hausgeburt endete die letzte halbe stunde doch im kkh (sehr lang)

hallo ihr lieben,

hier kommt nun mein 3. geburtsbericht:

am donnerstag, den 09.08. war ich gerade mal bei 38+0 angekommen und trotzdem hatte ich das gefühl, es könnte bald losgehen. seit 2 tagen verlor ich mal wieder den schleimpfropf, wie auch schon bei den ersten beiden, und die übungswehen waren schon teilweise "atemberaubend";-)
am abend, nachdem die jungs im bett lagen, schmiss ich mich auf´s sofa und wollte noch etwas fernsehen (csi, denn die hormone machten mich in dieser schwangerschaft irgendwie ein bißchen blutrünstig#hicks#schein und so wurde dies zu meiner lieblingsserie)
naja, wie auch immer. ich merkte schon bald wieder "übungswehen", deren regelmäßigkeit mich doch etwas nervös machten und mich vom fernsehen ablenkten. also, ab ins bett so gegen 21h, in der hoffnung, es würde sich wieder beruhigen.

um 24h wurde ich wach, denn die wehen fingen an zu ziehen und zu drücken. also, leselicht an, buch in die hand und lesen, damit ich wieder müde genug zum einschlafen wurde...wurde ich natürlich nicht und was in dem buch passierte konnte ich auch eine seite weiter schon nicht mehr sagen, da die konzentration doch immer wieder flöten ging#freu

nutzte ja alles nix, es ging scheinbar wirklich los#schock

also, raus aus dem bett ins wohnzimmer und ab auf´s sofa, computer an und über google eine online-stoppuhr gesucht um die abstände zu messen. so verbrachte ich ganze 4 stunden#gaehn die wehen waren bei 3 minuten abstand und hielten etwa eine knappe minute an. also, nix um irgendwem bescheid sagen zu müssen, denn auch schmerzhaft war es nicht wirklich.

auf toilette merkte ich dann allerdings, dass wohl doch schon irgendwo ein löchlein in der fruchtblase sein mußte, denn die ph-streifen schlugen an.

4.19h: ich liege auf dem sofa und verbummel mir die zeit mit der stoppuhr, da macht es auf einmal "blopp". achja, das kenne ich, das war jetzt wirklich die fruchtblase#huepf achso, vielleicht sollte ich mal schnell runter vom sofa#kratz#klatsch denn es läuft und läuft und läuft...iiih, also so kenne ich das jetzt nicht...beim ersten platzte die blase in der wanne (sehr praktisch), beim zweiten platzte sie, als der kopf schon wie ein korken alles verschloss (auch sehr praktisch).
diesmal ist da nix, was irgendwie zu macht, diesmal läuft es gefühlt literweise aus mir heraus...

und wie war das nochmal, dann sollte man doch liegen bleiben, wegen nabelschnurvorfall ect.#zitter

also, schnell hebi angerufen, obwohl es mir noch viel zu früh schien#schein ihr die situation erklärt und mich 100 mal entschuldigt, dass ich mitten in der nacht anrufe#bla

hebi wollte sich auf den weg machen, um mich zu beruhigen und damit ich wieder aufstehen konnte.

danach meinen mann wach gemacht, ihm alles erklärt und ob er sich vielleicht noch etwas frisch machen wolle, wenn jetzt gleich sonja kommt.
zwischendurch wurde der große wach und jammerte etwas von einem schlechten traum und schlimmen durst. achja, da war ja was, die kinder. 2 wochen vor´m termin, natürlich hatten wir noch keinen plan, was wir mit den kindern machen würden, bzw. rechnete ja keiner mit uns, der vorher mal locker "wir können die kinder nehmen, wenn das baby kommt." in den raum geworfen hatte. freundin nr.1 - handy aus, freundin nr.2 - zahn-op am tag vorher, freundin nr.3 - noch keine zeit wegen kita-eingewöhnung ihres jüngsten...tja, und nun...

5.30h: sonja kam. ihre ersten worte: "und sind die kinder schon abgeholt?" "ähm, nee."#hicks also, nochmal freundin nr.3 angerufen und sie direkt:"ja sorrry, gerade geweckt, nicht zurechnungsfähig. ich hätte mich jetzt eh fertig gemacht und natürlich hole ich jetzt eure kinder ab. ich bin in 10 minuten da."

6h: kinder werden abgeholt. sonja untersucht mich. mumu 3-5cm offen. war mir klar, aber wenigstens hatte ich die gewissheit, dass die nabelschnur sich nicht eingeklemmt hatte und ich konnte wieder herum laufen. so langsam wurden die wehen im liegen nämlich fies.

so wehe ich vor mich hin und mein mann und sonja bereiten alles vor. ich tigere quer durch die wohnung. und lege mich irgendwann in die wanne. erholung pur, die wehenabstände werden größer und ich nicke zwischendurch immer wieder ein#cool

8h: so, warum ist er (wir haben uns überraschen lassen und gingen bis zum schluß von einem jungen aus) eigentlich immer noch drin??? der 2. war zu dem zeitpunkt schon da#kratz was ist da los? sonja untersucht mich: "mumu bei 5-7cm, ABER der liegt falsch. daher auch die entspannten wehen und kein druck auf mumu. daher auch erst 7cm." na toll, das kann ja noch stunden dauern, oder dammschnitt mit saugglocke oder was weiß ich was das zu bedeuten hat. ich frage garnicht nach, denn so ganz will ich es garnicht wissen, was "der liegt falsch" bedeutet #gruebel
lieber wieder zurück in die wanne, denn so lange die herztöne gut sind, ist alles gut.

9h: grübel, grübel und irgendwann traue ich mich dann doch mal sonja zu fragen, was "der liegt falsch" eigentlich heißt. antwort einer recht kleinlauten, zerknirschten sonja: "also, wenn der so liegen bleibt, dann kommt der weder hier, noch im kkh spontan zur welt."

#schock#gruebel #zitter "kaiserschnitt???" "ja, das wäre der weg...aber lass uns noch ein halbe stunde hier probieren. wir können immer noch fahren und dem baby geht es ja super"

1000 gedanken schießen mir durch den kopf#schmoll

9.15h raus aus der wanne. turnübungen machen, um dem kleinen zu helfen, sich richtig zu drehen. akupunktur dazu und dann wird das schon...ha, von wegen. die wehen hauen mich sooo um, das halte ich keine weiteren wehen durch. ich soll auf der linken seite liegen, rechtes bein auf kopflehne vom sofa und 3 nadeln in den füßen...dann lieber einen ks!!!

9.30h: also, nadeln wieder raus. tasche gepackt. anruf im nächsten kreisssaal. wir brechen die zelte hier ab. ab ins auto und los#heul

9.45h: wir kommen im kreisssaal an. ich mit den worten: "sie brauchen kein ctg machen. das baby liegt falsch. wir machen einen ks mit vollnarkose!" die hebamme im kkh so:"#kratz#gruebel#nanana"

naja, sie untersucht mich dennoch. mumu 10cm auf, baby liegt bißchen schief. mir wird ein zugang gelegt, ctg dran usw., halt das ganze prozedere...

3 wehen später kommt die ärztin untersucht mich auch nochmal. ihre worte zur hebamme:"mmh, nee, alles gut. baby liegt richtig. das wird was." im nachhinein, hätte sie MIR das mal sagen sollen#aerger

ich weiß garnicht mehr wohin mit mir vor wehenschmerz und jammere immer noch nach dem ks#rofl

und dann merke ich es auf einmal, diese urgewalt. die presswehen gehen los#freu

"sonja, das drückt so???!!! aber der liegt doch falsch. der kann doch garnicht drücken" sonja:"na dann drück mit!"#freu

gerade mal 4 presswehen später ist der kopf da und es quäkt los#verliebt kurze pause, nächste wehe kommt und baby flutscht raus. es liegt unter mir und direkt schiebe ich die nabelschnur zur seite und bin vollkommen perplex:"du bist ja ein mädchen!!! es ist ein mädchen!"#verliebt

mittlerweile ist es 10.26h und viele "hätte, wäre, wenn´s" schwirren mir durch den kopf...aber egal, denn sie ist gesund, ich bin gesund, mein bauch ist noch zu und alles sind glücklich#huepf hinterher ist man immer schlauer;-)

mieke wurde also um 10.26h, mit einem gewicht von 3070g, einer größe von 49cm und einem ku von 34cm geboren.

wir sind dann 4h später nach hause, wo die großen brüder auch bald dazu kamen und alle die kleine schwester bestaunen konnten#verliebt

*lg* und danke für´s lesen und alles gute für euch

1

herzlichen glückwunsch zur geburt! uns ging es bei kind 3 genauso, kurz vor schluss ab ins kh, weil sie falsch lag und dann kam sie doch noch auf normalem weg, keine 10min nach unserem eintreffen im kh. bei kind 4 hat es dann wieder per hausgeburt geklappt :-)

2

ja, ich habe schon zu meinem freund gesagt:"wären wir einmal um den block gefahren und wieder hoch in die wohnung wäre es auch gut gewesen..."
naja, konnte man ja nicht wissen:-D

*lg* und alles gute euch!

Top Diskussionen anzeigen