Gwburtsberichte von gepl. KS gesucht

Hallo ihr Lieben,

Nun ist es ja auch bald bei mir soweit und es wird wahrscheinlich auf einen gepl. KS hinauslaufen....
Jetzt meine Frage: ich bin ein absoluter Schisser und habe mächtig Respekt vor nen KS.
Wie lief das bei euch ab? Hattet ihr große Schmerzen? Tut das setzen der Spiralen bzw der Betäubung sehr weh? Hattet ihr große Probleme hinterher? Wie habt ihr das Umfeld und das erste Kennenlernen empfunden? Ich mach mich jetzt schon fix und fertig #schock

Danke schonmal an alle

Grüße Zimtstern mit Anastasia inside 36. Ssw

1

Huhu...

Direkt geplant war vllt der 2. KS, der erste war ein not-ks.

Ich war in dem moment fertig mit meiner welt, aber nun ja ;) ging nun nicht anders. Von der Betäubung kann ich da nichts berichten, da ich eine vollnarkose hatte. Als ich wach wurde, dachte ich, ich sei überfahren worden. Die schmerzen waren in dem moment echt heftig.

Ging dann, als ich iwas bekam. Dann wurde ich in den kreisssaal geschoben und bekam gleich mein Sonnenschein. Super Bindung von anfang an. Aufstehen konnte ich erst am nächsten tag, etwa 18 stunden nach der op. Es wurde nach jedem aufstehen besser und war nach vier tagen bereits zu hause.

Beim zweiten hatte ich noch die Hoffnung, dass ich spontan entbinden kann, leider fing die narbe unter den wehen an zu schmerzen.

Die wehen waren noch so unregelmäßig, dass wir dann ein termin bekam für den eingriff.

Auch da unter vollnarkose, wegen rückenschäden und weil ich ein angsthase bin.

Da wurde ich direkt vom op saal in den kreisssaal geschoben und bekam mein mäuschen auf die brust gelegt und durfte fast 8 stunden nackig kuscheln. :)

Da bin ich schon nach 10 stunden mit Hilfe aufgestanden. Jetzt ging alles schneller, vllt weil ich es schon kannte und war am dritten tag schon zu hause.

Man sollte vor augen haben, dass es ein großer eingriff ist und schmerzen mit sich bringt.... aber wenn man sein baby endlich im arm hat vergisst man es.

Lg gwenii

2

Huhu,
mein erster Kaiserschnitt war noch 30 Stunden Wehen letztendlich dann ein Notkaiserschnitt...beim 2. hab ich aus Angst vor der Geburt wieder einen machen lassen.
Er lief völlig komplikationslos ab.
Ich sollte, ist bei vielen Kliniken anders, schon am Abend vorher in der Klinik sein und nicht erst am eigentlich Tag. Am Abend hat man mir schon Zugang gelegt, CTG,etc...ich sollte am nächsten Tag die Erste im OP sein. Ich wurde dann um 06.30 Uhr geweckt ( als ob ich hätte schlafen können:-D ), sollte mich frisch machen und dann in den Kreissaal kommen. Dort wurde nochmal CTG gemacht, bei dem ich dann tatsächlich auch schon richtige Wehen hatte vor Aufregung. Es ging danach gleich in den OP...es hat etwas gedauert bis alles richtig gelegt war, aber es tat überhaupt nicht weh. Vom eigentlichen Kaiserschnitt merkte ich nur ein ziemliches Geruckel, so ungefähr wie wenn du Wilde Maus fährst. Der Kleine kam, schrie, war wunderschön und dann auch schon wieder weg. Paar Minuten später kam ein Anruf über sein Gewicht und Größe.
Nach der OP war ich dann noch paar Stunden mit Mann und Kind im Kreißssal.
Die Schmerzen nach dem Kaiserschnitt hielten sich absolut in Grenzen.
Ich hoffe ich konnte Dir ein wenig helfen.
Keine Angst, es ist, wenn auch nicht natürlich, eine Geburt und somit etwas etwas richtig schönes!!

3

Hallo
Danke für eure Erfahrungen ihr habt mich doch sehr beruhigen können #schein
Ich bin mal gespannt nächste Woche ist das Gespräch und dann wird entschieden was jetzt gemacht wird.
Liebe Grüße

4

moin,

ich hatte zwei geplante ks.
der erste wurde, wegen erneuter regelmäßiger wehen einen tag früher gemacht.

ich war sehr navös, da ich nicht genau wusste, was auf mich zukommt #zitter.

hier kannst du die beiden berichte lesen:
http://www.urbia.de/forum/43-geburtsberichte/3288026-die-dritte-geburt-12-07-2009/20839297
http://www.urbia.de/forum/43-geburtsberichte/4024030-heute-vor-7-monaten-ks-mit-steri/25186412

aber sage einmal, warum soll bei dir ein ks gemacht werden?

ich wünsche dir alles gute für die geburt und eine schöne kennlernzeit #liebdrueck.

#winke bettina
p.s.: wenn du noch fragen, oder rede bedarf hast, schreib mich ruhig an ;-).

5

Hallo, ich hatte auch einen geplanten KS wegen BEL. Ich kann natürlich nur von mir ausgehen, aber ich fands gut.

Anfang der 38. Woche bin ich Sonntag abends ins KH. Montags gegen mittag war ich "dran". Hoch zum OP, PDA legen, was ich über haupt nicht gemerkt habe.

Dann kam mein Mann in den OP und ca 20 min später hörten wir den ersten schrei.

Nach weiteren 2 Stunden ging es wieder auf Station. Auf Station konnte ich nach kurzer Zeit aufstehen und mich um den FUSSEL kümmern.

Sicher ist es eine große Bauch OP. Aber mir war es ganz recht so, ich hätte mich eh nicht stundenlang im Kreißsaal hecheln gesehen.

Mach dich nicht meschugge. Alles wird gut .

6

Hallo,

ich hatte 2011 meinen ersten geplanten KS wegen meiner künstlichen Hüfte. Ich wurde eine Woche vorher ins KH bestellt um Blut abzugeben, CTG zu schreiben, US zu machen etc. Am Tag vor dem KS wurde ich angerufen, wann ich am nächsten Tag da sein solle. Man bestellte mich für 10.00 Uhr und sagte mir, dass ich ab morgens um 06.00 Uhr nichts mehr essen dürfte.

Wir waren überpünktlich am Kreißsaal, wo dann nochmals CTG und US gemacht wurde. Leider kamen 3 Not-KS dazwischen, so dass ich bis 16.00 Uhr warten musste. Das war für mich das Schlimmste am ganzen KS, wenn ich ehrlich bin.

Um 16.00 Uhr holte mich eine nette Hebamme in den Vorbereitungsraum, ich bekam die OP Kleidung, mein Freund half mir bei den schicken Strümpfen und ich heulte Rotz und Wasser, weil es plötzlich so "akut" wurde :) Ich wurde noch kurz rasiert und dann kam der Narkose-Arzt um mir den Zugang zu legen.

Dann noch kurz warten und ich wurde in den OP gefahren. Mein Freund wartete in dem Raum, wo ich vorbereitet worden war. Im OP-Vorraum ging es dann Schlag auf Schlag. Hinsetzen, Rücken krumm machen, Betäubung und dann die Spinale. Währenddessen wurde ich verkabelt. Als die Spinale saß (leider habe ich fürchterlich gezittert, deshalb hat es etwas länger gedauert, also so 7-8 Minuten ca.) habe ich den Katheder bekommen. Dann kam mein Freund rein und es ging los.

Ich kann mich an nichts "negatives" erinnern. Irgendwann hörte ich meinen Sohn und bekam ihn vors Gesicht gehalten. Dann war er kurz weg, kam aber sofort wieder und lag bei mir auf der Brust. Nach ungefähr 10 Minuten gingen er und mein Freund raus und ich schloss die Augen und schlief ein.

Ich wachte auf, als ich wieder in das Zimmer geschoben wurde, wo der Kleine, Papa und sogar meine Mama und meine Schwester auf mich warteten. Dann wurde erstmal gekuschelt. Leider musste Louis wegen leichter Anpassungsschwierigkeiten auf die Kinderstation.

In 6 Tagen habe ich meinen nächsten KS und ich bin mindestens genauso aufgeregt, wie beim ersten.

Ich hoffe, ich konnte Dir ein paar Deiner Ängste nehmen (mir tat es jedenfalls gut, das nochmal so aufzuschreiben) und wünsche Dir alles Gute :)

LG Daniela (KS -6)

7

Hallöchen

Hier der link :-)

http://www.urbia.de/forum/43-geburtsberichte/1660303-meine-geburt-bissel-verspaetet-aberr-naja-ks-seeeehr-lang/10699598

LG Stephi

8

hi! bei mir war es ganz easy. am Abend vorher schon ins kh. früh um 7 Uhr Vorbereitung um 7:30 Uhr in den kreissaal und um 8:05 Uhr kam mein Sohn zur Welt! die betäubung wAr wie beim Zahnarzt - nur andere körperstelle. im op waren alle lieb und ruiniert. nach dem nähen waren wir noch im Nebenraum Ca 1 std zur Beobachtung. dann sind mein Mann, der kleine und ich in unser familienzimmer. ich fand es nicht schlimm! musst keine Angst haben!

ps bei fragen kannst du mir.gerne eine.pn senden

9

Vielen Dank für alle lieben Antworten von euch, ihr habt mich evht beruhigen können #danke
Vielleicht kann das baby auch auf normalem Wege kommen muss nächste Woche erstmal zum Geburtsgespräch in die Klinik #schwitz jetzt wirds langsam ernst und ich darf bald meine Maus im Arm halten #huepf
Ich wünsche euch alles Gute für euren weiteren gemeinsamen Lebensweg mit euren Kiddies

Grüße #winke

Top Diskussionen anzeigen