Aus dem Bauch, mitten ins Herz!

So, jetzt schreib ich mal meinen Geburtsbericht! Er liegt zwar schon fast 18 Monate zurück aber Geburt ist Geburt!

Ich konnte mir nie vorstellen mein Kind normal auf die Welt zu bringen aber ich konnte mir auch niemals einen Kaiserschnitt vorstellen. Ich wollte einfach nur mein Baby!
Meine Hannah war von der 13. Schwangerschaftswoche an, ein großes Baby und irgendwie musste sie ja nun auf die Welt kommen! Als ich dann bei der Geburtsplanung im Krankenhaus war, stand schnell fest, das meine Maus per Kaiserschnitt geboren wird!
35. SSW und Baby wird auf 4000g geschätzt! #kratz Dabei bin ich schlank.
Als ich morgens um 7:00 Uhr im Krankenhaus ankam, wollte ich am liebsten gleich wieder gehen. Ich war so schrecklich aufgeregt und hatte richtig Angst!
Beim CTG war ja noch alles OK, denn das kannte ich ja schon gut.
Naja, danach ging es aus schon ziemlich zügig los.... Umziehen, mir wurde ein Katheter gelegt (verstehe allerdings bis heute nicht warum man das nicht nach der SPA macht) und dann durfte ich zu Fuß in den OP wandern.
Und jetzt hatte ich noch mehr Angst! Im OP viele, viele, viele Dinge die mir so gar nicht vertraut aussehen und warum sind hier so schrecklich viele Leute!?
Im OP waren noch 5 Schüler dabei, die einfach nur zugeguckt hatten. Hätte es echt besser gefunden wenn man uns darüber informiert oder uns gefragt hätte. Dem Entsprechend war auch der Ton im OP. „Sie stehn hier im Weg rum! Weg da!“ „Ich brauche hier Platz“! Dabei war der OP einfach auch zu klein für 16 Leute. Mein Mann und ich zählen da noch nicht mit!
Was jetzt kommt werde ich auch nie verstehen...
... ich sitze auf dem OP Tisch und der Anästhesist fängt mit der Spinalanästhesie an. Der Arzt hat mir zum Glück erst später erzählt das sie erst beim neunten Anlauf Glück hatten.
Das der Arzt da so lange gefummelt hat, hab ich aber gar nicht so wahr genommen. Als er sagt, dass er fertig sei, nimmt einer von den vielen Menschen in grüner Kleidung ein großes Tuch von einem Tablett und darauf liegt das gesamte OP Besteck!
Das war echt nichts für mich! Vor allem sind da Sachen dabei die einem wirklich Angst machen.
Plötzlich wird mein Popo ganz warm und man legt mich vorsichtig hin. Der Anästhesist fragt mich noch ob es mir gut geht und ob alles OK sei.
Aber meine Angst ist jetzt so groß und ich will nur noch das es vorbei ist! Ich bin so froh dass mein Mann bei mir ist und dem geht es fast noch schlechter wie mir.
Ich zitter am ganzen Körper und mir ist das so schrecklich peinlich. Ist schon echt komisch wenn man seinen Körper so gar nicht mehr unter Kontrolle hat. Aber mein Mann hält mir die eine Hand und der Anästhesist hält meine andere Hand fest. Das klingt jetzt komisch aber das hat mir so sehr geholfen, dass die beiden mich festgehalten haben.
Und ich hab das Gefühl das es Arschkalt im OP ist. War aber gar nicht so.
Naja, es wird schon geschibbelt und nach einer gefühlten Ewigkeit ist sie dann endlich da!

38. SSW / 4200 g / 56 cm groß und 37 cm Kopfumfang!

Wir fangen an zu weinen und wir sind überglücklich das unser Kind da ist und alles dran und gesund ist!
Mein Mann durfte dann mit der Hebamme mitgehen und als die beiden zu mir zurück kommen wird mein Mann ganz bleich im Gesicht!
Ausversehen konnte er im meinem Bauchraum sehen und das ist ihm gar nicht bekommen. Wäre mir allerdings auch nicht bekommen.
Die Hebamme schlägt vor den OP mit Mann und Kind zu verlassen und ich war auch ganz froh dass ich mich erstmal auf mich konzentrieren durfte. Denn trotz Spinalanästhesie hatte ich ziemlich große Schmerzen während der OP.
Irgendwann ist aber auch das vorbei und ich kann zurück zu meiner neuen kleinen Familie!

Rückblickend würde ich wieder einen Kaiserschnitt machen wenn das Kind wieder so groß wäre. Muss aber zugeben, das es kein besonders schönes Geburtserlebnis war!
Aber ich hoffe, dass unser 2. Kind dann nicht so ein Brocken werden würde und ich würde es mal mit einer normalen Entbindung versuchen.

Liebe Grüße, Tine.

1

oh man ich hatte kaiserschnitt wegen bel (beckenendlage)
Aber muss sagen sie haben mich gefragt wegen den schülern, waren auch nur 2 mit dabei.
Der arzt hat auf anhieb die Nadel gesetzt.
Und sie haben mein Freund so hingestellt das er nicht an die Blutige stelle schauen konnte.
und wo er mit der kleinen gegangen ist , konnte er auch nix sehen.
Sowohl hat das auf schneiden recht kurz gedauert und die Ärztin hat mir alles erklärt bei Ihrer Arbeit, und somit beruhigt.
Katheter haben sie mir auch vorher gegeben
Sowohl hatte ich keine Schmerzen während der Op, das sie auf den bauch drücken ist normal , war aber auch ohne schmerzen.
Meine Empfehlung.

Wenn du wieder ein großes Kind bekommst . ruhig berichte lesen von Krankenhäuser in deiner Umgebung.

Kaiserschnitt wird nie wie eine normal Geburt sein , aber auch das geht viel angenehmer und mit viel weniger Angst macherei.

Top Diskussionen anzeigen