Geburtsbericht vom DetiPapa

Geburtsbericht für unseren Timo Gabriel Becker, geb. am 21.09.2012

Liebe Freunde der Familie,

da ich ja für all unsere Kinder einen Geburtsbericht verfasst habe, will ich natürlich auch für unseren Timo Gabriel einen schreiben.

Eigentlich war der Timo so gar nicht geplant – aber irgendwann war sicher, Jani ist schwanger. Erst mal waren wir schockiert, kurz überlegt, aber ein Kind abtreiben – nein.

Die Schwangerschaft war dann wirklich gut, da Jani ja mit den Weight-Watchers ihr Gewicht gut im Griff hatte und letztlich unter dem Startgewicht der Schwangerschaft blieb.

Außer, naja, er wollte wohl ein wenig sehr früh in der 29. Woche raus... was die Ärzte im ZK zu verhindern wussten... dann nach einer Woche noch mal rein – noch mal vorzeitige Wehen... aber auch das bekamen wir in den Griff... und wollten eigentlich auch dort im ZK entbinden...

Hier noch eine kleine Anekdote am Rande... recht kurzfristig haben wir dann doch die Klinik gewechselt – diesmal umgekehrt vom ZK Augsburg zum Josefinum – unseren Belegarzt haben wir bei unserem Frisör kennengelernt – 10 Minuten im Nebenzimmer waren erquickender als 1 Stunde bei einer unfähigen Assistenzärztin im ZK ;-)

Am 20.09.2012 war es denn endlich so weit – mit Jani ins Josefinum um 17 Uhr – erst mal im Kreissaal an den Schreiber – und dann warten auf die Ärztin, dass sie eine Kanüle gelegt bekommt fürs erste Medikament... die Geburt sollte ja gut verlaufen und die Keime noch bekämpft werden, bevor Timo auf die Welt kommt.

Leider war viel los – so mussten wir nach einer Stunde Wartezeit im Wartezimmer erst mal auf die Station... und so gegen 21 Uhr wurde dann erst die Kanüle gelegt... die machte das echt gut, knapp oberhalb vom Handgelenk...

So. Und am 21.09.12 war es dann soweit – die Einleitung konnte beginnen – nachdem 3 volle Ladungen Antibiotikum über Nacht durchgelaufen waren. Unser Dr. Khodawandi hat dann gegen 8 Uhr das Einleitungs-Gel gelegt... während ich noch die Kinder für den Kindergarten fertig gemacht habe...

Um 9 Uhr war ich dann auch im Josefinum und wir sind erst mal ne Runde spazieren gegangen. So richtig losgelegt hat das Gel nicht – wir sind erst mal Treppen gestiegen... dann zum CTG-Schreiben... ja, so ein paar Wehen waren drauf, aber auch nicht so dolle...
Erst als so gegen 12 Uhr unsere Hebamme die Anna die Eihaut mit dem Finger gelöst hatte – war echt fies, wie sie da mit dem Finger die Eihaut gelöst hat... aber die Wirkung war – wow – sofort setzten heftige Wehen ein – und die Jani war innerhalb kürzester Zeit „Reif für die PDA“ ;-)))

Der Anästesist lies zwar ein wenig auf sich warten. Aber die PDA hat er ohne große Probleme gelegt und danach war es sofort ein entspanntes „vor sich hin Wehen“.

Unterstützt hat dann der Wehentropf – und der Muttermund hat sich cm für cm weiter geöffnet. Die Anna hat dann mal die Blase entlehrt und noch mal geguckt – und sofort den Dr. Khodawandi angerufen, dass er kommen soll....

Aber er hat es nicht mehr geschafft – die Geburt war ruckzuck – ein paar sanfte Presswehen und der Timo Gabriel ist mit einem schönen Schrei um 14.23 Uhr auf die Welt gekommen. Eine wirklich schöne Geburt.

Und Timo ist anders, wie alle 3 anderen davor – er hat Haare – und auch noch dunkle Haare... und er hat sofort geschrien und war sofort mobil. Einfach süß der Kleine – und wurde dann auch gleich der stolzen Mama auf den Bauch gelegt.... während dann auch der Dr. Khodawandi eintraf und uns eigentlich nur noch beglückwünschen konnte.

Alles war super gelaufen – der Timo hat geschrien, war gesund und munter. Dann habe ich mal wieder die Nabelschnur durchtrennen dürfen :-)

Der Timo Gabriel wurde dann erst mal gesäubert – und auch gleich mal gewogen. 3000 gr. Auf der Waage, 48 cm groß und einen KU von 35,5 cm. Alles reif, auch wenn er 37+ 0 schon entbunden wurde.

Leider ging es danach gesundheitlich schnell bergab – und wie wir jetzt wissen, hatte er wohl gleich bei Geburt eine schwere Lungenentzündung. Er kam dann nach ca. 2 Stunden sofort auf die Station für Frühchen und wurde sofort überwacht. Relativ schnell haben die dann auch die Untersuchungen gemacht und die Lungenentzündung festgestellt.

Nun, nach gut einer Woche, liegt er immer noch auf der Intensiv-Station, muss aber nicht mehr mit Tubus beatmet werden – es wird aber wohl noch ca. 14 Tage dauern, bis wir ihn endlich mit nach Hause nehmen dürfen.

Bericht vom 30.09.2012 vom detipapa

1

Glückwunsch und alles Gute! Nur eine Frage, wieso wurde denn eingeleitet, und dann noch so früh? Das kam in dem Bericht für mich nicht so ganz rüber.
LG!

2

Wegen Help und bevorstehender Symphysesprengung. :-)

LG

Top Diskussionen anzeigen