Jerome Damian wurde geboren

Am Mittwoch den 11.4. hatte ich einen Termin beim Fa.
Am Ctg wurden mir regelmäßige Wehen angezeigt, die ich aber garnicht wirklich gespürt habe

Mumu aber immernoch zu.
Meine Ärztin war sich einfach nicht sicher wann der kleine den kommt, et war am 25.4.
Ich bin also nach Hause und war wahnsinnig hibbelig.
Ich habe mich garnicht mehr eingekriegt so nervös war ich

Meine Hebamme kam dann gegen elf und brachte mir Kügelchen zur Beruhigung mit.
Sie sagte entweder löst das wehen aus oder es verhindert sie, je nachdem wie Geburtsreif ich bin.
Im Prinzip sollten sie nur die Panik lindern.
Nach dem ich die Medis geschluckt hatte habe ich mich total high gefühlt und war eigentlich am dauer grinsen...
Mir wurde das meinem Freund gegenüber echt schon zu peinlich also bin ich ins Bett

Der Tag über verlief recht normal, keine Anzeichen von wehen oder sonst irgendwas.
Um zehn bin ich dann ins Bett, habe gelesen und um halb elf das Buch beiseite gelegt.
Mein Freund sagte noch zu mir: Ich komme gleich und massier dir den Rücken....
Da habe ich schon gebrüllt bring mir ein Handtuch

Ich habe eigentlich eher gedacht ich habe mir in die Hose gemacht...
Ich also mit Handtuch zwischen den Beinen richtig Klo und Pipi gemacht.
Danach bin ich aufs Sofa und habe mich auf die Sofadecke gesetzt....
Merkwürdigerweise lief ich immernoch

Ich habe echt gezweifelt ob ich nicht im 5sek takt Pipi mache.
Guuut, irgendwie wurde mir dann klar das ist meine Fruchtblase und ich bekam es richtig mit der Angst zutun

Ich habe gezittert das ich mich nicht mehr bewegen konnte den irgendwie war klar, jetzt gehts los ob ich nun will oder nicht.
Da mein kleiner schon sehr tief im Becken lag haben wir uns Zeit gelassen, die Tasche zu Ende gepackt und mal tief durchgeatmet bevor wir das Taxi angerufen haben.
Die Taxifahrerin war seeeehr komisch...
Als sie hörte das die Geburt bevorsteht fing sie an mir zu erzählen was alles passieren kann, das ihr Sohn damals beinahe gestorben wäre und von verblutungen usw usw

Ich habe echt gedacht ich höre nicht richtig...
Sowas kann die mir doch nicht auf dem Weg ins Krankenhaus erzählen

Im Krankenhaus wurde ich dann erstmal Untersucht.
Ein wenig Fruchtwasser war noch vorhanden und das Ctg zeigt mir unerklärlicherweise ganz schön schlimme wehen an obwohl ich nur einen Druck gespürt habe...
Um halb eins sollte ich dann auf ein Zimmer und mein Freund nach Hause

Ich habe gebettelt das er bleiben darf aber er musste nach Hause gehen

Ich war am boden zerstört und stinke sauer.
Im Zimmer habe ich mich dann ins Bett gelegt und versucht zu lesen.
Die Wehen wurden doller und doller und ich las und las.
Ich wollte keine Pda also wollte ich durch halten.
Um drei Uhr Nachts habe ich mich zu den Schwestern geschleppt und wirklich nurnoch geflüstert das ich nicht mehr kann.
Die Schwester hat mich in den Kreißsaal gebracht und mir eine "Scheiß-egal" Spritze verpasst.
Die war echt der wahnsinn

Die wehen waren da, ich habe sie gespürt aber ich war so weggetreten und müde das ich sie einfach weg geatmet habe weil sie mich gestört haben

Um halb sieben lies diese "Betäubung" dann aber nach und es wurde immer heftiger.
Mumu war erst 4cm offen und ich wusste garnicht mehr wohin mit mir.
Ich war immernoch sehr sehr schläfrig von der Spritze und schlief in den Pausen immer wieder ein.
Um acht ging dann wirklich NICHTS mehr.
Es tat höllisch weh und diese Spritze hat mir echt alle Kraft geraubt.
Ich war müde und kaputt und wollte das mein Freund eeeeendlich wieder kommt.
Ich rief also die Habmmen und habe dann doch um eine Pda gebeten.

Maaaan ich wollte sie eigentlich garnicht haben

Da durfte ich dann doch noch auf den Arzt warten der sie mir setzen musste...arrgh das tat sooooo weh.
Mumu war 6cm offen.
Als dann endlich der Arzt kam der mir die Pda setzen wollte wurde mich richtig schlecht.
Das einzige was ich konnte war sagen: Mir ist schlecht und da fing ich auch schon an zu

Pda konnte also nicht gesetzt werden weil ich erstmal was gegen die Übelkeit brauchte

Daaaaann endlich bekam ich die Pda.
Zu der Zeit war der Mumu bereits 8cm offen und irgendwie war ich enttäuscht das ich das letze bisschen nicht geschafft habe.
Die pda hat wunder gewirkt und ich konnte sogar vor mich hin dösen.
Die wirkung der Spritze war echt nervig

Als dann die Hebamme das nächste mal kam bat ich trotz tauber Beine mal aufs Klo gehen zu dürfen.
Ich hatte das starke Bedürfnis da hin zu gehen.
Sie hat gelacht und gesagt: Sie müssen nicht aufs Klo, das Baby drückt nach unten es will raus.
Sie hat dann nochmal abgetatste und gesagt das der Mumu vollständig offen ist und ich ruhig pressen soll wenn eine wehe kommt.
NIEMALS, mein Freund war doch noch nicht da!!!!!
Ich habe eine Stunde lang das pressen gelassen weil ich nicht wollte das mein Kind ohne seinen Vater auf die Welt kommt.
Um kurz nach halb elf hat er sich dann endlich einen Weg zu mir freigeschaufelt gehabt.
Die wollten ihn nicht lassen

Ab da konnte es dann ja losgehen.
Das Problem bei der Sache war das ich immernoch durch die Spritze völlig benebelt war und keine Kraft hatte.
Nach jeder wehe bin ich eingeschlafen

Die Ärztin hat dann den kleinen von oben runter gedrückt und ich habe echt gedacht ich schaffe das nicht.
So wenig Kraft, so starke Schmerzen...
Und dann war er da

Am 12.4. um 10:50 erblicke Jerome Damian das Licht der Welt.
Er war 49cm groß und wog 3360g.
Ich war soooo wahnsinnig glücklich als ich ihn das erste mal im arm hatte.
Er ist wirklich ein Goldschatz.

Man muss mal anfügen das keine 20minuten nachdem mein Freund reinkam sein Sohn geboren wurde :-D

1

Herzlichen Glückwunsch! Was für ein schöner Bericht! :-)

Also der Taxifahrerin hätte ich was erzählt! Was hat die sich nur dabei gedacht? Und vom Krankenhauspersonal war das auch nicht besonders nett, den Vater nicht zu der Geburt zu lassen.

Wie schön, dass trotzdem alles geklappt hat. :-D

Wünsche euch alles Gute!

Top Diskussionen anzeigen