Unser kleines Wuder landete bei 33+0ssw

Hallo an alle,

Ist jetzt zwar schon ne weile her aber jetzt kann ich endlich darüber reden bzw.schreiben ohne das ich gleich los heule.

Nach zwei Fehlgeburten im Jahr 2009 hat man uns nahe gelegt ein Jahr pause zu machen.Aber eigentlich haben mein Mann und ich mit dem Tema Baby dann abgeschlossen es hat uns einfach zu sehr mitgenommen.

Aber dann im Febuar 2011 merkte ich das irgendwas im gange war;-)
es hat wieder eingeschlagen.
Ich war so glücklich hatte aber natürlich auch grosse Angst.
Alles lief super auser das ich vorsichtshalber alle 2 wochen zum FA musste.Dann 12SSSW mein Frauenarzt sagte noch zu mir die kritische Fase haben wir nun überstanden.Dann aber kam die 17ssw morgens noch auf Arbeit mir ging es super nachmittags noch einkaufen im Auto dachte ich man jetzt muss ich aber auf Toilette.
Zuhause angekommenn schnell ins Bad nein was war das Blut es lief mir die füsse runter sturzblutung.
Schnell wieder ins Auto Krankenhaus.
Ultraschall dem Baby geht es gut stationäre aufnahme Totale Bettruhe.Eine woche KH.
Blutung fast vobei.
Wieder nachhause.

Beschäftigungs verbot.
Ende Juli Fa termin verdacht auf gestose.
Mitte August verdacht bestätigt.
Ging aber alles noch mehr oder weniger gut musste dann eben die ernährung umstellen .

7.09.2011 Termin beimFrauenarzt.Der hat lange geschalt und war gar nicht zu frieden auch meine werte waren alles andere als berauschend.
Mein Fa meinte ich soll vorsichtshalber mal einen Termin im KH zum Doppler machen das tat er dann gleich.
Termin im Krankenhaus 8.09.2011
Doppler war mehr oder weniger ok kind wird noch gut versorgt.
Danach ab an CTG die Herztöne unser kleinen gefiehl dem Arzt aber ar nicht viel zu flach.

Wieder stationär auf genommen Bettruhe langzeit CTG
Stunden später kam der Oberarzt also Frau ....auch wenn sie mich jetzt hassen aber ich lass sie jetzt verlegen in die uni klinik zwecks Frühchenstatino ect.wir wollen ja ein lebendes kind mir war nur noch schlecht.
Lungenreifspritze bekommen.
22.30uhr ab in KW ca 60min fahtrt in die uni klinik.
Wieder an CTG gehangen

Wieder Doppler gemacht.
Wieder Blut abgenommen

Werte sinken immer mehr.Oberarzt kam so jetzt beenden wir es wir holen das kind.

Ab in den Op es ging alles so schnell.Ih hab weder was gehört noch meine kleine maus gesehen.Nach 11 stunden durfte ich das erste mal zu meiner tochter.Sie war 42cm und wog 1990gr.Ich hab nur noch geweint die ganzen kabel sie war noch so winzig ein kleines menschlein mein Baby.
Ich habe mich schlecht gefühlt das tue ich auch noch heute uns fehlen 11 stunden die wichtigsten.Sie durfte nach 12 tagen nach hause was mir ewig vor kam.
Heute bin ich einfach nur glücklich das sie bei uns ist.Aber ich werde dieses erlebniss wohl nie vergessen.

Sorry ganz schön lang geworden.
Aber es tat jetzt doch ganz gut darüber zu schreiben.

Viele liebe Grüsse Corinna mit Xenia die nun auch schon 4 monate alt ist und nun doch schon 4360g und 58cm gross ist#winke

1

Glückwunsch!!!
Kein schöner Anfang.....dafür gehts umso schöner weiter!!

LG

2

Hallo Poldy03,

ich habe deinen Beitrag gelesen und musste an meine Geburt denken...

Ich hatte in der 33 ssw einen HB abfall auf 6,4. Wurde in die Kinik hier im Ort eingeliefert und 2 Studen später war ich auch mit dem Krankenwagen auf dem weg zur Uniklinik..dort alle Untersuchungen von vorne....
Nach 3 Tagen aufenthalt und 5 Bluttransfusionen....Diagnose Präeklamsie mit Hellp Symdrom.. Sofort Not KS...mit Vollnakose....
Auch ich habe mein Kind erst am nächsten Tag gesehen..an Kabeln auf der IST..
Es war schrecklich...mein Kind es kam mir vor wie im Film...

Heute fast genau 1,5 Jahre später erfreuen wir und täglich einem Frechdachs der uns ganz schön auf Trapp hält.. Keine Verzögerung in der Entwicklung und er konnte zu seinem 1. Geburtstag laufen.

Ich drücke Dir die Daumen...
Es wird besser aber vergessen werde ich das niemals... Habe mir vorgenommen, in die Uni Klinik zu fahren und mit den Kreissaal usw genau anzusehen um mir vielleicht wenigstens vorstellen zu können wir das alles aussah usw....

Liebe Grüße

Michelle mit Gabriel#verliebt

3

Hallo Michelle,

Danke für deine Antwort.Es ist schön von jemandem zu hören der mehr oder weniger das selbe durch machen musste,.

Und sehr aufmunternd das bei euch alles so super verlaufen ist.
Ich weiss das es viele gibt bei dennen die kinder noch früher kommen oder krank sind hab ja auf derr neo auch einiges mit bekommen aber für mich war das schon schlimm genug.
Und wir sind ja schlieslich noch mit nem blauen Auge davon gekommen.

Darf ich fragen wie schwer und gross dein kleiner Gabriel bei der geburt war?
Ich muss sagen ich habe eigentlich keine Angst das unsere kleine sich verzögert entwickelt dafür macht sie sich einfach zu gut.:-D

Liebe Grüsse Corinna

4

Hallo Corinna...

damals auf der Neo, lag neben Gabriel ein Zwillispärchen. Die beiden wurden mit ca. 600 gramm geboren und im Juli lagen sie schon 3 Monaten.

Es geht immer schlimmer..trotzdem ist es schlimm was wir erlebt haben. Ich musste lernen, dass man sich dafür nicht schämen muss.

Gabriel wurde bei 33+4 mit ca 2000g und 44cm geboren. Er hatte große Anpassungsprobleme und wog bei der U 2 noch 1770gramm...

Jetzt ist er immer noch schlank, aber das sind andere auch... Er ist sehr weit für sein Alter (sogar der KA sagt das aber das relativiert sich sicherlich) und hat einen unglaublichen Dickkopf und ist TOTAL in der TROTZPHASE :(

Ich drücke Dir oder Euch die Daumen, vor einem Jahr ging es mir auch noch sehr viel schlechter!

lg
Michelle

Top Diskussionen anzeigen