Schnelle Geburt bei Wunscheinleitung am ET

Aus verschiedenen Gründen habe ich am Tag vorm ET entschieden, mich am ET einleiten zu lassen. Termin war also der 21.02.12
Mein Befund war noch geburtsunreif, trotzdem schlugen mir die Ärzte im KH vor, einen Reifungsversuch zu starten ( mir wurde allerdings gleich gesagt, dass es auch mal locker bis zu 3 Tagen dauern kann....)
Ich war allerdings sehr zuversichtlich und hatte ein gutes Gefühl bei der Sache. Endlich würde sich mal was tun und vielleicht hätte ich ja noch am gleichen Tag meinen kleinen Schatz im Arm ?
Um 9.30Uhr bekam ich 2mg Prostaglandin-gel gelegt (MuMu noch sehr sakral, etwas weich), danach 1 Stunde CTG, dann sollte ich aufs Zimmer gehen, mich hinlegen und um 12Uhr wiederkommen.
Hab also in meinem Bettchen gelegen, mein Stillbuch gelesen ( von 40Seiten hab ich mir im Nachhinein nicht 1 einzigen Satz merken können :D ) und so langsam kamen immer mal so leichte Periodenschmerzen, teilweise auch etwas stärker. Endlich tat sich was und ich war guter Dinge und sehr optimistisch.
Mein Freund hatte an dem Tag noch eine Klausur und konnte erst um 14Uhr nachkommen. Ich war aber sicher, dass vorher eh nichts passiert.

Um 12 hatte ich dann hin und wieder mal etwas stärkere Schmerzen, aber auch nur wie bei der Periode, also keine Rückenschmerzen oder so. Bin dann spazieren gegangen und von 12.30Uhr bis 13.30Uhr waren die Schmerzen schon etwas stärker. Als dein mein Freund um 14Uhr kam, war ich wieder am CTG....ganz leichte Ausschläge aber sehr unregelmäßig und für die Hebamme nicht von Relevanz.
Bin dann mit meinem Freund zum Supermarkt gelaufen, hab noch Getränke besorgt und wir haben noch nen Kaffee getrunken und n leckeres Stückchen gegessen, da wars so 15Uhr. Da hatte ich schon immer mal noch etwas stärkere Schmerzen, aber musste noch nichts veratmen oder so ;)

16.30Uhr wieder CTG. MuMu fingerdurchlässig, sollte entscheiden, ob ich meinen Körper jetzt von selbst auf die Geburt einstellen lassen möchte (über Nacht warten) oder ob ich nochmal Gel will. Die Ärztin hat dann nochmal 1mg gelegt und mir den MuMu nach vorne geholt und rumgebohrt ( man, tat das weh!!!).

Und danach ging es dann auch richtig los. Ab 17Uhr hab ich mich im Bett gekrümmt und mir wurde kotzschlecht, sodass ich nur noch mit ner Tüte in der Hand von links nach rechts und wieder zurück wechselte und schon kaum mehr Pausen dazwischen hatte.( Übergeben hab ich mich aber zum Glück dann nicht).
Meine Schwester war dann noch da und meinte, dass das echt komisch wäre so ganz ohne Pausen. Es wurde immer schlimmer, um 17.30Uhr hab ich meinen Freund noch nen Mini-einlauf holen lassen im Kreißsaal und ihn nochmal heim geschickt, den Rest holen, weil mir einfach so hundeelend war und ich nicht wollte, dass er mich so sieht. Ich wollte allein sein.

Eigentlich sollte ich erst um 19Uhr wieder in den Kreißsaal kommen, aber nachdem ich mir den Einlauf gemacht habe ( der keine 10sekunden drin blieb, weil ich ne Wehe hatte und mir so schlecht war ) hab ich auf Toilette gemerkt, wie mir die Fruchtblase platzte.
Dann wurden die Schmerzen noch schlimmer und ich bin nur noch so schnell wie es ging rüber zum Kreißsaal und hab gesagt, ich kann nicht mehr und ich will ne PDA.
Wurde dann untersucht, gleicher Befund ?

Die haben mir dann auch ne PDA vorgeschlagen und um 18.15Uhr wurde sie gelegt ( ich hatte immer so ne Angst vor der PDA aber war mir wirklich alles egal und ich hatte das Gefühl, dass ich alles andere nicht mehr lange aushalte ).
Die PDA wirkte so nach 20min. die mir unendlich vorkamen und die Übelkeit war dann auch weg. Man, was hab ich gejammert im Kreißbett :D
Jetzt begann ne wirklich schöne Zeit ? Ich hab lauter Sms verschickt und im Internet gesurft während mein Freund ein Buch gelesen hat.
Irgendwann kamen die Schmerzen dann wieder und es wurde auch wieder unerträglich. Das war so um 20Uhr, da wurde ich untersucht und siehe da, in 1,5 Stunden ist der MuMu bis auf nen Saum vollständig gewesen und ich hab dann noch mal PDA aufgespritzt bekommen um 20Uhr. Alle waren total überrascht und jetzt war klar, dass der Kleine noch an dem Tag auf die Welt kommen würde!

Dann musste ich lauter lustige Stellungen ausprobieren und sollte immer schon mal etwas mitdrücken, wenn ich Druck verspüre. Leider hab ich nicht viel gemerkt und wusste absolut nicht wohin und wie feste ich drücken muss ( hatte auch immer Angst, dass ich irgendwie Stuhlgang verliere und hab mich etwas geziert). Hab die ganze Zeit damit verbracht, mir mit Klebestreifen das OP-Hemd zuzukleben damit man nicht meinen Hintern sieht ( war in 4-Füßlerstellung und der guckte die ganze Zeit raus! :D )Deshalb steckte unser Kleiner auch 1,5 Stunden im Geburtskanal fest bis die PDA nachließ und ich dann tatsächlich richtig feste mitpresste.

Um 22.37Uhr wurde dann unser kleiner Schatz geboren mit 2980g, 51cm Größe und 54cm Kopfumfang. Ich hatte einen Dammriss 2.Grades und einen Klitorisriss und wurde mit mehreren Stichen genäht. Das war alles halb so schlimm. Um 22.43Uhr kam die Plazenta ?
Ich weiß aber noch dass ich immer wieder gerufen habe: "Nein, ich presse nicht, ich will nicht".... als die Ärzte und Hebammen meinten ich solle pressen. Das war so ein unangenehmes Gefühl bis der Kopf endlich draußen war und ich wusste ja, dass ich, sobald es brennt, reiße. War schon bei vielen Geburten dabei.
Naja, irgendwann brannte es....aber es gab eh kein Zurück und ich musste automatisch pressen. Von der Dammnaht hab ich kaum was gespürt und hatte auch keine Schmerzmittel gebraucht. Das heilt echt gut und so langsam gehen auch die Nähte immer mal ab.... Hoffe, dass bald alle weg sind.

Insgesamt würde ich die Geburt als schön und weniger schlimm als erwartet bezeichnen, über Einleitung kann ich auch nichts Negatives sagen. Es war mein 1.Kind und ab Schmerzbeginn hat es keine 6 Stunden gedauert und die PDA hat das Ganze zwischendurch sehr erträglich gemacht ? Würde ich immer wieder nehmen!

Die Hebamme meinte, dass es eine wirkliche Traumgeburt war!
Ich bin so froh, dass alles gut verlaufen ist und wir sind am 4. Tag dann nach Hause. Der Kleine hatte grenzwertige Biliwerte und auch sein Blutzucker war immer etwas niedrig.

Jetzt hängt er fast ununterbrochen an der Brust ( weshalb mein Geburtsbericht auch erst jetzt kommt ) und hat schon ein knappes kg zugenommen in 2,5 Wochen :-O

1

Schöner Bericht :-) Aber sag bitte, dass der Kopfumfang so nicht stimmt #schock ;-)

2

oh man#rofl
hatte erst 24cm da stehn,...... 34!!! waren es ;)

3

Hihi :-D Ja das habe ich für dich gehofft ;-)

Top Diskussionen anzeigen