Unser Überraschungsbündel Yona

Jetzt schreibe ich mal meinen ganz frischen Geburtsbericht.

Unsere Tochter Yona wurde heute, am 28.10.2012 un 2.55 Uhr (noch Sommerzeit) völlig unerwartet in unserer Badewanne nur mit meinem Mann und mir geboren.

Wir wussten nicht, dass ich schwanger war. Ich habe nicht bemerkt. Ich hatte die ganze SChwangerschaft über - wie auch sonst - eine unregelmäßige Periode, hab nur 4,5 Kilo zugenommen in den letzten Monaten.

Aber nun zum Bericht:

Gestern war ich den ganzen Tag unglaublich müde. Hab zwar noch die ganze Wohnung auf Vordermann gebracht, aber nachmittags dann auch geschlafen. Beim Abendessen habe ich dann gemerkt, dass mein Bauch ab und zu krampft und dachte ich bekomme bald mal meine (unregelmäßige) Periode oder einen Magen-Darm-Infekt.

Jamal hat dann die Zwillis gebadet und ich hab noch mit Layla auf dem Sofa gekuschelt, die gestern extrem anhänglich war. Wir haben dann noch mit allen dreien eine Runde gekuschelt und haben sie dann ins Bett gebracht.

Ich wusste gar nicht recht, wohin mit mir selbst. Hab mich dann auch übergeben und hatte Durchfall, was meinen Verdacht zunächst bestätigte: Magen-Darm-Infekt.

Wir haben dann auf dem Sofa eine DVD angeschaut, aber meine Krämpfe wurden nicht besser. Ich hab Kamillenkümmeltee getrunken und vor mich hin gejammert und gestöhnt. Irgendwann sind wir dann ins Bett gegangen. Jamal ist relativ schnell eingeschlafen, hat aber noch gesagt, ich solle ihn wecken, wenn was ist.

Ich bin dann so um halb eins wieder aufgestanden, hab noch versucht, was für die Uni zu machen, aber konnte mich gar nciht konzentrieren und bin durch die Wohnung gelaufen. Die Krämpfe kamen nun heftig und regelmäßig, aber es war mir noch nicht klar, dass es Wehen sind, obwohl ich die ja kannte. Aber sie waren wohl weniger intensiv als bei den Zwillis, diese Wehen waren wohl noch in meinem Schmerzgedächtnis.
Ich hab dann noch um 1.34 Uhr im Topfgucker-Forum unseren Wochenplan für nächste Woche gepostet. Und bin weiter durch die Wohnung getigert. Bei jedem "Krampf" ging ich in die Hocke, weil ich es so besser aushielt. Mein Magen-Darm-Verdacht wurde immer wieder bestätigt, als ich mich übergeben habe.
Zwischendurch hab ich alle Uhren "winterfest" gemacht - außer den Radiowecker im Badezimmer.

Inzwischen waren die Schmerzen echt heftig. Ich konnte nicht mehr denken dabei, dachte auch, dass mir das alles nicht mehr geheuer vorkommt und bin dann ins Schlafzimmer. Wollte mich noch einen Moment hinlegen, bevor ich Jamal wecke und wir entscheiden, ob wir vielleicht doch mal einen Arzt anrufen, weil meine Krämpfe durchaus Magen-Darm-Infekt-untypisch wurden. Aber da überrollte mich die erste Presswehe. Mir wurde klar: Wir bekommen grade ein Kind - das ist kein Magen-Darm-Infekt.

Ich hab ihn dann geweckt mit den Worten "Wach auf und erschreck nicht, aber ich glaube wir bekommen ein Baby, ich habe keinen Infekt, sondern Wehen und es drückt dolle nach unten."

Er ist geistesgegenwärtig aufgestanden. Hat mir hochgeholfen und mich ins Bad gebracht, auf dem Weg kam die nächste Presswehe, die mich in die Knie zwang. Da war es 2.40 Uhr. Er half mir meine Unterhose auszuziehen und mich in die Badewanne zu setzen. "Ich seh schon den Kopf, Schatz", sagte er. In dem Moment die nächste Presswehe und der Kopf war da. Ich schrie, dass er einen Krankenwagen rufen soll. Das machte er sofort. Kaum hatte er aufgelegt die nächste Wehe und ich schob etwas mit. Jamal war bei mir und hielt mich fest. Bei der nächsten Presswehe wurde unsere Tochter in die Arme meines Mannes geboren. Er legte sie auf meinen Arm.

Wir sahen sie an und sie war wunderschön. Aber es war unwirklich. Jamal weinte und fragte mich, warum ich ihm das nicht gesagt hätte. "Na weil ich es selbst nciht wusste. Aber jetzt ist sie da. Wie nennen wir sie?". Und sie heißt Yona.

Als Yona 15 Minuten alt war, kamen die Sanitäter. Zum Glück hatte ich noch nicht die Uhr im Bad umgestellt, sodass wir wussten, wann sie geboren wurde. Jamal durfte Yona abnabeln und noch eben die Nachbarin aus dem Bett klingeln, damit sie auf Meyra, Benyamin und Layla aufpasst. Die war natürlich auch mehr als überrascht.

Im Krankenhaus wurden Yona und ich untersucht. Die Plazenta kam dort und ich bin nicht gerissen!

Yona ist kerngesund und wunderschön. 3550 g schwer und 54 cm lang und hat einen Kopfumfang von 35 cm.

Im Krankenhaus hab ich sie auch das erste Mal angelegt, auch das funktioniert wunderbar.

Wir hatten dann dort noch Zeit uns kennenzulernen und zu beschnuppern. Und nach zwei Stunden und Windeln für den Sonntag und Entlassungsstrampler durften wir heim.

Um halb sechs waren wir zu Hause und legten uns erst mal ins Bett und kuschelten mit unserem Baby bis um 7 unsere anderen wach wurden und ganz erstaunt und überrascht ihre Eltern mit einem neuen Baby vorfanden.

Layla meinte nur, dass sie es doof findet, dass wir ihr nichts gesagt haben, weil sie doch ein Willkommensbild hätte malen müssen.

Jamal musste heute erstmal Babyklamotten aus dem Keller holen und waschen. Morgen muss er Windeln kaufen gehen, Stubenwagen aus dem Dachboden holen und ein Bettchen kaufen. Hoffentlich bekommt er spontan Urlaub, damit wir in der Situation ankommen können.

Wir sind alle sehr überrumpelt von der Situation, aber doch überglücklich. Die Kinder gehen rührend um mit Yona. Und wir sind sehr verliebt.

Nochmal die Daten:
Yona
*28.10.2012 um 2.55 Uhr
3550 g
54 cm
35 cm KU
völlig unerwartet (also ET unklar), aber doch sehr gerne empfangen

Yvi
mit Layla (5), Benyamin und Meyra (16 Monate) und Yona (noch keine 24 Stunden alt) auf Papas Arm schlafend

4

Für mich klingt das zu unglaubwürdig... Vorallem dass du so schnell zeit grfunden hast das alles aufzuschreiben... #klatsch #gruebel #sorry
Ist aber auf jedenfall eine lustige geschichte! #winke

29

Seh ich auch so, viele schaffen es erst nach wochen oder monaten und sie gleich studnen danach ;-)

1

Ziemlich unglaubliche Geschichte... Aber ich wünsche Dir und Deiner Familie alles Gute zur Geburt Eurer Tochter und dass ihr euch schnell in die neue Situation einfindet! :-)

2

Danke!

Es ist auch für uns noch ziemlich unglaublich.

Lg.

3

hi,

sei mir bitte nicht böse, aber diese geschichte klingt so unwirklich.
ich mein, du warst doch schon mal schwanger, hast du die bewegungen deines kindes nicht gespürt, oder andere veränderungen an deinem körper (z.b.: spanende brüste)?

nur gut, das ihr noch alles von euren twins habt, das erleichtet sicherlich einiges ;-).

ein sehr interessanter und unglaublicher bericht. vielen dank, das du ihn mit uns geteilt hast.

ich wünsche euch alles gute #klee#klee#klee.

#winke

23

ich kann mir schon vorstellen dass es sowas gibt. Eine Bekannte von mir hat ähnliches erlebt...

Alles Gute für Dich und Deine Familie!

5

So ich guck mir schon seit es den bericht gibt die antworten die sich nun häufen an :-p
Ich kann verstehen das die anderen den bericht sehr unglaubwürdig finden, finde ich auch noch etwas aber ich kann es mir schon vorstellen, das es so abgelaufen war :-)
Das ist ja auch nicht das erste mal, kindsbewegungen soll man wohl als darmbewegungen wahrnehmen und wenn man etwas stabiler ist muss man den bauch ja auch nicht merken, zumindest wenn man wirklich überhaupt nicht auf sowas gefasst ist.

Ich finde es hat richtig spaß gemacht zu lesen und finde du hattest eine wunderschöne geburt, Mensch wahnsinn, Genial.
Tol, herlichen glückwunsch #winke

6

Wooow, echt krass :O

Meine Kleine heißt Yuna :D

7

Glückwunsch! Eine Traumgeburt! Und ein Baby im Arm ohne Wartezeit usw.... kaum zu glauben....

Ich hätte die Bewegungen meines Kindes niemals als Darmbewegungen abtun können! Das ist schon ein riesen Unterschied!

8

Ich hab deinen Geburtsbericht nicht vollständig gelesen und halte es ehrlich gesagt auch für Zeitverschwendung.

Alleine die Tatsache das dein Geburtsbericht vor der tatsächlichen Geburt hier eingestellt wurde zeigt das dir wohl extrem langweilig sein muss.

9

hi,

der bericht wurde am 28.10 um 21:41 veröfentlicht, also viel später als die geburt um 2:55.

aber ich glaube es auch nicht so recht ;-)

10

#rofl du hast recht, jetzt war ich aber ziemlich daneben... trotzdem #nanana eine mehrfache Mutter kann mir nicht erzählen das sie neun Monate nichts von ihrer SS mitbekommen hat. Außerdem hätte ich mit Sicherheit anderes zu tun als dies noch am selben Tag im Internet zu posten.

weitere Kommentare laden
12

Alles was den Leuten als unnormal erscheint ist nicht gut oder ein "Fake"...

Ich sehe das nicht so...

Ich freue mich das du ein gesundes kleines Bündel Leben in den Armen halten darfst und wünsche euch für eure Zukunft alles Liebe...

Ach ja HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!!! #verliebt

Ganz lieben Gruß

13

Ich glaub dir die Geschichte nicht, ich mein du willst doch nicht erzählen das du dein Kind nicht treten gemerkt hast, ich habe ein Baby und ich habe sie gespürt und richtige Beulen gesehen wenn sie sich bewegt hat, du als vierfach Mutter hast keine Tritte gespürt???

alles sehr sehr sehr unglaubwürdig!

Wäre mal schön deine Meinung dazu zu hören!

Top Diskussionen anzeigen