Trotz traumatischer Geburt ist letzendlich alles gut gegangen

Ich möchte nur vornweg sagen, an die Schwangeren die sich Geburtsberichte vor der eigenen Geburt durchlesen: die Geburt meines Sohnes ist NICHT der Regelfall, also keine Angst schlimme Dinge passieren, aber sowas ist nun doch eher selten. Ich hoffe so die geburt verarbeiten zu können.

Es war der 03.05.2013 und wir warteten so sehnsüchtig auf unser baby. 4 Tage hatte ich bereits übertragen, angefühlt haben sie sich wie 4 Wochen. Meine Hebamme empfahl mir einen Tee den ich trinken sollte (ich hab vergessen wie er heißt) um den kleinen etwas anzustupsen. Gesagt getan. Ich habe ihn mir abends vor dem Fernseher "gegönnt" boah war der ekelig.Tapfer hab ich die ganze Tasse leer getrunken. Hm irgendwie passierte aber nichts. Enttäuscht bin ich ins Bett gegangen. Um 5 Uhr morgens bin ich aufgewacht mit leichtem ziehen im Bauch. Hab mich vor den Fernseher gesetzt. Sie wurden etwas stärker, aber toll zu veratmen. Ich dachte mir, ach wenn es das schon ist, pah die Geburt wird ja ein klaks (was hab ich mir bei dieser aussage nur gedacht? Als hätte ich wirklich geglaubt dieser leichte schmerz bleibt) So gegen halb 6 kam mein Mann aus dem Schlafzimmer. Was machst denn du da??? Ich glaub ich hab Wehen. Schlimm? Naja, auszuhalten. Ok dann leg ich mich wieder hin! -Waaaaas????- Wochenlang vorher macht er mich verrückt bei jedem ziepen würde er am liebsten ins Kh fahren und wenns los geht will er wieder ins Bett?!? Naja ok. Is ja alles noch nicht schlimm. Um ca. 7 Uhr ging ich ins Schlafzimmer. Die Wehen wurden etwas stärker. Abstand zwischen den Wehen ca. 7 Minuten. Ich hatte um 9 Uhr eh einen Termin zur Kontrolle im Kh also hab ich solange noch gewartet. Dort angekommen sagte ich der Hebamme ich habe Wehen. Sie schloss mich ans CTG an und sagte mir das wären nur übungswehen und ich soll jetzt nach Hause gehen, ich brauch heute nicht mehr kommen. Ich war echt wütend. Abstand alle 7 Minuten!!! Schmerzhaft!!! Übungswehen??? Naja dann eben wieder heim. Ich war so aufgeregt. neee Heim geht nicht. Ich fahr zu meiner besten Freundin. Die weis wie das ist die hat schon 3 Geburten hinter sich. um halb elf angekommen. boah die werden ja immer stärker. Ich kann während einer Wehe schon nicht mehr richtig sprechen, muss pausieren. Ja die spinnen ja sagte meine Freundin. Das sind doch ganz eindeutig Wehen. Also rufte ich meine Hebi an. In die Wanne und Globulis nehemen. Okeeee wir fahren doch nach hause. Wanne voll laufen lassen und rein. Naja angenehm ist was anderes, aber stärker werden sie nicht. Sollten sie doch oder? Dann steig ich wieder aus. Um 13:30 sind die Wehen noch stärker. Abstand: 3 Minuten! Also fahren wir doch mal in ein Kh, aber in ein anderes, jemand der mir glaubt das ich wehen habe. Schwiegermutter abgeholt, sie sollte bei nder geburt dabei sein, ab ins Kh.Um 14:15 Uhr am Ctg. Jaaaa das sind wehen. Alle 2 Minuten!!! Muttermund 2 cm offen. Wie??? Nur 2 cm? dachte mindestens so wie sich das anfühlt. Dann noch zum Arzt. Das warten viel schwer. Ich konnt vor schmerzen kaum noch gehen und musste laut atmen. Wehenabstand: 1 Minute!!! Ab in den Kreissaal. Dort angekommen waren die schmerzen unerträglich. so wehte ich jede Minute vor mich hin. Bis ca. 16:30 Uhr. Dann verlangte ich nach einer PDA. Ziemlich schwierig Pda zu legen wie die Wehen jede Minute kommen. Still sitzen Bitte!!! Sagte die Hebamme. hahaha, jaaaa wieee??? Hat dann doch irgendwie geklappt. PDA saß gut. war nicht zu stark. konnte noch meine Beine fühlen der Schmerz war wie ein starker Druck, wie seeehr starker Regelschmerz. Wie die Anfangswehen. 17:00 Uhr platze die Blase, alles gut. Klares Fruchtasser und viiiel. Mumu aber erst beu cm. Oh maaaaan ey. Ich brauch doch 10! Ein Wehentropf wurde mir dran gehängt, Wehenschwäche hieß es. Ich war mit den Nerven am Ende. Ich wehe doch jede Minute!!! Ja, aber der Mumu geht dafür zu langsam auf.Inerhalb 30 Minuten war der Mumu 10 cm auf. So scgnell? PDA wirkte auch nicht mehr! Auf einmal bekam ich Fieber, verbunden mit Schüttelfrost. Der Schüttelfrost war so unendlich schmerzhaft. In dem Moment sogar fast schlimmer als die Wehen. Ich verlangte nach decken, hatte schon 3 bekam keine mehr, da ich 41 Fieber hatte. Aber es war so kalt. ca. 17:30 sagte der Arzt: sie haben einen Geburtsstillstand. Der Kleine Fand nicht ins Becken. In zwei Stunden muss er dasein, sonst Kaiserschnitt. " Stunden kam er wieder und meinete hm dem Baby geht es aber gut, wir warten noch. Ich konnte nicht mehr!!! Das ging so bis etwa 23.00. der Schüttelfrost war weg, das Fieber blieb. Jetzt war mir so heiß!!! Ich war erschöpft, völlig am Ende. um ca.23:30 spürte ich den drang zum Pressen. Ja ich durfte auch pressen. Mir fehlte die Kraft. Ich nahm all meine Kräfte zusammen und presste. Der Arzt drückte von oben in den Bauch und drückte den kleinen mit raus. Puh. ich dachte ja, gleich, gleich hast du es geschaftt. nein, nix!!! Der Kopf will nicht kommen. Ich hatte eine Stunde Presswehen, dann endlich, er war da.Am 5.5.2013 um 0:30. Aber wieso schreit er nicht??? was ist los? Ich war am Boden zerstört. keiner gab mir eine Antwort. er nabelte ihn selbst ab und nahm ihn schnell mit. Er musste ihn beatmen. in der Lunge war wasser. Das Fruchtwasser war grün. Es sah aus wie gülle und war auch so dickflüssig. Ich ahtte Angst. ich weinte fürchterlich. Der Babynotarzt musste kommen. Er wurde in eine Kinderklinik auf die intensivstation gebracht. Mein Mann und ich waren am Ende. Es stellte sich raus das er eine Lungenentzündung herforgerufen von einer B-Streptokkken infektion hat. Sehr schlimm. 2 Wochen waren wir im Kh und die erste Woche bangten wir um sein kleines gerade begonnenens Leben. Die Medikamente wirkten zum Glück. Heute ist er 5 Monate alt und quitsch fidel. Er ist ein Kämpfer und musste schon viel mit machen in seinem kleinen Leben. Wir freuen uns so sehr das er den Weg des Lebens gewählt hat und entschieden hat bei uns zu bleieben. Trotz dieser schweren Geburt war das mit der Geburt meines ersten Sohnes der schönste Tag meines Lebens. Wir lieben euch!!!

3

Tut mir echt leid was passiert ist...
3 Dinge fallen mir aber auf, die nicht passen...
1.: du hast nicht übertragen, wenn du 4 Tage über ein Datum bist, was per Computer ausgerechnet wird.
2.: du hattest keine wehenschwäche. Du hattest sehr gute wehen. Dein Muttermund ging nur nicht gut auf, weil du dich absolut nicht entspannen konntest. Fing ja schon früh an, da du sauer auf deinen Mann warst, im kh nicht ernst genommen wurdest, du dich mit deiner Freundin nochmal darüber aufgeregt hast und du den ganzen Tag rumgefahren bist... Der Muttermund ist empfindlich auf Empfindungen der Frau, und leider kein maschinchen, dass man manipulieren sollte. Das wissen aber die Ärzte nicht. Sie studieren ja Krankheiten usw...
3.: komisch, dass das Fruchtwasser grün war am Ende. Das ist sicher dem wehenmittel zu verdanken, was dir völlig zu Unrecht gegeben wurde :(
Gott sei dank seit ihr jetzt wohlauf! Du bist eine starke Frau!

4

Oh, da ist eine wieder schlauer, als alle Ärzte! Wie ich solche klugschei....doch mag! Stell Dir vor, Geburten können auch schief gehen, wenn kein böser Arzt dazwischenfunkt. Fruchtwasser wird übrigens nicht durch das böse ,böse wehenmittel grün, sondern durch das zu früh abgesetzte kindspech, wenn das Kind unter stress steht . Ob der stress jetzt vom eingesetzten wehenmittel kommt oder nicht , mag ich nicht beurteilen. Ob das Kind stress hat, hätte eigentlich anhand vom ctg erkannt werden müssen. Und eine streptokokkeninfektion kommt davon , dass anscheinend vorher kein abstrich darauf gemacht wurde . Dann hätte man nämlich vorsorglich ein Antibiotika gegeben unter der Geburt und dem Kind wäre wahrscheinlich die lungenentzuendung erspart geblieben.

5

So ein Quatsch das vom Wehenmittel das Fruchtwasser grün werden sol#klatsch

Das Fruchtwasser wird durch absetzen vom Kindspech im Mutterleib Grün. Und sie schrieb das es schon roch und breiig war was darauf schliessen lässt dass es schon einige Tage vorher dazu gekommen ist. Niemand kann sagen warum oder in Welcher Situation das passiert. Aber dann zusagen dass es davon kommen würde......

Nicht jede Geburt läuft wie geplant oder traumhaft und leider kann man nicht immer jede einzelheit sehen oder erkennen........... Aber das liegt nicht an den Ärzten.....

weitere Kommentare laden
1

Oh mein Gott, Du Arme. Da hast Du ja was durchgestanden...
Wodurch hat der Kleine sich denn infiziert?

Wie schön, dass trotzdem alles gutgegangen ist!
Alles Liebe für euch!

12

Durch die B-Streptokokken. Und diese befinden sich anscheinend öfters in den weiblichen Geschlechtsorganen und tun uns nichts, aber für Babys sehr gefährlich. Man kann das vor der Geburt testen lassen, hab ich auch, da war er aber negativ. So haben sie es mir erklärt.

2

Oh je ich kann dir so nachempfinden.....

Dein kleiner kam an meinem eigentlichen ET. Ich habe meine Maus am 10.05 bekommen und durfte sich erst nach 6 Tagen in die Arme schließen. Sie war ganz dunkellila und hatte eine Sauerstoffsättigung von gerade einmal 65%. Wir lagen mit Ihr 17 Tage auf Intensivstation weil sie auch eine Lugenentzündung und Blutvergiftung hatte durch Grünes Fruchtwasser.
Ich weiss wie hart diese Zeit war und ich bin überglücklich dass man heute bei der kleinen nix mehr merkt.

Wünsche euch alles erdenklich gute.

LG
Laly

Top Diskussionen anzeigen