6h Betreuung während Elternzeit - 4 Tage, dafür 7,5h?

Hallo,

ich finde dazu leider nichts im www.

Während der Elternzeit hat man ja keinen Anspruch mehr auf einen Ganztageskitaplatz.

Unsere Frage ist nun, heißt das safe 6h am Tag oder 30h in der Woche? Wir würden unsere Maus einen Tag zu Hause lassen, damit sie die anderen Tage etwas länger bleiben kann.

Meine Hebamme meinte nun, dass manche Kitas das nicht machen, da das Kind nach 6h nicht mehr versichert sei.. Dazu finde ich aber absolut nichts schriftliches. Hat da jemand eine genaue Ahnung von?

1

Solange dein Kind in der Kita ist, besteht die Aufsichtspflicht der Erzieher und es ist versichert.
Stell dir mal vor, da kommt ein Elternteil mal 20 Minuten zu spät, weil es im Stau stand und dem Kind passiert was und es wäre nicht versichert.

Ich würde sie, gerade wenn sie noch klein ist, lieber jeden Tag schicken und dafür kürzer. Kita ist anstrengend.
Wie genau das eure Kita dann regelt müsst ihr schaun, da hat jede Kita andere Regeln.

Bei uns ist es außerhalb von Corona so:
Wir haben 6,5 Stunden gebucht (geht bei uns nir 6,5 oder GT).
Ich kann die Kinder von 8:30-8:45 bringen und von 13-15 Uhr abholen. Bezahle aber natürlich die volle Zeit.

Es gibt aber auch Kitas, da kann man stundenweise buchen und sogar für unterschiedliche Tage, z. B. Dienstag 5 Stunden, Mittwoch 7 Stunden.

Hängt von der Einrichtung ab.

2

Ich würde mich zu diesen Fragen direkt beim Kindergarten oder dem Träger oder dem Amt für Familie und Soziales (so heißt es hier) informieren. Das ist sicher überall anders. Bei uns ist es zum Beispiel überhaupt kein Problem, wenn das Kind trotz Elternzeit 8h in den Kindergarten / Krippe geht. Da gibt es keine Einschränkungen, wenn man den Platz einmal hat.

Das das Kind nicht mehr versichert ist, wenn dir die Betreuung zugesagt wird, kann ich mir absolut nicht vorstellen. Solange das Kind da ist, ist es auch versichert. Allerdings wie oben schon gesagt, wird es vom Kindergarten abhängen, was möglich gemacht wird. Jeden Tag 1,5h mehr und stattdessen einen Tag nicht kommen, hat u.U. Auswirkungen auf den Personalschlüssel...

3

Hallo,
bei uns ist es so, dass es feste Abholzeiten für die 25Std gibt und feste Abholzeiten für die 35Std. Man könnte nicht sagen, ich nehme die 25Std und bringe das Kind nur 3 Tage á 8Std oder so… Ich denke aber, das wird unterschiedlich gehandhabt, deshalb am besten mal bei eurem Kindergarten konkret nachfragen! 🙂
Viele Grüße

4

Bei uns geht das nicht. Wir haben 25h, 35h oder 45h wo es feste Zeiten gibt. Danach wird auch das Personal geplant. Aber das kann natürlich in anderen Einrichtungen anders sein, da würde ich mich direkt an die Kita wenden

5

Die Frage kann dir nur deine Kita-Leitung beantworten.

6

In der Regel geht das nicht, weil das Personal entsprechend der Teilzeit- / Ganztagsplätze gesetzt ist. An der KiTa meiner Jungs gab es Halbtags (5 Std) und Ganztagsplätze (9 Std). Vormittags waren entsprechend 8 Erzieherinnen da, nachmittags waren es nur noch 4. Und 4 Erzieherinnen dürfen eben nur eine gewisse Anzahl Kinder betreuen. Ich vermute, dass da das Versicherungsproblem liegt. Sollte etwas passieren und festgestellt werden, dass zu wenig Erzieherinnen da waren, ist die KiTa-Leitung in Erklärungsnot.

Bei uns war es auch so, dass wenn Kinder aus der Halbtagsgruppe zu spät abgeholt wurden, eine Erzieherin aus der Vormittagsgruppe bleiben musste, bis die Eltern denn mal auftauchten.

Grüsse
BiDi

9

...das würde bei uns dann aber gegenstandslos sein, da die meisten Eltern in EZ ihre Kinder von 9 bis 15 Uhr bringen und sie da in jedem Fall die Spätschicht mitnehmen.

Wir haben derzeit einen 50h/Woche Vertrag und damit wir das hinbekommen, müssen meine Schwiegereltern sie an einem Tag um 14 Uhr abholen, damit wir an den anderen Tagen sie von 7 bis 17:45 bringen können. Da geht das ja auch klar... Man darf halt nicht mehr als 50h die Woche... deshalb hatte ich gehofft,.dass wir 30h die Woche beliebig aufteilen können.

Mein Sohn, keine 3 Wochen alt, hängt mir von abends bis morgens nur an der Brust. Schlafen, Trinken, Schlafen.. so verbringen wir/ ich im Wachschlaf bis 10 im Bett oder auf der Couch.

Wenn ich mir vorstelle, dass ich meine Große nun morgens fertig machen und zur Kita bringe, während mein Wurm durchbrüllt, bekomme ich Zustände. Mit ihr allein damals war es so entspannt morgens, trotz dauernuckeln. Das wir auf 6h runter müssen, hat uns kalt erwischt. Ich hätte für mein Baby den Morgen/Vormittag gehabt (wenn mein Mann sie weiter morgens hätte bringen können)und meine Maus dann nach dem Mittagsschlaf abgeholt.

Da wäre es direkt entspannter sie zu Hause zu lassen.. und billiger. Würde ich natürlich nie tun, da sie die Kita liebt und ich sie natürlich nicht ihrer sozialen Kontakte berauben möchte.

Toll. Wochenbett und Kuschelzeit mit Wecker stellen und Terminmanagement..

10

Was, von 7-17:45 Uhr und einen Tag bis 14 Uhr? Das ist wirklich verdammt lange und sicher nicht im Interesse des Kindes. In EUREM Interesse, ja, aber auch nur in eurem.
Aus Sicht des Kindes ist ein 14 Uhr-Platz, aber dafür täglich sehr viel besser als 4 Tage, dafür 7,5 Stunden. Für das Kind ist der eine Tag, an dem es gar nicht gehen kann ja blöd, wenn es sehr gerne geht.
Und ich rate dir, dich selbst so zu organisieren, dass es für DEINE Tochter am besten ist, nicht wie es für dich selbst am bequemsten ist. Die Kinder sind unseren Entscheidungen so ausgeliefert und es liegt in unserer Verantwortung, das beste für sie zu entscheiden. Da müssen wir ihre Bedürfnisse berücksichtigen und können nicht unsere eigene Bequemlichkeit über ihre Bedürfnisse stellen. Das ist nicht ok. Sorry, dass ich dir das so offen sage. Aber du kommst mir schon sehr egoistisch rüber.

weitere Kommentare laden
7

Hallo,

Also ich kenne bei uns im Umkreis 2 Betreuungsmöglichkeiten während der Elternzeit der Mutter oder des Vaters:

1. Möglichkeit
Egal, wie lange und ob das Kind vor der Elternzeit betreut wurde: Kind ist automatisch halbtags im Kindergarten und wird spätestens um 13 Uhr abgeholt. Es ist definitiv nicht möglich, dass man auf einen Tag verzichtet und dafür das Kind an anderen Tagen länger bleiben darf.

2. Möglichkeit
Wenn das Kind bereits einen Ganztagesplatz hat oder in der verlängerten Betreuung ist (in unserem Fall bis 14 Uhr), kann das Kind weiterhin so betreut werden. In manchen Gemeinden wird so bei allen Kindern gehandhabt, bei uns in der Gemeinde würde das nur gehen, wenn das Elternteil, was in Elternzeit ist, selbstständig ist. Man zahlt aber weiterhin den Ganztagesplatz oder die verlängerte Betreuung, auch wenn das Kind ein Tag nicht hingeht.

Frag auf jeden Fall in der Kita nach, wie es bei euch ist.

8

Da gibt es keine einheitliche Regelung.

Bei uns gibt es fast nur Ganztagsplätze und die bekommt man auch, wenn man TZ arbeitet oder in BV/EZ ist.

11

Hallo,
frage am besten im Kindergarten oder direkt beim Träger nach. In unserem Kindergarten (kirchlicher Trägerschaft) gibt es drei Betreuungszeiten:
8.00-12.30
7.30-14.00 Uhr oder 8.00-14.30 Uhr
7.30-16.00 Uhr

Wir mussten keinen Nachweis eines Arbeitgebers vorlegen. Könnten zu Beginn auswählen, welche Zeiten für uns als Familie die beste ist. Zahlen dann eben auch entsprechend mehr bzw weniger. In der Gruppe meiner Tochter (7.30-14 Uhr) gibt es einige Eltern in Elternzeit. Diese lassen ihre Kids unterschiedlich lang betreuen. Von mo-fr die ganze gebuchte Zeit; Andere sind teilweise einzelne Tage nicht im Kindergarten etc.

LG Julia

Top Diskussionen anzeigen