Kind 3,5 Jahre isst nicht

Hallo ihr Lieben,
wir haben ein großes Problem, was das Essen unseres Großen betrifft und ich weiß jetzt nicht mehr weiter. Er hat relativ spät angefangen feste Dinge zu essen, d.h. an seinem 1. Geburtstag ein Brötchen und ab da dann mehr und mehr feste Kost. Er hat eigentlich immer alles und gut gegessen, wurde aber auch viel gefüttert. Das mit dem Füttern hat sich leider gezogen bis er gut 2 Jahre alt war und mit dem Kindergarten hat es dann angefangen, dass er Brot aus der Hand und alles andere mit Gabel gegessen hat. Ich muss leider zugeben, dass er oft und sogar bis er 3 war noch beigefüttert wurde, das heißt wenn er nicht schnell genug gegessen hat oder durch Ablenkung das Essen vergessen hat, wurde noch hier und da eine Gabel reingesteckt, damit er auch satt ist. Das Füttern haben wir dann aber vor ca. 4 Monaten komplett abgeschafft, da seine kleine Schwester meine freien Hände benötigt :) da hat es eigentlich angefangen. Er isst absolut NICHTS mehr freiwillig. Ganz im Gegenteil, er wehrt sich dagegen und bummelt extra so lange rum bis der Tisch abgeräumt wird. Im Kindergarten isst er ohne Probleme und auch bei anderen Leuten bzw. Oma und Opa isst er normal (wobei ich nicht immer sehe, ob die ihn vllt doch noch ein wenig füttern). Wenn es etwas gibt, was er liebt, zb Bratwurst oder Nudeln, dann isst er das oft auch flott leer. Aber in der Regel v.a. morgens und abends, wenn es Brot gibt, dann zieht er das Essen oft über eine Stunde lang. Ich habe alles versucht, was mir einfällt. Morgens und Mittags hole ich dann eben den Teller weg und sage er hat zu lange getrödelt. Dann gibt es auch nichts süßes zwischendurch, er hat nämlich dann immer Hunger und möchte etwas süßes haben.... Abends möchte ich nicht, dass er hungrig ins Bett geht, da wird also so lange sitzen geblieben, bis zumindest eine Scheibe Brot gegessen wurde. Das dauert dann aber meist eine Stunde und ich werde dann schon oft ungeduldig, weil seine kleine Schwester dann schon schlechte Laune bekommt, weil sie ins Bett möchte (Sie ist 6 Monate alt). Mich nervt es auch mittlerweile sehr, dass ich ihn alle 30 Sekunden erinnern muss einen Bissen in den Mund zu stecken. Einfach essen gibt es bei ihm nicht. Er trödelt, singt, spielt mit der Gabel oder dem Essen, trinkt 3 Becher leer,......alles um Zeit zu schinden. Bloß nicht essen. Ich weiß nicht weiter. Ich habe das Gefühl er macht das extra, weil ich das so möchte. Er hört ansonsten gerade auch nicht besonders gut und testet immer wie weit er gehen kann. Ich versuche täglich nicht zu explodieren, aber manchmal klappt das nicht, weil man es ja auch mal eilig hat und ich auch ehrlich gesagt keine Lust habe mit dem Essen 1 bis 1,5 Stunden zu verbringen, bis er dann mal fertig ist. Und alleine am Tisch sitzen lassen, dann tut sich da auch nichts. Ich kann ihn ja auch schlecht zum Essen zwingen, mit Strafen etc., ...ich denke das macht es nur schlimmer. Ignorieren und Teller abräumen bringt auch nichts, er weint dann oder schreit rum und dann bekomme ich zB. wiederum nicht seine Schwester ins Bett. Oft verbaut er sich auch selbst Dinge damit, zb wenn er MIttags bis 3 Uhr braucht um seinen Teller leer zu essen und alle anderen Kinder sind schon um 2 auf dem Spielplatz oder man musste ein Spieletreffen absagen. Aber das versteht er irgendwie nicht, Er ist dann am Boden zerstört, aber macht am nächsten Tag wieder das gleiche. Hat jemand Tipps oder ähnliche Erfahrungen? Vielleicht mache ich mir auch zu viele Gedanken, dass er zu wenig essen würde....

Liebe Grüße,
Julia

1

Versucht unbedingt den Druck raus zu nehmen, so wie du es beschreibst beschäftigt das Thema ja die ganze Familie.

Mein Mittlerer ist auch kein guter Esser, aber ich zwingen ihn weder noch füttere ich ihn damit er isst. (Gerade 3 geworden)
Bei einem gedeckten Tisch verhungert niemand, wenn er nach dem Essen noch Hunger hat, kann er ein Obst haben. Manchmal isst er dann eben nur Gemüse und ein paar Nudeln.🤷‍♀️

Wir waren allerdings schon beim Arzt und haben es abklären lassen, ob er beim kauen/schlucken ect Probleme hat. Das würde ich an eurer Stelle auch abklären lassen, wenn er für 1/2 Brot eine Stunde braucht, stimmt da evt etwas nicht. (Verengte Speiseröhre, Kieferfehlstellungen ect)

Alles gute für euch! :)

2

Ja den Druck will ich schon weg haben. Aber ich möchte dass er einfach etwas isst, ganz normal und selbstverständlich.... Aber er würde gar nichts essen, wenn man nichts dazu sagt. Und dann später Hunger haben.
Körperliche Probleme hat er sicher nicht.... Wenn ich ihm eine Packung Gummibärchen nach dem Essen versprechen würde, wäre das überhaupt kein Problem und das Brot wäre in 2 Minuten weg.

3

Naja, was erwartest du? Er wurde 3 Jahre gefüttert und von heute auf morgen wird das abgeschafft, weil seine Schwester gefüttert werden muss. Da wäre ich ein Dickkopf und würde auch nicht essen 😅 Er ist vielleicht enttäuscht, wütend oder was auch immer deswegen.
Warum muss er denn ein ganzes Brot essen? Mein Kind ist genauso alt und schafft im Leben kein Brot und das ist absolut in Ordnung. Ich kann ja nicht wissen wann mein Kind satt ist.
Wenn er so Probleme mit Brot essen hat, wie wäre es mit einer Alternative? Vielleicht mag er einfach kein Brot.

Dein Sohn versteht noch nicht den Zusammenhang zwischen zu lange essen und geplatztem Playdate. Da ist er noch zu jung für.

Bei euch ist, anhand deiner Erzählungen, zu viel Druck beim Thema Essen. Ich würde ihn einfach mal machen lassen.

11

Ein ganzes Brot sind z. B bei einem Kleinkind wie du sagst viel.

Das sind ja fast zwei Portionen

4

Hallo!

Ich musst als Kind auch immer auf essen. Es war die Hölle für mich. Aber das nur so am Rande.

Wenn meine Kinder nicht essen wollen, gut, dann nicht. Wenn sie dann später Hunger haben, das gibt es das selbe essen wieder( wenn ich denn weiß das sie es eigentlich mögen). Oder es gibt eine Scheibe Brot.

Kein Kind verhungert am gedeckten Tisch. Und auch wenn ein Kind mal ohne essen ins Bett geht, ist das kein Weltuntergang, du hat ihm ja nicht absichtlich das Essen verweigert.

Wir sitzen alle gemeinsam am Tisch, wenn die Erwachsenen fertig sind, und die Kinder sagen sie mögen nicht mehr, kommt der Teller weg.

Vielleicht hat dein Kind zu euren Mahlzeiten einfach keinen Hunger. Da würde ich kein Drama draus machen. Aber wenn es ein Drama gibt, weil der Teller dann doch weg ist, das sitzen ich das liebevoll aus.

Ich denke du machst dir und ihm Druck. Sitz keine Stunde mit ihm da. Denn auch das ist irgendwie eine Strafe. Und das ist echt demütigend, das keine ich aus eigener Erfahrung.

LG

5

Ich lasse ihn selbst den Teller füllen, und das soll er dann auch essen. Er kommt aus der Kita und fragt sofort nach Essen, das heißt er hat Hunger. Und WIe gesagt, wenn ich eine Packung Gummibärchen hinlegen würde, wäre die auch weg. Also Hunger hat er und er muss auch nie alles ganz leer essen, wenn ich sehe er hat wenigstens ein paar Gabeln genommen und ich denke er könnte satt sein. Aber wenn er nur 3 nudeln isst, obwohl er Hunger hat, denke ich das kann niemals reichen. Er sagt auch immer er wäre satt und will dann sofort vor den TV oder was spielen gehen. Ich denke er hat eher keine Zeit.... Oder versteht den Zusammenhang zwischen Hunger-essen-satt werden eben noch nicht. Allerdings verstehe ich absolut nicht warum er in der Kita ohne Probleme isst und bei mir quasi gar nichts. Ich habe auch schon versucht ihn abends einfach zu lassen, dann stand er nachts um 2 bei mir am Bett und sagte er habe Hunger und kann nicht schlafen. Und wenn ich abräume, weil er nichts isst und ich seit 20 Minuten fertig bin schreit er rum.... Ich verstehe es nicht.

6

Ein wirklicher Rat fällt mir da auch nicht mehr ein. Aber ein paar Gedanken schießen doch in mein Hirn…

Aber meine Tochter sagt auch nach der Kita immer das sie Hunger hat. Ich hole sie aber nach dem Essen in der Kita ab. Bei ihr ist es oft einfach Langeweile. Und dann holt Ablenkung. Malen, Kneten weiß der Geier was.

Und wie gesagt, das Theater beim Tisch abräumen würde ich versuchen liebevoll zu begleiten, zumindest Mittags.

Abends ist wirklich blöd, wenn er dann nachts essen will. Hast du mal versucht was anderes zu geben? Porridge, Griesbrei, Milchreis oder sowas? Oder vielleicht versucht ihr mal Mittags das Brot und Abends warm essen?

weiteren Kommentar laden
7

Essen dauert hier 20 min. Dann wird abgeräumt. Nach ner Stunde schmeckt das Essen auch nicht besser.

Ich habe auch 2 schlechte Esser.
Wenn sie später Hunger haben, dann bekommen sie gerne was schnelles.
Geschnittene Gurke, Obst, ein Brötchen oder Haferflocken.
Diesen Essenskampf würde ich nicht führen.
Nimm den Druck raus. Sei ein gutes Beispiel und iss am Tisch.

8

Ich würde da gar nicht so viel Theater machen. Entweder er ißt oder halt nicht. Ist dann sein Pech. Irgendwann macht es schon klick bei ihm. Nur ist es natürlich toll so viel Aufmerksamkeit zu bekommen, wenn man 1 Std fürs Essen braucht.
Wenn ihr mit Essen fertig seid wird abgeräumt und fertig. Ich würd ihn auch nicht alle paar Sekunden ansprechen. Weniger Aufmerksamkeit für sein getrödel wirkt Wunder.

9

Ich denke, es hat was mit der kleinen Schwester zu tun, die ihm Deine Aufmerksamkeit weg nimmt. Und er hat ein schönes Druckmittel gefunden, eben diese Aufmerksamkeit zu bekommen.

Wenn er in der Kita gut isst, würde ich mir wegen Abendessen keine Gedanken machen. Meine Tochter ist 6 Jahre und schafft selten eine Scheibe Brot und ist oft nach ein paar Nudeln satt.

Vielleicht findet er es toll, wenn Du ihm einen tollen Snackteller zubereitest. Zb Brot in Würfel schneiden oder mit Keksausstecher einen Stern ausstechen. Dazu ein paar Käsewürfel, Gemüsestäbchen, etc. Oder mal anstelle von Brot ein paar Cracker. Dass er sieht, dass Du nur für ihn den tollen Teller zubereitest. Und davon isst er soviel er mag, gespielt wird am Tisch nicht, aber man kann sich unterhalten. Nach 20-30 min ist das Essen beendet.

Sollte bei uns dann plötzlich doch noch Hunger am Abend auftreten, darf sie noch einen Joghurt, Obst, Gemüse, Obstmus oder Obstriegel.

10

Ich glaube nicht dass das Essen das Problem ist. Dein Kind sucht ganz dringend die Aufmerksamkeit und Zuwendung seiner Mutter. Also würde ich dem Rechnung tragen und zum Beispiel nach dem Essen noch ein Buch anschauen, Kuscheln, spielen etc. Und ganz wichtig: kein Druck beim Essen. Natürlich kann man auch ein wenig schauen was man anderes anbieten kann. Also zum Beispiel Müsli am Morgen oder einen Obstteller dazu oder ein Jogurt, etc es muss ja nicht zwingend Brot sein. Aber wie gesagt das Problem sehe ich definitiv nicht im Essen sondern in eurer Interaktion.

12

Das Problem ist nicht das Kind sondern du.

Du hast ihn drei Jahr lang gefüttert und ihm egal ob Hunger oder nicht noch was in den Mund gesteckt.

Als erstes würde ich damit anfangen die Schwester frühzeitg alleine essen zu lassen.

Bei deinem Sohn fragst du z. B was er auf sein Brot haben möchte, dann schmiert ihr es gemeinsam. Dann solltest du dir mal die Größen von Portionen an schauen. Da gibt es tolle Bilder wie man mit der Hand abmisst. Wenn er dann das Brot nicht essen will ist es so. Du kannst es ja in den Kühlschrank stellen und er nimmt es sich wenn er Hunger hat.

Top Diskussionen anzeigen