Total verrückt oder Luca´s Weg in die Welt Vorsicht seeeeehr lang)

Luca´s Geschichte beginnt am Dienstag 23.08.2011. Bis zu diesem Tag habe ich nicht geahnt, daß es ihn gibt. In der Nacht hatte ich wahnsinnige Rückenschmerzen und Bauchweh und Durchfall. Am Morgen ging gar nichts mehr und ich denke mir ab zum Arzt und Spritze holen. Gesagt, getan. Der Doc drückt auf meinem Rücken und meinem Bauch rum und fragt mich doch tatsächlich ob ich vielleicht schwanger bin. Ich, total entrüstet: Nein!, er darauf: ich denke schon! Bevor ich was mache klären wir das ab! Ich sage: Ich bin nicht schwanger. Ich nehme die Pille und hatte auch ganz normal meine Tage! Naja, hat ihn nicht interessiert, ich sollte zum FA und das checken lassen. Ich dachte nur der hat se nicht mehr alle und bis ich beim FA nen Termin krieg bin ich gestorben vor Schmerzen! Der Doc hat dann beim FA angerufen, die Sache erklärt und ich konnte direkt dorthin. Ich total durcheinander dorthin. Zuerst ein Pipi-test. Ergebnis? Keine Ahnung ich saß schon wieder im Wartezimmer. Da war es etwa 9:00Uhr. Also dann rein ins Untersuchungszimmer. Die Ärztin drückt an mir rum und dann soll ich mich auf die Liege legen. Sie macht den US guckt mich an und sagt: Oh mein Gott, Mädchen. Das ist ja schon die 30te Woche! Ich gucke sie an und sage: Das kann nicht sein, gucken Sie nochmal richtig! Naja, Es war so! Allerdings korrigiert sie die Woche auf 26+4 und setzt den ET für den 25.11. Ich total geschockt und dann der Hammer: Sie meinte der Kopf wär etwas zu groß für den Körper ich soll so schnell wie möglich zur Feindiagnostik. Zu diesem Zeitpunkt hab ich schon Rotzblasen geheult. Ich wollte doch kein Baby! Dann zum Blutabnehmen. Die Sprechstundenhilfe nimmt mich in den Arm und fragt ob ich wenigstens einen Partner hab. Ich gucke die an und sage: ich weiß nicht ob ich den noch hab wenn ich nach Hause komme und fange wieder an zu heulen. Als ich die Praxis verlasse ist es fast 11:00Uhr. Ich schwebe zum Auto, nehme mein Handy und schreibe an meinen Freund: Ich bin schwanger! Mehr nicht. Ich denke nicht darüber nach, daß er auf der Arbeit ist und den Schock seines Lebens bekommt. Es kam dann zurück ich soll keine Witze mit sowas machen. Meine Antwort: Ich wünschte es wäre einer. Dann fahr ich los. Von der Straße sehe ich nicht viel. Nebenbei beantworte ich die nächste Frage meines Freundes. Er fragt wie lange schon und ich schreibe zurück, daß es schon etwa der 7te Monat ist und daß ich zum Feindiagnostiker muß. Zurück kommt nur: Mach Dir keine Sorgen, wir schaffen das! Ich fahre (immer noch heulend) heim, schmeiße den PC an und google was das Wort auf dem Überweisungsträger bedeutet! Hydrocephalus. Oh, mein Gott! Ein Wasserkopf. Ich werde ganz ruhig. Nehme nichts mehr wahr. Höre keine Klingel und kein Telefon. Ich lese was diese Diagnose bedeutet und fange an zu heulen. Ich rufe bei meinen Eltern in der Kneipe an. Mein Vater geht ran ich frage nach meiner Mutter und heule wie verrückt. Irgendwann höre ich meinen Vater schreien was denn los ist. Ich sage: Ich bin schwanger im 7ten Monat. Mein Vater sagt: Und was gibt’s da zu heulen? Ich sage: das Baby hat nen Wasserkopf. Mein Vater fragt mich wie ich darauf komme und ich erzähle es ihm. Er sagt ich soll mich beruhigen und erstmal abwarten was der Arzt dazu sagt. Irgendwann später steht mein Freund vor mir. Ich hab ihn nichtmal reinkommen gehört. Er guckt mich an, nimmt mich in den Arm und sagt: Ich schätze dann werden wir wohl bald heiraten. Ich gucke den an und frage mich ob er vielleicht den Verstand verloren hat. Der Rest des Tages zieht irgendwie an mir vorbei. Am nächsten Tag läuft mein Gehirn auf Hochtouren. Was hatte die Ärztin gesagt? Zeugungstermin irgendwann im Februar? Oh, Gott, dann ist meine Kündigung unwirksam. Vielleicht? Also rufe ich meine Rechtschutz an. Und danach eine Anwältin. In meinem Gehirn laufen gleichzeitig zig Sachen ab. Am Donnerstag nachmittag Termin zur Feindiagnostik, bis jetzt hab ich mich nicht getraut über das Baby richtig nachzudenken. Auf dem US sehe ich es zum ersten Mal. Mein Herz macht einen Sprung. Es ist ein Junge. Seine Füße sind 4,2cm groß und sein Kopf ist in Ordnung! Und dann realisiere ich daß wir ein Baby bekommen und daß es wahrscheinlich gesund ist und mir fallen alle meine Sünden der letzten Monate ein. Oh Gott, ich saß eine Woche vorher mit meinen Eltern und hab Whisky getrunken. Im Mai bin ich Freefalltower und Achterbahn und TopSpin gefahren! Diese Scheißraucherei! Im Juni die Sauna! Die Pille! Ich hab genau die Dinge getan die man nicht tut wenn man schwanger ist. Das arme Baby! Der Arzt beruhigt mich und sagt mit ihm ist soweit alles okay, er ist zwar etwas klein und es besteht die Möglichkeit einer Unterversorgung aber ich soll mir keine Sorgen machen wir kontrollieren das in 2Wochen. ET wurde korrigiert auf 14.11. Okay. Wir fahren nach Hause. Und jetzt geht der Streß erst richtig los. Wir brauchen ein Kinderzimmer. Kinderklamotten. Die Hochzeit muß organisiert werden. Nebenbei noch die Klage wegen der Kündigung. Und einen Namen braucht es auch. Jedem erkläre ich, daß ich keine Ahnung hatte von dem Kind. Keiner verstehts. Nach der Kontrolluntersuchung muß ich zur Sicherheit alle 2Tage zum CTG. Und so geht’s weiter. Ich komme vor lauter Organisationsproblemen gar nicht mehr zum durchatmen. Dann die Hochzeit. Verdammt heiß ist es und das im Oktober. Jeder fragt wies mir geht und ich antworte immer dasselbe: Prima! Und kriege dann immer gesagt ich müsse noch ein Kind kriegen damit ich mal ne richtige Schwangerschaft mitmachen muß. Aber wirklich, ich glaube die wäre leichter zu ertragen als das was ich hatte! Obwohl ich keine typischen Beschwerden hatte. Bei der letzten Kontrolle am 05.11 sagt mir die Ärztin daß er jetzt etwa 2700gramm wiegt und wenn er bis zum 25.11 durchhält wird sein Geburtsgewicht etwa 3000g sein. Er ist halt sehr zart aber es ist nicht mehr bedenklich ich brauche nur noch 1x die Woche zum CTG. Dann kommt der 16.11. Es ist morgens um 6. Ich muß aufs Klo. Auf dem Weg dorthin macht es unter mir Platsch! Mein erster Gedanke: Was soll das denn? In jedem Ratgeber steht, daß die Fruchtblase nicht so platzt wie es in Filmen immer dargestellt wird! Okay, ich gehe ins Bad, danach Kaffee aufsetzen. Um halb 7 wecke ich meinen Mann und sage: Ich gehe jetzt duschen, dann brauch ich nen Kaffee und dann sollten wir vielleicht mal ins KH fahren. Er sieht mich verständnislos an und dann springt er plötzlich aus dem Bett und bevor ich ihm richtig folgen kann ist er schon angezogen und steht quasi an der Tür. Ich beruhige ihn und um kurz vor 8 fahren wir los. Wehen? Nein. Im KH dann der US. Die Ärztin sagt nach ihrer Berechnung wird er etwa 3300g haben und erklärt mir, wenn er bis morgen nicht da ist, dann holen sie ihn per Kaiserschnitt. Oh, nein. Alles nur das bitte nicht! Ich laufe wie verrückt Treppen. Stundenlang. Nichts passiert. Ich schicke meinen Mann nach Hause und sage er soll in Ruhe essen und seine Chefin anrufen und seinen Dienst klären, denn spätestens morgen bekommen wir ein Baby. Um 13Uhr fangen leiten sie mit Gel ein. Um 15Uhr kommt mein Mann zurück. Er hat den Rest der Woche frei und nächste Woche Urlaub. Juchu! Den Rest des Tages verbringe ich ohne Erfolg im Kreißsaal. Am Abend ebben die Wehen ab. Ich schicke meinen Mann nach Hause. Schlafen kann ich nicht. Ich habe immer noch alle 10min Wehen aber sie sind nur noch so schwach, daß ich davon zwar aufwache aber mich nicht mehr krümme. Gegen 2Uhr kommt die Hebamme und gibt mir ein Schmerzmittel. Sie sagt, daß es nur wirkt wenn die Wehen nichts bringen. Also wenn es wirkt sind die Wehen nur eine Folge des Gels und nicht von der bevorstehenden Geburt. Ich kann trotzdem nicht schlafen. Ich mache mir Sorgen. Um 9Uhr bin ich wieder im Kreißsaal. Dieses Mal hänge ich am Tropf. So nach und nach verstärken sich die Wehen und werden regelmäßiger. Um 13Uhr fragt mich die Hebamme ob ich ne PDA möchte und ruft dann den Arzt. Ich bin fix und fertig. Die Wehen sind der Hammer und mir ist schlecht. Als die PDA sitzt und die Schmerzen abklingen kriege ich Hunger. Wann hab ich eig. Das letzte gegessen? Dienstagabend, vor 2Tagen also. Die Hebi meint es wär keine gute Idee jetzt was zu essen sonst würde ich mich vielleicht übergeben. Ich sage wenn ich jetzt nichts zu essen krieg dann übergeb ich mich vor Hunger. Also läuft mein Mann los und kauft Butterkekse. Ich hab in meinem ganzen Leben noch nie sowas gutes gegessen! Um 14Uhr kommen die Oberärztin und die FÄ. MuMu bei 5cm. Sie sagen der Kaiserschnitt wird immer wahrscheinlicher. Um 15Uhr MuMu bei 6cm. Die Herztöne fallen ab. Sie sagen er hätte sich die Nabelschnur um den Hals gewickelt. Und der KS hängt wie eine dunkle Drohung über mir. Um 15:30 verabschiedet sich die FÄ in den Feierabend und sagt bis morgen wär alles überstanden ich soll kämpfen. Um 16:30Uhr Entwarnung wir schaffen es ohne KS. Die PDA läßt nach. Um 17:10 schreit mein Baby aus Leibeskräften. Er ist wirklich sehr zart aber gesund. Er wiegt 2670g und ist 47cm groß. Wir habens geschafft. Alles Sorgen und Nöte sind vergessen. Es ist egal ob wir genug Geld haben, und ob ich meinen Job zurück kriege. Ist alles nicht mehr wichtig. Nur noch der kleine Mann auf meiner Brust zählt, Nur daß es ihm gut geht. Immer.

1

wow!!

hut ab ;-)..toll geschrieben,auch wenns ein totales chaos fuer dich und deine familie gewesen sein muss^^

ich kann mir das immer garnicht vorstellen*habs nicht bemerkt*.....echt hammer;)...

aber sowas gibt es eben und ich finde es klasse,wie du alles dennoch gemeistert hast;)

ich wuensche eine tolle gemeinsame zeit..und auch daumen hoch fuer deinen mann...denn das ist nicht selbstverstaendlich in der heutigen zeit...

und beim lesen der ersten saetze hab ich gedacht*oh oh,ob der das mitmacht?:(..*
aber ja,hat er..find ich klasse;)...

lg sanny 16+5

2

Hallo

Schöner Bericht. Ich dachte immer das man doch ne Schwangerschaft merkt, aber scheint wohl doch Ausnahmen zu geben.
Gott sei Dank ist alles supi verlaufen. Herzlichen Glückwunsch Euch 3.

lg .joy.

3

Wahnsinn! Das nenne ich eine Überraschung.

Alles Beste, Gesundheit und Familienglück für Euch!

Liebe Grüße.

4

GAnz herzlichen Glückwunsch zu Eurem Überraschung#ei! Total verrückte Geschichte!!
Alles Gute für Euch!#liebdrueck

5

ich habe soo viel darüber nachgedacht ob es vielleicht doch Anzeichen gab, und ich muß jetzt sagen die gab es wohl schon aber nichts hätte ich mit einer Schwangerschaft verbunden. Im Nachhinein ist mir nur aufallen, daß ich öfters "Blähungen" hatte, meine Hebi meinte das wären wohl die ersten Kindsbewegungen gewesen sein und ich hatte mal kurz ein paar Tage Sodbrennen. Aber davon kommt man ja nicht auf die Idee schwanger zu sein. Schon gar nicht wenn man mit dem Thema durch ist. Ich wollte mit 18 unbedingt Mama werden, habs total drauf angelegt. Mit 24 hatte ich ne künstl. Befruchtung. Nichts! Noch eine? Nein das wollte ich auch nicht. Mit 26 hab ich es aufgegeben. Ich wollte nicht mehr. Habe mich damit abgefunden kein Baby zu haben. Mit 29 hab ich mein Leben umgekrempelt. Hab mich von meinem Mann getrennt und bin mit nem Kollegen durchgebrannt. Wir haben über Kinder geredet. Er hat schon eins und darf es nicht sehen. Ich wollte keine und er wollte keins mehr um nicht nochmal so verletzt zu werden. Damit war das Thema durch ich hab nicht mehr daran gedacht. Wenn Freunde und Verwandte meinten es würde jetzt langsam Zeit hab ich gesagt Ich werde kein Kind bekommen! Fertig. Aus! (Und heiraten wollte ich auch nie wieder!!!! ;-) ) Als dann dieser 23.08 vorbei war hab ich soo oft gedacht: Mensch, Du bist doch kein Teenie mehr, wie konntest Du das nicht merken. Aber ich hab insgesamt nur etwa 6kg zugenommen und die fallen auch nicht groß auf, da ich eh nicht schlank bin. Ich habe vor 4Jahren 36kg abgenommen hatte dann aber immer noch 85kg bei einer Größe von 1,79. Dann hab ich über die Jahre etwas wieder zugenommen und irgendwann Ende 2010 hab ich mich mal wieder gewogen und hatte dort 92kg. Am 23.08 wog ich 99kg und das hat sich bis zum ET auch nicht mehr verändert. Mein Bauch ist innerhalb von 2Tagen "explodiert" nachdem ich dann ja schwanger war und der Arzt bei der Feindiagnostic meinte, das kann man aber sehr deutlich als Babybauch sehen, aber ehrlich der war Dienstags noch nicht da!!! Und meine FÄ sagte, daß es gar nicht so selten vorkommt. Und ich wäre in ihrer Praxis jetzt die 3te. Die eine Frau war so um die 40 und der Teufel hat ihr gesagt sie könne keine Kinder kriegen !?!? Da war sie in der 36 SSW und es war ne normale Kontrolluntersuchung. Die Zweit war Polizistin. Sie ging zum Arzt weil ne Flüssigkeit aus ihrer Brust lief. An Milch hat sie aber nicht gedacht ;-) Sie war 30SSW. Und Google gibt noch sehr viel mehr solcher und ähnlicher Geschichten her. Auch für mich klingt das noch heute unglaublich, aber es ist manchmal so und ne wirkliche Erklärung ist mir bis heute noch nicht eingefallen. Wahrscheinlich hab ichs verdrängt, weil für mich war das Thema ja erledigt.

8

Früher dachte ich auch immer, das gibt es nicht, das MUSS frau doch merken. Aber die Berichte über Frauen, die es eben nicht gemerkt haben, häufen sich ja.

Ich kann es mir bei mir nicht vorstellen, weil ich sehr sensibel bin, was körperliche Veränderungen angeht, vor allem aber auch, weil ich recht zierlich bin und man mir den Babybauch im vierten Monat schon ansieht.
Aber wenn Du schreibst, Du hattest normal Deine Periode weiter, keine typischen Anzeichen und bist auch eher kräftig, da fallen also auch ein paar Kilo nicht großartig ins Gewicht, kann ich mir das schon vorstellen. Und klar, da interpretiert man solche Symptome wie Sodbrennen oder mal Blähungen nicht gleich als Schwangerschaft. Nicht jede Frau, die Blähungen hat, ist schwanger. Bei mir liegt es im nicht-schwangeren-Zustand eher an einer Nahrungsmittelunverträglichkeit, die ich habe.
Und wenn man schon jahrelang versucht hat, ein Kind zu bekommen und es nie geklappt hat - geht man ja davon aus, dass es eben nicht geht. Schon gar nicht trotz Pille.
Aber offenbar war Dein Ex-Mann nicht der richtige für Dich, daher hat es dann eben jetzt geklappt. :-)
Es freut mich, dass Ihr jetzt eine glückliche kleine Familie seid!
Alles Gute!

29

Vor allem wenn Frau auch noch die Pille nimmt- dann kommt sie vll noch weniger darauf, dass sie sw sein könnte!

6

Also ich weiß nicht ob ich es glauben soll!

Du hast dich am 29.02 angemeldet, Frischling und dann Schwangerschaft nicht bemerkt.

Die Fälle gibt es ganz bestimmt aber deins ist mir persöhnlich unglaubwürdig!

7

warum findest Du denn ausgerechnet meine Geschichte unglaubwürdig? Weil ich erst 2Tage dabei bin?

9

Was ist daran so unverständlich? Weil sie sich gerade erst angemeldet hat? Liegt vielleicht auch daran, dass sie eben gerade erst unverhofft Mutter wurde? Vor meiner ersten SS wusste ich von urbia.de auch noch nichts. Vielleicht ist sie erst jetzt auf das Portal gestoßen? Wer weiß.

weitere Kommentare laden
16

ich wünsche dir und deiner kleinen familie auch alles erdenklich gute.

ich persönlich, kann mir auch nicht vorstellen nicht zu merken schwanger zu sein. ich hatte so mit übelkeit und erbrechen zu kämpfen, bluthochdruck und viele kindsbewegunngen. aber eine gute freundin von mir hat eine ähnliche geschichte wie du. sie und das ganze umfeld haben nicht gemerkt das sie schwanger war. eines abends kam sie mit bauchkrämpfen ins krankenhaus und nachts war ihr kleiner sohn geboren.

seitdem gibt es für mich nichts was es nichts gibt :-)

19

Hallo bambusbaer,

meine Vermutung hängt/hing wahrscheinlich damit zusammen das ich es bei mir oder in meiner Umgebung nicht erlebt habe und auf www kann ich auch nicht alles glauben.

Aber soll ja nicht heißen das es nicht gibt. Es war mir auf dem ersten Blick unglaubwürdig Neu angemeldet, nichts von der Schwangerschaft gemerkt etc.

Aber hab mich ja schon geäußert, wenn ich ihr zu Nahe getreten bin das es mir leid tut.

LG

Kejezin

21

Ich finde es immer wieder faszinierend, dass eine Schwangerschaft nicht bemerkt wurde.

Aber ich kenne es selbst aus dem Bekanntenkreis.

Eine hat sogar noch Karate-Training gemacht (und zwar: Bauch stählen!!) - sie wusste ja von nix. Sie hat es auch erst so in der 26. Woche erfahren #schock

Aber es ist bei Euch ja alles gut und prima und überhaupt, das finde ich toll #blume

27

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt deines Sohnes!

Ich würde es persönlich besser finden unverhofft Schwanger zu werden,dann hat man( Frau) nicht soviel Stress mit messen,Mumu abtasten,Ovus usw.#rofl

Alles Liebe und gute für eure kleine Familie!

Top Diskussionen anzeigen