Unsere spontane Zwillingsgeburt..

Hallo ihr Lieben,

nun möchte auch ich unseren Geburtsbericht schreiben. So sehr gewünscht hatte ich mir, hier mal zu schreiben mit einem positiven Bericht.
Zu unserer Vorgeschichte möchte ich auch etwas schreiben. Im August 2012 wurden unseren ersten Zwillinge Ben und Lisa geboren, leider in der 22. SSW nach plötzlichem Blasensprung, sie haben es beide nicht geschafft und alles zerbrach in diesem Moment. Wir haben ihnen eine wunderschöne Beerdigung ermöglicht und sie zu meiner Oma gelegt. Sie gaben mir Kraft weiter zu machen und in der Schwangerschaft ihrer Geschwister immer wieder den Mut an das Glück zu glauben und die Hoffnung anzunehmen. Nun sind sie die großen, unsere Schutzengel..

Ende November wurde ich dann wieder schwanger, wieder mit Zwillingen. Ich hatte das Gefühl es wiederholt sich immer wieder alles, konnte es nicht glauben, irgendwie nicht akzeptieren.
Doch es nahm seinen Lauf und wir begannen die Kraft zurückzuholen, dank unserer Kinder. Alles lief perfekt, fast schon zu perfekt für eine Zwillingsschwangerschaft. Ein Muttermundverschluß sollte evtl. anstehen, von drei Spezialisten holten wir uns Meinungen ein, unterschiedliche Meinungen. Wir entschieden uns dagegen und die Entscheidung war richtig, mein Gebärmutterhals war die ganze Schwangerschaft über perfekt, immer über 5cm. Einzige Komplikation gab es in der 26.SSW, da hatte ich vorzeitige Wehen und bekam die Lungenreife, drei Tage später war alles ok und es lief wieder perfekt.

Bereits bei 37+0 angekommen hatten wir ein Gespräch in unserer Wunschklinik, drei Ärzte und unsere Hebamme waren da. Den Kindern ging es perfekt, sie wurden auf 2500gr jeweils geschätzt.

Es sollte eine Einleitung statt finden, bei 38+0 SSW, wir konnten jedoch auch jetzt schon beginnen. Eigentlich wollten wir die beiden selbst entscheiden lassen und erst bei 38+0 etwas unternehmen, aber an diesem Tag entschieden wir uns, bei 37+2 zu beginnen, irgend etwas sagte es sei richtig. Vor allem hatte ich so unendlich viel Kraft, Mut und mir ging es super und ich hatte ein bißchen Sorge, das es die nächste Tage anders werden könnte, da sich meine Symphyse extrem gelockert hat, und ich seit zwei Tagen etwas Schmerzen hatte.

Bei 37+2 SSW gingen wir morgens ins Krankenhaus und da sind die Symphysenschmerzen tatsächlich schlimmer geworden und ich war froh, dass wir uns so entschieden haben.
Dort angekommen war sie Stimmung super, die Ärzte begrüßten uns, die Hebamme war Startbereit :-) Alle freuten sich auf eine spontane Zwillingsgeburt.
Das erste Gel wurde mir um 9:00 Uhr gegeben, danach sind wir immer wieder zum CTG haben was gegessen und auf unser Familienzimmer gewartet, dass zu diesem Zeitpunkt noch besetzt war. Um 17.00 Uhr gab es das nächste Gel, getan hatte sich nichts, keine Wehe, kein Schmerz. Die Nacht war entspannt und ich konnte nochmal richtig viel Kraft tanken.

Dann kam der 27.07.13 :-), morgens bekam ich das Gel wieder um 9:00 Uhr, alle warteten schon wieder im Kreisssaal, aber ich kam lächelnd ohne Wehe ;-) Unsere Hebamme sagte "Wir hatten gerade Besprechung, ich habe mit dem Oberarzt ausgemacht wir sind um 16:00 Uhr durch, da hast du deine Kinder" Ich hatte ihr nämlich zuvor gesagt, dass sie an diesem Tag kommen sollen ;-)
So, das Gel war gelegt und wir gingen zurück aufs Zimmer. Um 11:00 Uhr sollten wir zum CTG kommen. Lächelnd spazierten wir in den Kreisssaal, alle Blicke auf uns gerichtet mit den Worten "Oh nein, sie sieht nicht so aus als hätte sie Wehen"
Am CTG war auch nichts, da untersuchte sie mich und meinte, der Muttermund wäre geöffnet, jedoch weit hinten und sie will versuchen ihn nach "vorne" zu holen.. #zitter Gesagt und getan, oh wow, das tat weh. Aber mit den Worten der Hebamme "Ähmm ihr bleibt mal hier, der Muttermund ist 6cm geöffnet" #schock waren wir dann doch überrascht :-)

Dann war es 11:55 Uhr und ich hatte tatsächlich meine erste Wehe, die ich als unangenehm empfand. Meine Gedanken gingen zum Mittagessen über, dass jetzt in unserem Zimmer stand und auf mich wartete, oh ja ich hatte Hunger #rofl
Wir wechselten den Kreisssaal, da dieser wohl geeigneter für uns wäre, da er eine Klimaanlage hatte und wir uns ja den heißesten Tag des Jahres ausgesucht hatten ;-)

Ich spazierte immer wieder im Kreis herum und machte noch Witze und alberte. Die Hebamme staunte immer wieder und fragte mich immer wieder ob ich auch wirklich wehen hätte. Oh ja, die hatte ich, jedoch freute ich mich so sehr auf unsere Kinder und sehnte den Schmerz herbei :-)
Der Kinderarzt kam vorbei und kontrollierte die Geräte, die vorsichtshalber für unsere Kinder bereit standen, beruhigte uns noch und meinte das wäre nur reine Routine. Mich störte das nicht, ich wußte unseren Kindern geht es gut. So, dann musste ich auf die Liege zur Untersuchung und sie hing das CTG an. Dort blieb ich dann auch. Muttermund war glaub ich auf 8cm und es dürfte so 14:30 Uhr gewesen sein, bin mir aber nicht mehr ganz sicher. Dann dachte ich wieder an meinen Hunger #schein und schickte meinen Mann los, der mir Bifi Roll, Snickers, Knoppers u.s.w. holen sollte. Er ging nur ungern, er hatte Angst die Geburt zu verpassen #rofl Aber er tat es natürlich für uns. Als er wiederkam, hab ich erstmal gegessen. Als ich genüßlich in das Snickers gebissen habe, kam die Ärztin herein und lachte "Oh je, wenns mal wieder länger dauert" #rofl
Dann war es kurz vor 15:00 Uhr und die PDA kam zur Sprache (sie wurde mir vorher "nahe gelegt" da es bei Komplikationen halt alles schneller gehen würde) Ich hatte sie vorher abgelehnt, wollte sie zu diesem Zeitpunkt eigentlich auch nicht, aber als die Hebamme untersuchte, meinte sie, mein Beckenboden wäre irgendwie zu hart oder so und würde sich nicht wirklich lockern, auch weil ich wohl doch verkrampfte. Na gut, dann machen wir sie halt, schließlich ist ja bald 16:00 Uhr ;-)
Der Narkosearzt war grandios, witzig, sehr charmant. Kam sehr locker rüber und redete, ach das machen wir jetzt so, und dann das, hier kriegen sie den Knopf, der sie erlöst u.s.w. Angst konnte man bei ihm nicht haben..

So PDA war gelegt und nun konnte es weiter gehen. Ich wollte noch kurz was Essen, aber wir hatten dann doch keine Zeit mehr. ;-)
Ich war ab diesem Zeitpunkt wie in einer anderen Welt, ich hatte nur unsere Kinder in Gedanken, sie gleich im Arm zu halten, sie zu spüren.. Es ging dann auch ganz schnell, um 15:42 Uhr kam Anna und um 15:48 Uhr kam Tim. Dieses Gefühl zu beschreiben, beide auf der Brust zu halten, diese Wärme, die Geräusche.. dafür gibt es nicht genügend Platz das zu beschreiben, auch der Moment wo sie durch den Geburtskanal kommen.. keine Worte könnten dies zusammen fassen..
Ich hatte noch nicht mal gemerkt, dass da noch der Oberarzt und Hebammenschülerin kamen um die Geburt zu verfolgen. Der Kinderarzt war wohl nicht mehr da, er wußte er wird nicht gebraucht, dass hatte ich ihm sowieso schon gesagt ;-)
Mein Mann nabelte die Kinder ab, wir durften kuscheln und bestaunen #herzlich
Die Plazenta kam erst um 16:15 Uhr (aber naja, es hieß ja die Kinder sind bis 16:00 Uhr da ;-) #rofl, keiner sagte was von der Plazenta, die bei uns eine war, da sie zusammen gewachsen ist)
Mein Mann badete die Kinder, sie wurden vermessen und gewogen. Es wurde nicht schlecht über das Gewicht gestaunt und der APGAR war auch bei beiden die volle Punktzahl.
Nach 3 Tagen haben wir überglücklich das Krankenhaus verlassen, jeder gratulierte uns und bestaunte unsere Geburt. Sie meinten sie hätten sehr selten oder gar noch nie so eine entspannte, schöne und auch schnelle Zwillingsgeburt gehabt. Auf dem Flur wurden wir sogar von uns bis dahin noch unbekannten Ärzten mit Namen begrüßt und nochmals zur tollen Geburt gratuliert.

Oh ja wir sechs sind unendlich stolz, unsere Sternenkinder Ben und Lisa, unsere Erdenkinder Anna und Tim und Mama und Papa #herzlich

Hier die Daten unserer Kinder

Anna mit 51cm und 3220gr und Kopfumfang 34cm
Tim mit 49cm und 3090gr und Kopfumfang 33,5cm

Ich bin erst beim zweiten Kind etwas gerissen, jedoch nicht schlimm. Nach der Geburt hatten wir etwas Schwierigkeiten, Anna hat etwas zu starke Gelbsucht, wir mussten nochmal für 3 Tage in die Kinderklinik. Und ich sollte eigentlich noch einen Routineeingriff gemacht bekommen, da ein Plazentarest noch da war (das aber bei der Geburt schon vermutet wurde), der jedoch nach ein paar Stunden wegen heftigen Nachblutungen in einer Not OP endete und ich auf der Intensivstation aufwachte #schock ja das war schrecklich, ich verlor viel Blut (mein Hb war am ersten Tag nur noch bei 5,8 und ich verlor ja immer noch ein bisschen Blut, eine Transfusion lehnte ich jedoch erstmal aus Angst ab). Aber das möchte ich jetzt gar nicht näher beschreiben, denn das Glück überwiegt.. Dadurch hatten wir die ersten Tage dann keinen so guten Start, aber wir holen das jetzt nach und genießen jede Sekunde.

Ich könnte ehrlich gesagt einen Roman schreiben, der niemals enden würde.. Wir sind so stolz, dass zwei gesunde Kinder auf diesem Weg zu uns kamen und unsere Engelchen ihren Beitrag dazu geleistet haben #herzlich Auch das alles so gut lief. Ach und diesen schönen Knopf für die PDA hatte ich die ganze Geburt nicht gedrückt, ich hatte gar nicht daran gedacht. Die Hebamme hatte ihn wohl zwei mal gedrückt.

Und ja, natürlich tat die Geburt weh und ich hatte Schmerzen, aber diese Glücksgefühle überwältigen einen so, dass man es irgendwie nicht wirklich wahr nimmt, zumindest war es bei mir so. Ich spürte die Schmerzen, aber sie gehörten eben dazu und spornten mich nur noch mehr an.
Die PDA vereinfachte dies aber natürlich bestimmt während der Geburtsphase. Ich würde es immer wieder so machen und bin über jeden Schritt den wir so gegangen sind unendlich froh, hätte mir aber auch nicht vorstellen können die Geburt sozusagen in ungefähr 4 Stunden zu schaffen.

Liebe Grüße
Kira

PS: Fragen beantworte ich natürlich gern, auch falls ich irgendwas vergessen habe ;-)

1

wunderschön ,mir kommen die tränen
ich will auch#huepf aber ich hab ja noch über ein halbes jahr;-)

alles gute ihr lieben#herzlich#klee#klee#klee#klee

4

uii, das halbe Jahr geht schnell vorbei :-)
wünsch euch alles Gute

2

Morgen Kira
du hast es wunder schön beschrieben man merkte richtig die stoltz und kraft du hattest ich bekomme in 6 wochen zwar nur eins aber dein beitrag war sehr schön und macht mut alles liebe für euch 6 #klee

5

Dankeee!!! #herzlich

3

Ganz ganz toll. Ihr könnt wirklich stolz auf euch sein. Ich wünsch euch alles liebe.

Lg

6

Danke!! #herzlich

7

Einfach KLASSE !!!!!! TOLL habt ihr das gemacht!

8

Erstmal herzlichen Glückwunsch... und WOW was für ein schöner, toller und gefühlvoller Bericht. Vielen lieben Dank!!!

9

Dies ist wirklich sehr schön geschrieben. Man merkt richtig wieviel Gefühl da drin steckt . Da wird man richtig neidisch. Bei uns dauert es leider noch etwas. Sind jetzt erst bei der Halbzeit . Und es kommt nur eines.

Top Diskussionen anzeigen