Was für ein Erlebnis, aber ich lebe noch ;-)

Irgendwie komisch das ich jetzt auch mal endlich meinen Geburtsbericht schreiben darf. Meine Schwangerschaft war so laaaaaang und anstrengend (mit Geburt war ich 4x im KH stationär...GMH-Verkürzung, Blutungen, Cerclage wurde gelegt, die Kleine wollte in der 25 SSW schon aus mir heraus und und und).

Aber nun ist mein Sonnenschein da und werde euch mal aufschreiben wie es zustande gekommen ist ;-)

Es war der besagte Tag 12.12.2011

Morgens gegen halb 5 bin ich aufgewacht weil ich mal Pipi mußte, als ich mich wieder ins Bett gelegt habe konnte ich irgendwie nicht mehr einschlafen, und irgendwas war anders. Bin dann aber trotzdem kurz eingeschlafen. Halb 6 bin ich wieder aufgewacht und merkte so etwas wie Ausfluß zwischen den Beinen, ich faßte mir in den Schritt und merkte das es irgendwie mehr wurde. bin sofort aufgesprungen und zur Toilette gelaufen und vor dem WC machte es dann richtig "PLATSCH" zwischen meinen Beinen. So so, meine Fruchtblase ist geplatzt. Mein Verlobter hatte seinen einzigsten freien Tag und lag im Bett, ich rief ihn und er wußte anscheinend auch gleich was los war. Er sprang auf und war voll durch den Wind #freu Ich habe mich köstlich amüsiert....
Ich dagegen war relativ ruhig, was mich bis heute noch wundert. Ich habe mich erstmal in Ruhe gewaschen und was neues angezogen mit einer riesigen Binde zwischen den Beinen. Mein Liebster war noch schnell mit dem Hund draußen.

Gegen 6 Uhr waren wir im KH. Bin erstmal ans CTG gekommen, Wehen waren noch nicht zu erkennen. Am Muttermund hatte sich wohl noch nix getan und er lag noch sehr weit hinten. Blut wurde abgenommen usw. Mußte dann regelmäßig ans CTG, aber am Vormittag tat sich nicht viel. Bekam ja dort erstmal ein Zimmer und lag mit mein Freund erstmal nur im Bett und wir warteten bis was passierte. Morgens um 9 Uhr wurde mir noch meine Cerclage entfernt, und ich muß sagen das war schon sehr unangenehm. Und als ich das dicke Band gesehen habe war mir auch klar warum. Aber dieses Band war mein und Michelles Lebensretter, so blieb die Kleine noch lange 12 Wochen in meinem Bauch.

Am Nachmittag merkte ich in Abständen ein richtiges Ziehen im Unterleib, das war richtig unangenehm, sodass ich mich hinsetzen und die Augen schließen mußte (bei mir hilft das zur Schmerzbekämpfung). Hatte auch immer das Gefühl ich muß groß zur Toilette, aber es tat sich nichts, bekam ja am Morgen einen Einlauf, und alles war ja schon draußen #rofl

Um 14 Uhr war beim CTG der Muttermund bei 3-4cm (soweit ich mich erinnern kann). Wehen waren leicht zu erkennen.

Um 16 Uhr war der Muttermund bei 5-6cm, und ab da wurde ich auch langsam nervös, ich wußte dann das es bestimmt bald losgehen würde. Wehen hatte ich auch.

Ab 17.30 Uhr wurde es immer schlimmer mit den Schmerzen, konnte nicht mehr sitzen und stehen war auch ne Qual, bis 18.30 Uhr habe ich das dann durchgehalten und bin rüber zum Kreißsaal gegangen, natürlich mit viel Pausen. Mußte andauernd stehenbleiben weil es so wehtat. Alles hat gedrückt. Die Schmerzen hatte ich so alle 3 min. #schock

Das erzählte ich auch der Hebamme im Kreißsaal und sie gab mir gleich so einen Kittel und ich solle mich umziehen..... oh mein Gott hab ich mir gedacht. Muttermund war 8cm offen. Ich hatte so einen Schiss und legte mich auf das Bett und CTG wurde geschrieben, ich hatte Wehen in kurzen Abständen. Wenn ich da gewußt hätte das das noch nicht alle Schmerzen waren #zitter
Ich mußte mich in Abständen von links nach rechts drehen, weil das Baby sich wohl noch nicht richtig unten reingebohrt hat ins Becken. Wenn ich links lag hatte ich ziemlich heftige Wehen. Ich konnte echt nicht mehr und wollte Schmerzmittel haben, aber die Ärzin sagte dafür sei es schon viel zu spät. OH MAN...... Und dann bekam ich noch ein Mittel damit die Wehen noch mehr in Gange kommen #schwitz ich verstand die Welt nicht mehr.

Wenn jetzt Wehen kamen hatte ich das Gefühl mitzupressen, ABER das sollte ich laut Hebamme nicht. Bo ey, es ging aber nicht anders, es hätte mich sonst zerrissen. Ich merkte doch dass mein Kind kommen wollte. Ich habe bei jeder Wehe nur rumgestöhnt und geschwitzt wie ne Sau, die Heizung glühte da anscheinend auf Hochtouren..... Puh...

Irgendwann spürte ich nur noch Schmerzen und ich sagte auch das ich nicht mehr kann. Die Schmerzen kann man auch nicht beschreiben, es ist einfach nur sehr unangenehm, aber es wird ja belohnt. Nur deswegen erträgt man sowas.

Die Hebamme und die Ärztin überlegten noch ob sie die Zange oder die Saugglocke nehmen wollen, ein Glück ist keins davon benutzt worden.

Sie holten dann meinen Freund ans Bett, er sollte sich hinter mir stellen und wenn eine Wehe kommt sollte er meinen Kopf halten und nach vorne schieben (zum Bauch hin, dass ich besser pressen kann). Nach der 2 richtigen Presswehe dachte ich das Kind sei schon draußen und hörte wohl auf zu pressen, da guckte dann bloß der Kopf raus, ich sollte sofort weiterpressen und dann kam das gesamte Baby raus :-p sie schrie sofort.

Durch das heftige pressen und die rasche Geburt dann, war die Kleine übelst blau, hatte eine Stauungszyanose. Auch nach 2 Wochen sah sie um die Augen und Nase noch grün und blau aus. Aber es geht ihr gut. Ich hatte ein Glück keinen Dammschnitt, wurde nach der Geburt trotzdem genäht, da ich innerlich trotzdem ein bisschen gerissen bin.

Ihre Daten:

3310g
51cm
35cm KU
dafür das sie 3 Wochen zu früh in der 37+0 SSW zur Welt kam #verliebt

Wir waren insgesamt 10 Tage im KH, da meine Kleine noch eine schwere Gelbsucht hatte, sie wurde 3x bestrahlt. Ich habe die Tage nur geheult, ich empfand das alles so schlimm, weil ich sie nicht bei mir hatte. 3x 16 Std. war sie in einem Wärmekasten mit Blaulicht. Durfte sie nur zum Stillen rausnehmen. Und dann die Gewissheit ob der Wert gestiegen oder gesunken ist, amn mußte ja immer warten. Michelle hat oft geweint da drinne und ich konnte nichts machen. Naja nun sind wir zu Hause und ab morgen ist sie 20 Tage alt #herzlich

LG Anika mit Michelle 20 Tage jung

1

Herzlichen Glückwunsch!!!

Ergreifender Bericht! Ich wünsche Euch alles Gute!

2

Huhu

Mein Sohn kam auch am 12.12.11 zur Welt leider per Not Ks bei 38+0

Lg Melli und Ben-Luca

Top Diskussionen anzeigen