Was tun bei Ticks und extremen Eigenheiten, Junge fast 4 Jahre?!

Hi ihr Lieben!

Ich versuche mich kurz zu halten. Mein Großer (03.12.2017) hat einige Ticks bzw. Eigenheiten die ganz oft auf Unverständnis in der Familie aber natürlich auch außerhalb stoßen.

Z.b. Thema Anziehen.. Das Anziehen an sich stellt kein Problem dar, aber er sagt immer das die SAchen nicht passen.. er mag es gern weit und nicht zu eng, aber auch das kann man ihm mittlerweile nicht mehr recht machen. Egal was man ihm anzieht.. ganz oft sagt er, dass die Sachen nicht passen.. also Unterhose passt nicht .. entweder zu groß oder zu klein oder zwickt .. keine Ahnung.. das ganze ist vor allem bezogen auf Unterhose, Hose und Socken.. obenrum gehts grad noch wobei das auch immer schlimmer wird. Die Jacke passt ihm dann nicht oder der Reisverschluss ärgert ihm.. er findet an allem was auszusetzen, was alleine das Einkaufen zur Qual macht. Er besteht auch darauf das Hosen innen keine Knöpfe haben (wo man sie kleiner Stellen kann), darf auch keine Etikette mehr drin sein.. ich muss auf so viele Dinge achten und trotzdem passts dann nicht. Schuhe dasselbe. Ich bin echt schon sehr verzweifelt und frage mich ob ich professionelle Hilfe benötige, aber ich weiß nicht an wen ich mich wenden soll für so ein Anliegen. Im Kindergarten wars anfangs okay, aber mittlerweile fängt er auch drin so extrem an.

Vielleicht kennt das jemand und kann mir Tipps geben. Ich wäre echt dankbar für jeden Input. Danke. lg

1

du machst diese Show ja auch mit.
Manchmal wird sowas dann zum Selbstläufer.
Dinge, die mal gut waren und die plötzlich morgen blöd sind, weil der Reissverschluss "stört" darf man halt einfach nicht beachten - so was ist oft auch eine Masche.

so viele Klamotten hat ein Kind ja nicht. -- passt eine Hose, die man gefunden hat die "genehm" ist, kannst du sie durchaus auch zweimal kaufen. -- hälfte Stress beim Einkaufen.
Unterhosen kann man anprobieren und dann eben auch xfach kaufen.

mein sohn mag auch keine "harten Stoffe" --- kaufe ich halt weiche klamotten und greife nur diese aus dem Regal oder zuhause gibts jogging hosen.

keine Innen knöpfe? kann ich voll verstehen... man sollte hat nicht zulassen, dass die Show, die er abzieht zu groß wird und es gibt ja genügend andere Modelle.
Mein sohn hat von einem passenden modell auch den roten, blauen und grauen Pulli - warum also den stress beim einkaufen machen? wenn was genehm ist, dann kauf es halt dreimal.
also wenn eine hose nicht kneift und nicht rutscht oder was seltsames hat, dann PASST sie. punkt. wenn er sich im Laden entschieden hat, dann gibts in Zukunft einfach keine Diskussion mehr.

und wenn es keinen grund gibt, dann sollte man dem einfach nicht so viel Raum geben.
aber ja: ich habe tatsächlich von einer bestimmten Hose immer das Folgemodell in der nächst grösseren Grösse 3x gekauft, weil ich wusste, das passt. jeans geht ja immer.

3

Wenn es nur so einfach wäre..

Ich habe immer eine Hose in verschiedenen Farben.. auf die Idee verschiedene Modelle zu kaufen würd i nicht kommen, weil ich weiß dass das nur zu Verweigerung kommt. Trotzdem passen die Sachen dann nicht.. es wäre schon wenn sie einmal passen, dass sie für immer passen würden, aber das ist so nicht.. es passt nie was.. egal was ich dann probiere .. einkaufen mit ihm geht nicht.. Er würde nie was anprobieren wollen und auch zu Hause macht er nur Theater wenn er neues anziehen muss und das endet dann in Gebrüll und Schreikrämpfen, sodass er um sich schlägt.

Ich versuche es immer zu überspielen und auch nicht darauf einzugehen dennoch schaukelt es sich oft hoch, sodass er auch mal bei zu kaltem Wetter ohne Jacke geht.. Er ging auch schon mal.ohne Schuhe los, weil ich nicht mehr weiter wusste..

10

Den Ansatz finde ich gut.
Mein Sohn macht sowas nicht, allerdings hat er sehr ausgedehnte Trotzanfälle 😒
Wenn er sich nicht anziehen (lassen) will, dann geht er halt ohne Hose, Socken, Schuhe oder was auch immer in den Kiga. 🤷‍♀️
Nimm die Sachen mit und gib sie den Erziehern.
Gar nicht das Spiel mitmachen, sondern einfach sagen "Wenn du meinst" und dann eben nur halb angezogen aufbrechen.
Er ist in einem Alter, da wirkt das wahrscheinlich am besten.
Ich würde auf jeden Fall aus der Situation gehen. Vor allem wenn ihr das Thema dauerhaft habt.

2

Meine 4 Jährige hat grad auch diese phase. 🙄Anziehen ist anstrengend.
Da dies eine weitere spannende phase ist, versuch ich so konfliktfrei wie möglich durchzukommen.
*Sie darf sich die sachen früh selber heraussuchen.

*Klamotten die sie verweigert hat, haben wir verschönert. (Bügelbilder gibts ohne ende) es gibt dadurch nur noch lieblingssachen.

*Thema Matschhose (waldkitakind) ist ein täglicher Diskussionspunkt. Heute morgen erst hab ich mich erwischt, wie ich drohte den nachmittagskeks aus der dose zu nehmen, wenn sie die matschhose nicht anzieht. Da fand ich mich selbser blöd und hab mich entschuldigt.

*Sie läuft gern ohne schuhe, dafür in socken. Wir lassen sie machen, sofern nicht zu kalt oder glas in der Nähe.

*da das alles oft nicht hilft: Tief durchatmen 😅

4

Meine Tochter ist 6 Jahre und Kleidung ist auch oft schwierig. Meist Hosen, Unterhosen, Socken und Strumpfhosen. Manchmal ist ein Problem, weil sie was nicht vertragen hat und wund ist, Jeans und Socken nach der Wäsche, häufig, wenn sie müde ist oder sich unwohl fühlt. Es kann jeden Morgen anders sein. Meist hilft eine andere Unterhose, Socken oder eine weiche Leggings. Aber sie ist 6 und kann es sagen. Ich versuche ruhig zu bleiben.

Das Knopfding kenne ich von 2 Kindern. Mein Neffe und ein Freund meins Sohnes ekeln sich vor Knöpfen. Also ziehen sie nichts mit Knöpfen an. Beide sind schon größer und die Eltern haben sich darauf eingestellt.

Wenn Dein Sohn nicht ganz dünn ist, kannst Du ja die Innenknöpfe rausschneiden. Sonst gibt es Denimjoggers ohne Knöpfe, oder vielleicht passen ihm die Jeansleggings für Mädchen von H&M.

13

Ich kenne auch einen (Erwachsenen) mit Ekel vor Knöpfen.
Was es nicht alles gibt.

5

Hallo 🤗
Ja, kenne ich in gewisser Weise von meinem Sohn auch- Socken zu eng, kann nicht mit den Zehen wackeln, Hose stört, 2x Knoten anstatt 1x, Schuhe zu locker, Jacke zu statt auf und dann doch wieder anders usw usw. und jetzt kommt das aber, schikanieren lasse ich mich nicht. Ich richte seine Sachen höchstens einmal und dann sage ich ihm „ besser kann ich es nicht. Wenn du es anders haben willst mach es selber.“ Ganz neutral, ohne meckern.
Ich denke darüber, es ist eine Erfahrung der natürlichen Grenzen: sprich Socken sitzen nunmal eng an den Füßen und die werden nicht lockerer wenn man es ihnen befiehlt. Dann kommt Frust auf und den muss ich als Mutter gut begleiten.

Gutes durchhalten wünsche ich dir

6

Der autistische Sohn einer Freundin von mir trägt im Sommer nur lange Sachen und hat auch viele Eigenheiten.

Ich würde an deiner Stelle erst einmal zum Arzt gehen und der kann dich sicher zu einer Beratungsstelle weiterleiten, obwohl du auch Ansprechpartner in der Kita haben solltest. Zumindest bei uns gibt es eine für Familienberatung.

7

Ich hab auf Youtube mal ein längeres Video gesehen über hypersensible Kinder. Die Beschreibung deines Kindes hat mich direkt daran erinnert. Vielleicht kannst du dich dazu mal informieren.
Liebe Grüße und alles Gute!

8

Ja, ich dachte schon, dass ich die einzige bin, die in diese Richtung denkt. Hatte mal bei einem hypersensiblem Mädel gebabysittet.

Klar, wenn mein Sohn dieses und jenes nicht mag ist das mit Sicherheit anstrengend, aber ich würde auch nach Ursachen suchen und mein Kind ernst nehmen.

15

Das gleiche wollte ich auch schreiben. Hört sich nach einer Wahrnehmungsstörung im hyperdensensiblen Bereich an.

Ich würde das Thema mit der kleidung beim Kinderarzt ansprechen, wie er es einschätzt. Ich glaube nämlich nicht, dass dein Sohn es aus trotz oder sonstigen Gründen macht.
Vll kann Ergotherapie mit Schwerpunkt SI ( sensorische Integration) helfen

9

vorweg ich kenne mich mit dem Thema nicht aus aber habe ähnliches schon mal in Verbindung mit Hypersensibilität gelesen daran musste ich bei deinem Beitrag gleich denken . Evt. ist das eine Richtung / Ansatz um Hilfe zu finden . Sonst kann ich wahrscheinlich wenig zu der Anziehproblematik beitragen meine Kinder hatten und haben zwar alle mal ihre Phase wo das Thema Klamotten schwierig ist aber anders .
Eins meiner Kinder habe ich im Kitaalter mal kurz schockgefrostet weil es bei minus Graden mit Tüllrock und Ballerinas ohne Strumpfhose in die Kita wollte . Da war kein Reden und kein Einsehen also habe ich die Terassentür auf gemacht bockiges Kind so wie es war vor die Tür gestellt damit es selber merkt das es zu kalt ist . Die Notwendigkeit der Strumpfhose konnte ich dann immer hin anbringen die Ballerinas und der Tüllrock mussten es aber trotzdem sein #schein
. Sonst haben sie die ein oder andere Klamotte gehabt die sie nicht mögen und auch nicht anziehen wollten nach ein paar Versuchen war ich die Diskussionen leid und habe es dann aussortiert . Genauso gibt es die absoluten Lieblingsklamotten . Am liebsten wollen sie jeden Tag die gleichen Lieblingssachen tragen und es ist fast ein Drama wenn sie noch nicht aus der Wäsche sind . Aber jeden tag das Gleiche anziehen find ich auch nicht so toll , auch wenn es gewaschen ist , ist ja nicht so als wenn sie nicht auch noch andere Kleidung im Schrank haben . Meist frage ich vorher beim einkaufen schon ob ihnen die Kleidung gefällt und ob sie es auch anziehen wenn mein Sohn schon sagt geht so oder weiß nicht dann weiß ich schon bescheid, dann brauche ich es gar nicht erst kaufen weil es sonst nur im Schrank liegt . Oder was wir auch schon hatten , das sich der Geschmack plötzlich verändert hat und auf einmal etwas nicht mehr cool genug / zu babyhaft , zu pink etc. war . Das ein Schild kratz oder ein Reißverschluss verflucht wird gibt es hier auch aber das ist dann höchsten mal bei einem Teil so entweder ist dann wirklich was dran und der Reißverschluss klemmt tatsächlich oder mein Kind hat einen schlechten Tag . Bei Socken die "zu eng " sind wird auch geflucht deswegen kaufe ich Socken immer schon etwas größer damit mein Sohn sie ohne Probleme angezogen bekommt sonst kriegt er bei anziehen nämlich die Krise , geht dann nicht schnell genug ist ihm zu anstrengend weiß ich inzwischen , deswegen erspare ich mir die Diskussion und das Gezetter über die dummen Socken lieber gleich .

11

Ich musste da an mein Kind denken 😅 sie ist mit Kleidung auch sehr extrem. Sie würde nie im Leben eine Strumpfhose anziehen oder Rollkragenpullover Oberwasser mit gerafften Ärmeln oder oder oder 🥴

Aber sie hat auch eine taktile Wahrnehmungsstörung. Wir waren bei der Ergotherapie, denn diese Wahrnehmungsstörung hat sich auch auf andere Lebensbereiche ausgewirkt.

Würde ich dir auf empfehlen ☺️

12

Klingt nach meiner Tochter und klingt nach "hochsensibel".
Solche Kinder empfinden viele Dinge viel stärker als andere Menschen (dies betrifft bei uns z.B. Kleidung auf der Haut, aber auch Gefühle wie glücklich oder traurig sein, Stimmungswahrnehmungen im Umfeld).

Es ist anstrengend und bleibt schwierig geeignete Kleidung zu finden.

Als Kind hatten mich die Nähte in Socken wahnsinnig gestört. Ich musste sie si hinpfriemeln, dass ich sie nicht spüren konnte.
Mittlerweile stört mich das zum Glück nicht mehr.

Top Diskussionen anzeigen