keine traum geburt..

Unser erreichneter ET war der 31.3.2012...

Doch schon am 23.3. wachte ich plötzlich morgends gegen 6 uhr mit klatsch nasser hose auf und wusste sofort das irgendwas nicht stimmt sofort schoss mir in den Kopf das das Fruchtwasser ist und weckte darauf hin sofort meinen Verlobten.

Er meinte nur ob ich mir sicher währe. Äh halloo?! ich Tropfe ohne ende der Gesammte fußboden im Flur war nass..

Naja er rief darauf hin den Krankenwagen wegen der liegendanfahrt.
ca 20 minuten später war dieser auch schon da und fragt ob ich denn schon wehen hätte oder irgendwelche schmerzen.
beides Verneinte ich, also ging ich gestützt durch mann und notarzt zum krankenwagen und tropfte erstmal den ganzen teppich im hausflur voll.. Welches Nachbarn und Vermieter natürlich garnicht toll fanden aber in dem moment hatten wir anderes im kopf.

bis zum krankenhaus waren es ca 40 minuten.
Wehen hatte ich immer noch keine. diese fingen erst gegen 8 uhr an.
Mein Verlobter informierte im krankenwagen dann erstmal meine Eltern und seine familie.

im Krankenhaus angekommen wurde ich gleich in den kreissaal geschoben und ans ctg angeschlossen und habe eine tablette zur wehen förderung bekommen welche die wehen ab 8 uhr dann wohl verursacht hat. bei der ersten MuMu untersuchung waren wir bei 3 cm..

danach durften wir auf station unser zimmer beziehen und haben unsere familien auf den neusten stand gebracht. gegen mittag zum schichtwechsel mussten wir wieder in den kreissaal für die nächste ctg kontrolle und die nächste tablette..
Die wehen wurden mittlerweile schon wieder schwächer und man sagte mir ich solle doch nach dem mittag essen erstmal das krankenhaus auf und ab laufen um die wehen auch natürlicherweise anzutreiben.

bis zum nachmittag passierte nix weiter auser laufen laufen laufen.. um 17 uhr sollte ich zur nächsten ctg kontrolle und MuMu untersuchung wieder in den kreissaal kommen..

davor hatte ich noch besuch von der familie meines freundes, meine schwägerin ( die schon 3 kids auf die welt gebrahct hat) war mir eine große hilfe während der wehen.. naja um 17 uhr im kreissaal dann die er nüchternden nachrichten muttermund noch immer bei 3 cm. #schmoll ctg war grenzwertig da die herztöne etwas hoch waren.. Mein Mann ist mit seiner schwester dann erstmal nach hause gefahren um ein paar klamotten für mich zu holen und meine eltern auf den neusten stand der dinge zu bringen.

ich bin dann erstmal in die badewanne von um 8 uhr bis um 22 uhr.. gegen 22 uhr kam mein mann nämlich auch schon wieder und wr mussten zur nächsten kontrolle ans ctg.. MuMu 4 cm. Ctg schlecht und ich hatte 40 grad fieber.. die hebamme rannte raus hohlte den chef arzt dieser sagte mir es hilft nix frau K. wir werden einen Kaiserschnitt machen. ich konnte es nicht glauben fiel aus allen worten und fing extrem an zu weinen.. aber statt mitgefühl vom arzt zu erwarten nein. es kam nur der satz: stellen sie sich nich so an wenn wir keinen kaiserschnitt machen werden sie ihre tochter nie aufwachsen sehen oder ihre tochter wird keine mutter mehr habe. #schock

dennoch haben die mich nach der ankündigung des kaiserschnitts bis um 24 uhr im kreissaal liegen lassen. die hebamme kam erst zum kathederlegen wieder rein mit dem satz ob ich mich beruhigt hätte.

eine stunde hat der nakose arzt dann gebraucht um mir die spinale zu setzten. und um 1:22 uhr am 24.3.12 war unsere kleine Emma Sophie mit einem gewicht von 3650 gramm und einer größe von 53 cm auf der welt..

die ärzte wissen bis heute nicht woher das fieber plötzlich kam.. aber ich gehe davon aus das ich durch den blasensprung einen krankenhauskeim aufgenommen habe...

ich habe ca ein jahr gebraucht um die geburt zu verarbeiten.. von der op selbst von emmas ersten schrei weiß ich garnix mehr.

naja mittlerweile bin ich froh das die ärzte so entschieden haben und das es die form des Kaiserschnittes gibt. denn auch wenn ich jetzt eine lange narbe davon trage bin ich froh das wir beide noch leben dürfen.

ach ja das krankenhaus hat mittlerweile keine geburtsstaion mehr. warum weiß ich allerdings nicht. aber gründe diese zu schließen gabs aufjedenfall..

eure Vanessa mit Emma die gerade am malen ist :)

1

Toll solche "sensiblen" Geburtshelfer#aerger da hast Du ja wirklich nicht die Besten erwischt. Schön, das alles so gut ausgegangen ist.
Was mich allerdings immer wundert (wo für Du nichts kannst, es fällt mir nur immer wieder auf) ist das man zwar liegend transportiert werden soll, aber zum Krankenwagen gehen muss#kratz Das ist eigentlich völlig sinnfrei!

2

ja die sanitäter meinten zu mir wir können die liege jetzt nicht aufklappen weil die zu groß wäre um die die vielen treppen hoch zubekommen weil die treppen über eck gehen...

3

sehr lustig vor ein paar tagen? hab ich auch schon versucht das einer schwangeren zu erklären, dass diesen hinlegen bei blasensprung absolut nutzlos und veraltet ist und sich komischerweise nur in deutschland so hartnäckig hält unter den ausgebildeten, weitergebildeten? medizinern. am ende geht die schwangere dann noch selbst zum krankenwagen aber gestützt? sowas verhindert auf jedenfall einen nabelschnurvorfall.

so ein riesen aufriss wenn eine frau ihr kind bekommt. der absolute notfall so eine durchschnittsschwangere und eine tickende zeitbombe.

wieso muss man denn gleich einleiten und die ganze geburtschemie durcheinander bringen und vaginale untersuchungen im krankenhaus bei blasensprung schreit ja fast nach infektion.

man bekommt manchmal den eindruck, dass wenn es ums schwangersein und die geburt geht, bei vielen der normale menschenverstand aussetzt und jegliche verantwortung und sicherheit beim medizinischen personal gesucht wird.

weitere Kommentare laden
5

Noch herzlichen Glückwunsch. Tolles Datum wir haben an dem Tag geheiratet.

Top Diskussionen anzeigen