Maike kommt zur Welt, anders als erwünscht, aber "raus kommen sie ja alle" : )

Ups, recht lang geworden!#sorry

Am 2.6.11 erblickte um 21:49 Uhr unsere Tochter Maike Therese mit 50 cm Länge und 3620 g Gewicht das Licht der OP-Lampen.

Das war so nicht geplant! Nix gegen Wunsch-KS (jeder wie er will), aber ich hatte mir soooo sehr eine natürliche Geburt gewünscht, bzw. war naiv, wie man als Erstgebärende manchmal ist, davon ausgegangen, dass das wohl klappt. Warum auch nicht?

Die Schwangerschaft war bis zuletzt super verlaufen.

Ein wenig Übelkeit zu Anfang, sonst merkt man ja nicht, dass man schwanger ist ;-), ein wenig Rückenschmerzen zum Ende hin, sonst merkt man ja nicht...:-p.

Nur den "Zucker" hätte ich mir sparen können, aber der ließ sich mit Ernährungsumstellung in den Griff bekommen, also auch nix dramatisches!

Nun wanderte ich langsam, aber sicher über Termin. Auch gut, ich habe ja eine Engelsgeduld!

Natürlich musste auch ich alle 2 Tage zur CTG-Kontrolle, aber ich war so geburtsunreif, wie man als Hochschwangere nur sein kann #rofl.

Also ab Fenster putzen, Treppen steigen, Unkraut jäten, stundenlang auf dem Pezziball das Becken kreisen lassen, damit Baby auch nach unten rutscht usw. usw. usw.

Das brachte.... NIX.

In der Zwischenzeit "stritten" sich der Chefarzt, die Hebamme und der FA um den tatsächlichen ET, war ich nur 9, 11 oder nur 2 Tage über ET?

Egal, zum Wehenbelastungstest wollten mich alle drei sehen. Darauf hatte ich aber nun so gar keine Lust, also schrieb ich meinem Baby eine "Kündigung" seiner Bauchwohnung ins Schwangerschaftstagebuch. Ob es das nun war oder der Zwerg sowieso raus wollte, weiß ich nicht, aber eeeendlich tat sich was. #freu

Drei Stunden vor Beginn des WBTs , um 5 Uhr am 1.6., begannen meine eigenen Wehen. Ab da beginnt auch meine "Zeitrechnung". Ab 5 Uhr Wehen, um 10 Uhr schon Wehen alle 4 min, die auch ohne WBT-Mittel nicht mehr weggingen.

Die Geburt ging also los!#huepf Und ich habe mich gefreut! Wie naiv man eben manchmal ist...

Die Wehen wurden nicht weniger und waren sehr komisch. Das Ziehen kam vom Rücken ringförmig um die Seiten nach vorne und zog sich dann vorne hoch über den Bauch.

Der Wehenschmerz kam immer abrupter und nach etwa 12 Stunden kamen die Wehen nicht mehr als Welle, sondern waren sofort voll da. Das machte das Veratmen so gut wie unmöglich, weil der plötzliche Schmerz mir immer den Atem nahm. Das wiederum machte die Wehen echt fies und ich bekam nach und nach alles an Schmerzmitteln, was es so gab.
Nach ein paar Stunden eben auch eine PDA (die ich vorher nie wollte). Die wirkte nicht. Was mir aber zunächst keiner glaubte, weil ich mich ja nur anstellen würde und nicht richtig atmen.. :-[

Also habe ich mich so gut es ging zusammen gerissen. Die Hebis waren sehr lieb und haben auf Wunsch immer mitgeatmet. Nach einer Weile habe auch die gemerkt, dass die Wehen wirklich komisch waren und ich sie kaum veratmen konnte.
Mein Mann, der im Prinzip die gesamte Geburt über bei mir war, hat auch versucht zu helfen und kam beim leichtesten Fingerzeig und hat mich massiert.

Da die Wehen aber nicht Mumu-wirksam genug waren, gab es zu der PDA einen Wehentropf.

Nun ging die Post ab. Die PDA wirkte nicht, der Wehentropf scheinbar wohl!#zitter

Ich wurde immer erschöpfter, inzwischen waren 24 Stunden vergangen und eine Entscheidung stand an: So weiter, KS oder Wehenhemmer zum Ausruhen.

Ich flehte die Hebi an, nochmal den Mumu zu kontrollieren und siehe da: 2-3cm!

Das gab mir Auftrieb und ich wollte es weiter versuchen.
Naiv, ich sagte es bereits ;-)

Inzwischen war es der 2.6. nachmittags (entschuldigt, dass ich es zeitlich nicht mehr so auf die Reihe bekomme) und endlich platzte mir die FB!

Das brachte so richtig was am Mumu!

1cm:-[

Nun musste ich mich auch noch auf die Seite legen und bei jeder Wehe den Bauch auf die Matratze pressen, um das Baby nach unten zu pressen, denn das lag immer noch zu weit oben.
Die tapfere kleine Maus hatte während der ganzen Zeit super Herztöne und das Fruchtwasser war top, sonst hätten wir viel eher die Reißleine gezogen!!!

Die verflixten (entschuldigt, aber das Bild vergesse ich nie im Leben) Ärzte drehten eildieweil den Wehentropf immer weiter. Ich lag auf der Seite und sah nur diesen blöden Tropf und konnte nur noch: "BITTE NICHT!" denken, zum Jammern war ich viiieeel zu schwach.

Nach weiteren drei Stunden war das Baby immer noch nicht weiter gerutscht, keines der Schmerzmittel zeugte irgendeine Wirkung und der Mumu zog sich unter den Wehen von inzwischen 7-8 cm auf 5 cm zusammen#klatsch

Da das nun in die völlig verkehrte Richtung ging, wurde auf sek. Sectio wg. Geburtstillstand entschieden.

Man bot mir an: PDA aufspritzen (Seid ihr bescheuert??? Die sitzt doch nicht!!!)
Spinale (Seid ihr besch... Noch eine Nadel in der Rücken, die nix bringt?) oder Vollnarkose.

Ich bettelte jeden an"Nockt mich aus, macht bitte klar, dass ich so richtig weg bin, was wenn die Narkose nicht wirkt, schneidet bloß nicht, wenn ich wach bin!!!"

Ich glaube, ich habe sogar die Putzfrau angefleht! Ich hatte so eine Angst, nachdem man mir alles an Schmerzmitteln verpasst hatte, was vertretbar war und nichts, aber auch gar nichts geholfen hatte.#schwitz

Ich unterschrieb irgendwas und dann bekam ich endlich den Wehenhemmer gespritzt...

NIX:-[

Es half alles nichts, ich musste unter übelsten Wehen auf ein Bett und dann auf den OP-Tisch klettern (ich höre sie noch:Schnell, Frau X, bevor die nächste kommt).
Im OP habe ich mit angezogenen Beinen gelegen, bis sie die zurechtgelegt haben (sie mussten ja operieren können) und dem Anästhesisten beinahe die Hand gebrochen (er scherzte tapfer: Holt noch einen Chirurgen, die bricht mir den kleinen Finger).

Die Vollnarkose wirkte. Ein Glück!

Nachdem ich wieder ansprechbar war, wurde ich von meinen zwei Hebis (die eine war noch geblieben, um mich abholen zu können) zu meinem Mann und unser kleinen Tochter gefahren. Sie hatte ihm eineinhalb Stunden den kleinen Finger abgesaugt und er verkündete, so stolz wie nur ein frischgebackener Papa einer Tochter sein kann "Na, da hast du Spaß beim Stillen, die hat einen Zug am Leib!"

Wir haben trotz allem viel Glück gehabt!
Maike hat die Geburt sehr gut überstanden! Schlafen, stillen, wachsen und gedeihen: Alles kein Problem!
Die Narbe am Bauch verheilte sehr schnell und die Narbe in der Seele wird auch kleiner. Sogar ein Geschwisterchen ist irgendwann geplant!

Aber so eine Geburt (40 Stunden Wehen und dann doch ein KS) wünsche ich niemandem und möchte ich auch nicht wieder erleben!

Aber die nächste Geburt wird toll. Eine entspannte, natürliche Geburt. Ihr wisst ja, ich bin naiv :-p

Eure Maymay

1

hallo maymay,

erst mal herzlichen glückwunsch zu eurer kleinen...

auch wenn es keine schöne geburt war du hast das so toll geschrieben das ich zwischenzeitlich echt lachen musste..

wünsche dir natürlich das die nächste geburt tatsächlich entspannt wird...

lg finchen

2

Hallo Maymay #winke

manchmal ist es echt schwierig die Geburtsberichte hier zu lesen und herauszufinden, was wirklich gemeint ist. Deiner hat einfach nur Spaß gemacht, wobei ich bezweifel, dass es genau soviel Spaß gemacht hat während der Geburt. Umso schöner, dass du dabei deinen Humor nicht verloren hast. Viel Glück und Spaß sowie eine wunderschöne Kennenlernzeit mit deiner Maus.

LG

Tina 34. SSW #verliebt
(die auch positiv, evtl. naiv denkend noch alles vor sich hat, man sagt ja beim 2. wird es einfacher):-p

3

Herzlichen Glückwunsch zu Eurer Maus!

Dein Bericht kam mir irgendwie bekannt vor. Bei mir ist es damals ähnlich abgelaufen. Allerdings hab ich es dann doch letztendlich noch auf dem normalen Wege geschafft.

LG, Pfeff

4

ohhh liebe maymay,

erstmal herzlichen glückwunsch zu deiner kleinen maus.... :-) schön das du den mut für ein geschwisterchen nicht verloren hast. bei meiner ersten geburt war es ähnlich, man hat mich auch 72 stunden leiden lassen ehe mir geholfen wurde und da war es dann fast zu spät und mein sohn hätte es fast nicht mehr geschaft (nur noch 4 herzschläge in der minute). aber letztlich ist doch alles gut gegangen und er ist nun schon 15 jahre und bekommt in fünf wochen sein drittes geschwisterchen.

und ich kann dir nur bestätigen, beim nächsten wird es einfacher.... ;-)

ich wünsche euch alles, alles gute und vorallem einen guten start ins neue jahr mit eurer maus....

liebe grüße gini

5

Vielen Dank für die netten Antworten!

Es hat mir tatsächlich gut getan, hier über die Geburt zu berichten.

Natürlich "vergisst" man einiges, aber das Erlebnis als solches beschäftigte mich noch eine lange Zeit.

Es ist schön, zu lesen, dass man es schaffen kann (habe ich ja schließlich auch) und dass es beim Zweiten oft leichter wird!

An alle, die ihr Baby noch nicht haben:
Keine Sorge, auch wenn es hart wird. Man sollte sich wundern, was in einem steckt!

Und - man kann es nicht häufig genug sagen/schreiben/hören - es lohnt sich!!! #verliebt
Klar kann das Leben mit Baby auch anstrengend sein, aber es geht nichts über das Gefühl, einem Menschlein (wie auch immer) zum Leben verholfen zu haben!
Dafür lohnt sich so einiges:-D

Viele gute Wünsche an all die Babys da draußen, die darauf warten, "aus dem Bauch direkt ins Herz" zu kommen!

Eure Maymay

6

Hallo,

Also ich dachte ich bin da ein riesen ausnahme, mein muttermund ging auch bei fast 8 cm wider zu auf 4 cm.
geburtsstillstand!
und diese wehen in der zeit waren echt unerträglich. als der mumu wider zuging kam ich aus der wanne und fing an rumzulaufen.

5 stunden später war der mumu doch noch ganz offen, und drufte dan pressen.

ein schöner bericht und viel spass mit eurem wunder

lg nana

7

Hallo

Herzlichen Glückwunsch!#fest

Ich würde es nicht unbedingt als Naiv sehen,ich glaube es ist völlig normal das die meisten Frauen sich eine normale Geburt wünschen und auch 100 Prozentig daran glauben.
Wäre das nämlich nicht so würde es wohl fast nur noch Kaiserschnitte geben.

Ich finde es schön das ihr trotz der erfahrungen ein zweites Kind bekommen möchtet und du es auf jeden Fall normal versuchen möchtest.;-)

Wenn du wirklich Naiv bist,bin ich es auch:-p nur das ich das Glück hatte und es bei beiden normal ohne PDA aber mit Wehentropf geklappt hat,wo ich wirklich sehr glücklich drüber bin.#freu#huepf

Wünsche euch alles Gute!#klee#herzlich

LG Denise

8

Hallo,

ich hab schon den zweiten Kaiserschnitt hinter mir und muß sagen es war nicht so schlimm wie beim ersten.

Hätte auch lieber normal entbunden, ging leider nicht.
Hat auch nichts mit naiv zu tun, es wünscht sich doch (fast) jede Frau eine natürliche Geburt.

LG Elsa80

9

Herzlichen Glückwunsch!

Ich fühle mit dir, hatte es sehr ähnlich. Hatte grosses pech mit der Hebi die an mir null interessiert war und meinte ich arbeite nicht zusammen. Hatte auch merkwürdige Wehen wie du die auf einmal da waren.

Hier in Schweden nimmt man Lachgas aber das hilft ja nicht wenn die Wehen auf einmal da sind! Die Hebi hat nur mit mir geschimpft und dann hatte sie die Nase voll und kam dann nur noch alle Stunde mal rein. Sie lies mich und den Kindesvater total im Stich.

Ich hatte seit November bis zur Geburt im Bett gelegen schwerer BS Vorfall daher war keine PDA oder ähnliches möglich. Die gaben mir Morfin was der Horror war weil ich die Schmerzen genauso empfand es aber nicht äussern konnte weil ich wie bedäppert war. Schlimm.

Konnte nur auf der Seite liegen weil alles andere ging wegen Rücken nicht. ALs ich dann endlich in den OP kam zur KS Vorbereitung waren die Wehen im vollen Gange und die konnte ich nur auf der Seite ertragen die machten aber rum weil ich nicht still lag bla bla und dann diese doofe Sauerstoffmaske, hatte totale Platzangst.

Naja auch er kam raus, leider mit KISS aber naja.

Usch so doof. Geschwisterchen trotzdem in Planung, kann ja nur besser werden gell?

/S

10

Liebe shibaura!

Da hast du ja ganz schoen was mitgemacht!
Ich hoffe, dass ihr das mit dem KISS in den Griff bekommen habt!
Damit hatten wir zum Glück keine Probleme.

Aber du hast total recht! Die nächste Geburt wird besser! Allein schon, weil wir unseren Körper nun viel besser kennen und wissen, was wir alles schaffen koennen.
Haette ich vorher gewusst, wie es bei mir abläuft, haette ich nie geglaubt, dass ich das schaffe.
Das mit dem Morphin stelle ich mir allerdings sehr fies vor!

Ich wünsche euch alles Gute und ein glückliches neues Jahr!

Maymay

Top Diskussionen anzeigen