ich mich in die ÔÇ×OpferhaltungÔÇť. Ich versuchte, den Schmerz zu erdulden und, soweit es geht, lockerzulassen.
Leider ├Âffnete sich der Muttermund trotzdem nur wenig, und der kleine Zappelphilipp hatte sich vor lauter Stress ung├╝nstig gedreht, sodass es nicht mehr auf nat├╝rlichem Wege kommen konnte.

Ich hoffe, Ihr seid wohlauf! ­čÖé

6

Wow, das liest sich wie ein Krimi ­čś│

Du bist echt tapfer!!!! Und alles Gute zur Geburt!

Ich hatte auch extreme Schmerzen bei der zweiten Geburt und h├Ątte die PDA nicht gewirkt, w├Ąre ich wom├Âglich durchgedreht!
Da musstest du echt etwas durchmachen....

Top Diskussionen anzeigen