Alles nicht so gelaufen wie geplant - Aber das ergebnis zählt :)

Geburtsbericht Fabian

Am Mittwoch den 8.08.2012 bekam ich um 16:00 den Wehencocktail.

Dieser schlug darauf hin auch schon recht gut an.
Regelmäßige Wehen alle 2-3 Minuten.
Leider tat sich nichts am Muttermund.
Somit wurde ich um halb 3 inc. einer Schmerzinfusion (Meptid) schlafen geschickt.

Am Donnerstag bekam ich gegen 9 Uhr die erste Tablette vor den Muttermund gelegt.
Wehen waren recht schnell wieder da , aber auszuhalten.
Gegen 16:00 Uhr bekam ich die zweite Tablette gelegt , die Wehen wurden daraufhin schmerzhafter und länger.
Leider blieb der Muttermund bei 2 Finger durchlässig und recht weit hinten.

Um 10 Uhr bekam ich noch 2 Buscupan und sollte dann schlafen .

Um halb 1 wurde ich durch sehr starke Wehen wach.

Inc. den drang mich zu entleeren.
Beim Abwischen bemerkte ich das ich leicht Blutete.

Um halb 2 sind wir dann wieder in den Kreißsaal gegangen.
Auf dem CTG waren sehr starke wehen alle 2 min messbar.
Muttermund ging mit Hilfe der PDA und des Wehentropfes dann recht schnell auf 10 cm auf.

Um halb 3 bemerkte ich dann ein knacken und die Fruchtblase war geplatzt.

Trotz extrem starker wehen , rutschte unser Sohn einfach nicht tiefer!
Ich hatte zwar einen starken Pressdrang , aber nach jeder Wehe rutschte der Kopf wieder raus.
Inzwischen wurde der zweite MBU durchgeführt welche aber gut ausfiel.

Ca. um halb 7 gingen seine Herztöne extrem weit runter und ich geriet in die totale Panik. Der Wehentropf wurde abgedreht und ich bekam einen Wehenhemmer gespritzt.

Seine Herztöne erholten sich , ich konnte mich nicht beruhigen.

Die Oberärztin wurde hinzugezogen und untersuchte mich.
Sie sagte nur noch , das würde nichts mehr werden , wir machen nun direkt einen Kaiserschnitt .
Für mich brach eine Welt zusammen und ich hatte nur noch Angst!

Es kamen viele Menschen in den Kreißsaal um mich vorzubereiten.
Viel ist davon nicht hängen geblieben , mir war das alles einfach nur zu viel!

Ich wurde in den OP gefahren und es wurde alles vorbereitet.
Ich bekam direkt vor den Hals die Tücher gehängt und auch den Wärmeschlauch (sofortiges Bonding trotz KS).
Außerdem bekam ich so einen merkwürdigen Stöpsel mit Sauerstoff in die Nase , was mir gar nicht bekam und ich „dankend“ ablehnte.
Mein Mann kam dann als ich fertig war an meine Seite.
Nun hieß es , es würde losgehen .

Aber ich spürte meine Beine noch !
Dadurch das nur die PDA hoch gespritzt wurde konnte ich meine Beine noch dumpf spüren , aber ich merkte keinen schnitt oder ähnliches.
Dennoch war es ein merkwürdiges Gefühl.

Um 7:57 Uhr hörten wir dann endlich den erlösenden Schrei unseres Sohnes.
Nach einem kurzen Check wurde mir mein kleiner direkt auf die Brust gelegt.

Wann wir wieder im Kreißsaal waren kann ich gar nicht mehr sagen . Da die PDA recht hoch gespritzt wurde hatte ich nur die erste stunde ziemliche Luft Probleme.
Aber das legte sich sehr schnell.

Nach langem Kuscheln wurden dann die U1 gemacht.

Fabian brachte folgendes zu Papier:

Größe: 55cm
Gewicht: 4075g
KU: 37 cm

Als wir dann auf unserem Zimmer waren , kam uns dann auch unsere große Tochter mit der frisch gebackenen 4fachen Oma besuchen.

Unsere große ist seit dem total vernarrt in ihren Bruder .

Am nächsten Morgen kam dann die Oberärztin die auch die OP leitete zu mir und erklärte mir das Fabian nie durchs Becken gepasst hätte.
Sein Kopf passte nicht durch.

Bis auf die Narben schmerzen im inneren geht es uns soweit gut und sind schon am dritten Tag nachhause gefahren.

Alles nicht so gelaufen wie wir uns dies vorgestellt haben , aber die Hauptsache ist es geht ihm gut.

Liebe grüße
Cana mit #herzlich Jasmin 33 Monate und #ball Fabian 7 Tage

1

alles Gute

schade dass es nicht so gelaufen ist wie für dich gewollt

2

Alles alles Gute zur Geburt eures Sohnes.
Alles gutgegangen und ich hoffe ihr erholt euch schnell.

Steffi

3

jetzt hab ich pipi in den augen! was du durch machen musstest #schmoll #liebdrueck

gott sei dank ist alles gute gegangen und du hast deinen schatz im arm #verliebt

Top Diskussionen anzeigen