meine flotte Traumgeburt war dieeee entschädigung für alles :-)

Hallo ihr lieben,

hier ist auch mal mein Geburtsbericht.

Ich muss dazu sagen, dass meine erste Geburt vor 4 Jahren, nach vielen stunden bei vollständig geöffnetem Muttermund, unter Presswehen in einem Kaiserschnitt endete.

Ich hatte das bis heute nicht richtig verarbeitet und mich irgendwie als Versager gefühlt, mein Kind nicht selbst entbunden zu haben und wollte auch nicht alt werden ohne dieses wahnsinnige Erlebnis einmal gehabt zu haben.

Nach einer turbulenten 2. SS (Ringelrötelninfektion, späte Drehung in BEL und wieder zurück, kein Bezug des Kopfes zum Becken, Ausbleibende Wehen und die Angst vor Einleitung und vor allem vor einer erneuten Sectio) bin ich am Montag den 09.09.morgens aufgestanden um bei ET in die Klinik zu fahren und das weitere Vorgehen, bzw. die Einleitung zu besprechen.

Muss sagen ich arbeite selbst dort.

Also meine große in den KiGa gebracht und um neun in der Klinik eingetroffen. Da zog es schon leicht von alleine so alle 15 Minuten.
Dort angekommen war die Hölle los.... soooo viele Patientinnen und alle entbanden. Man war ich neidisch. Kur mit meinem OA gesprochen und gesagt ich möchte keine Einleitung mit Gel, da das so lange dauern kann und meine große Tochter ist nicht so fit und ich möchte nicht unnötig lange stationär hier bleiben.

Also hieß es erst mal ein CTG schreiben und dann leiten wir mit Wehentropf ein, wenn dass nicht wirkt, kann ich abends wieder heim und morgen sehen wir weiter.

Beim CTG hatte ich alle 10 min eine Wehe nur zeichnete es leider gar nichts auf.
Danach auf Toilette hatte ich leichte Blutungen.... vielleicht wäre es auch so losgegangen.

Dann um eins endlich auf in den KRS, eine Nadel bekommen und ....

.... um 13. 15 startete der Wehentropf.... nach nur 10 Minuten hatte ich schon Wehen die ich veratmen musste ....

.... um 14.00 klingelte ich nach der Hebamme, sie solle den schrecklichen Tropf wieder ausschalten, es wäre zu stark. Sie schaltete ihn runter und kam 15 Minuten später mit Lachgas. Das war super. Man atmet in die Maske, sehr konzentriert und gleichmäßig und der Schmerz ist besser auszuhalten.

....um 15.00 untersuchte sie mich.... Muttermund 8-9 cm.... wow......der Kopf wäre aber immernoch viel zu hoch und wenn ich die Spontanentbindung schaffen wollte, solle ich mir besser eine PDA legen lassen, da es sicher noch einige Stunden dauern würde bis der Kopf seinen Weg gefunden hat. Der Muttermund sei nicht das Problem... natürlich wollte ich es spontan schaffen und ließ mich auf die PDA ein.

...15.20 die Anästhesistin ist da und legt die PDA, spritzt etwas rein... das meiner Meinung nach aber nicht wirkt... nach einer halben Stunde verlässt sie gegen 16 Uhr meinen KRS, da ich das gefühl hatte, es sei ein wiiiiinziges bißchen besser.

16.10 klingele ich wieder nach der Hebamme, da ich einen starken Druck nach unten verspüre. Sie kommt untersucht entleert die Blase und sagt: ohhhh der Kopf ist auf Beckenmitte, wir kriegen jetzt dein Kind. Ich hol schnell den Oberarzt.

16.16 springt die Blase und ich soll mitpressen.... ich gebe mir mühe finde es aber sehr schwer in der wehe meine beine zu halten und rufe nur immer wieder... das klappt eh nicht, das wird wieder ne Sectio.
Rechts neben mir steht mein mann und schimpft ich solle das machen, was die Hebamme sagt, links steht mein OA und beobachtet das CTG, dass schon einige Zeit Bradycard ist und in der mitte sitzt die Hebamme die ruft... du wolltest unbedingt spontan entbinden.... jetzt pressssss mit....
es drückt wahnsinnig nach hinten.
In der nächsten wehe drückt mein OA von oben mit und auch bei der übernächsten kristellert er mit....der Kopf ist da... es fühlt sich auf einmal ganz anders an da unten... als zappeln kleine Hände in meiner scheide :-)

16.26 nach einer weiteren wehe ist meine Prinzessin mit 53cm 3050gramm und 34cm KU

draußen und liegt da einfach zwischen meinen Beinen....

WAAAAAAAAAAAAHHHHHHHHHHHHHHHHNNNNNNNNNSIIIIIIIIIINNNNNNNNNN

ich habs geschafft..... spontan..... Mausi liegt auf meiner Brust und schaut sich um....

Leider war nach einer stunde die Plazenta immer noch nicht da und ich bekamm so eine Art Dauerkontraktion. Es ging mir irgendwie schlecht. also fuhren wir in den OP und holten sie in Narkose, was ich aber als nicht so schlimm empfand, da auch die kleine Epi dort versorgt wurde und ich wusste die schmerzen lassen gleich nach. Ich habe gut wenn auch nur kurz geschlafen. :-)

um 18.30 war alles fertig und ich wachte auf und um 19.30 lag ich endlich wieder überglücklich mit meiner Prinzessin im Arm im KRS.

Diese Geburt hat mich für alles entschädigt und ich bin so dankbar, dass alles so super gelaufen ist. Jetzt bin ich glücklich und kann hoffe ich endlich mit meiner Sectio abschließen.
Würde noch 10 mal so entbinden wollen nur für das wahnsinnige Glücksgefühl in dem Moment in dem das Kind rauskommt.
Schade, dass wir nur 2 kinder wollen und ich dieses Erlebnis nicht mehr haben darf. :-(

So das war lang aber ich musste einfach mal alles von der Seele schreiben.... hoffe es macht allen Mut die mit einer Spontangeburt hadern und sich davor fürchten.

Ganz Liebe Grüße Sarah mit Lisa (4) in einem Arm und Johanna (5 Wochen) im anderen

#verliebt:-p#verliebt#verliebt#verliebt#verliebt#herzlich#herzlich#herzlich

1

hallo herzlichen glückwunsch, schön das du die spontane geburt bekommen hast die du dir gewünscht hast. ich finde nur den titel traumgeburt absolut unpassend, vorallem weil das, was du schreibst wohl eher frauen angst macht als das gegenteil. du hattest eine spontangeburt, aber die ganzen sachen die sie mit dir gemacht haben (einleitung, pda, schlechte herztöne, dammschnitt, kristellern, unfreundliche anweisungen der geburtshelfer,..) finde ich sehr erschreckend.

dein kaiserschnitt war offensichtlich noch viel schlimmer, aber deswegen sollte man vielleicht trotzdem nicht unbedingt vermitteln das so eine spontane geburt ganz toll ist.

lg und alles gute

2

Mir geht es ähnlich, wenn ich in letzter Zeit hier solche Geburtsberichte lese und schreibe deshalb fast gar nichts mehr dazu. Es macht mich echt traurig, was für furchtbare Geburtserlebnisse als schön empfunden werden und ich würde diesen Frauen so gerne eine WIRKLICH schöne Geburt ohne diese ganzen Eingriffe etc. wünschen....

3

ja das stimmt, schade das so viele keine wirklich schöne geburt mehr haben. gerade weil solche momente ja so selten sind, aber die erinnerung ein leben lang hält. verständlich das manche nur ein oder maximal 2 kinder/geburten wollen oder gleich gar keine und den kaiserschnitt wählen bei solchen geschichten.

weitere Kommentare laden
6

Hallo?!?!?!
Jeder empfindet doch anders! Und wenn es für sie eine Traumgeburt war, dann hat sie so empfunden!
Es ist nicht fair von euch, ihre Gefühle zu verurteilen!

Und wenn jemand Angst vor ner Geburt hat, dann sollte er lieber keine Geburtsberichte lesen, denn das kann verunsichern! Die eigene Geburt wird sowieso ganz anders!

Also bleibt entspannt und habt euch lieb

7

Danke :-)

und wie gesagt.... Angst haben muss wohl wirklich keiner, wenn selbst so eine "schreckliche Geburt" wie meine, das beste Erlebnis gewesen sein kann ;-)

LG

8

ahhhhhhhhhhhh und sorry .... die Einleitung war natürlich nicht am ET sondern ET+7 .....

9

hmmm...

irgendwie finde ich, wenn ich meinen text so lese, hört sich das wirklich etwas unschön an..... war es aber wirklich gar nicht.

vielleicht liegt eher daran, dass ich irgendwie alles nur so punktuell beschrieben hab

... aber meine kleine hatte gerade für fünf Minuten die augen zu gemacht und ich wollte schnell schreiben, bevor sie wieder wach ist.....

niemand war böse... sie haben Anweisungen gegeben...aber das brauchte ich auch

:-)

LG und keine angst vor der spontangeburt :-)

10

Jetzt muss ich aber auch mal meinen senf dazugeben!

Erstmal, liebe sarah, herzlichen glückwunsch zur geburt deiner tochter!

ich finde du musst dich hier nicht für deine sicht der dinge entschuldigen oder dir das madig machen lassen!

da die geburt meiner tochter so ähnlich abgelaufen ist wie deine erste geburt, (2 tage einleiten mit tabletten, ab et+9 , dann blasensprung, 12 stunden wehen und dann doch kaiserschnitt wegen schlechter herztöne) wäre das was du bei deiner 2. geburt beschrieben hast auch für mich eine absolute traumgeburt!

alles nur kein ks mehr!!!

freu dich dass du dein baby auf natürlichem wege zur welt bringen konntest und ihr beide alles gut überstanden habt!

und an alle die hier rumnörgeln: es kann halt nicht jeder eine schmerzmittelfreie, tolle geburt mit geduldigen einfühlsamen geburtshelfern haben, denn die sind wohl leider eher dünn gesäht! es ist toll für euch wenn ihr solche traumgeburten hattet und das freut mich sehr für euch, aber was eine traumgeburt ist empfindet jede anders und weil diese geburt nicht euren vorstellungen einer solchen entspricht ist das kein grund das hier schlecht zu reden!

ist jetzt nicht bös gemeint aber es nervt mich einfach solche kommentare zu lesen, denn ich wäre froh wenn ich mein nächstes kind ohne ks entbinden könnte, egal wie!!

lg waldfee

11

Danke

#blume#liebdrueck

Top Diskussionen anzeigen